hilfeeeeee...meine saiten schnarren aufeinmal

von nackenschmerz!, 20.06.05.

  1. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 20.06.05   #1
    hallöchen erstmal.
    folgendes problem...mir ist die d-saite gerissen und da die saiten sowieso gewechselt werden müsen (daher wahrscheinlich der d-saiten-riss), hab ich erstmal alle saiten abgezogen...normalerweise wechsele ich jede einzeln aber ich wollte mal das griffbrett und so alles wieder putzen. ebend wollte ich dann die neuen 12 auf 52er saiten draufziehen und was passiert? die e und a-saiten schnarren wie sau. es kommt kein ton...also voll fürn arsch. also hab ich mir meine klampfe mal genauer angeguckt und was sehen ich? die saiten liegen irgendwo auf den ganz hohen bünden auf den bundstäbchen auf. daher das schnarren.
    nur wie behebe ich dieses sch***problem? ich will doch nur auf frischen saiten spielen und das am besten noch vor nachtruhezeit.
    vll schafft ihr es ja, mir so zu helfen, dass ich heute wieder spielen kann. danke schonmal im vorraus.
    mfg nackenschmerz!
     
  2. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 20.06.05   #2
    erstmal was hast für klampfe

    mit Tremolo oder ohne

    dann was waren vorher für saiten drauf, weil bei krassen wechsel von stärke her muss meist hals und tremolo neu eingestellt werden
    und du musst gucken ob pick ups noch richtigen abstand zu saiten haben

    also auf jedenfall hals neu einstellen
    wenn du sowas noch nie gemacht hast entweder workshops angucken(sufu benutzen) oder am besten von jemand machen lassen ders kann.
     
  3. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 20.06.05   #3
    bei mir ist das auch gerade so ähnlich passiert...
    also habe meine saiten alle gewechselt weil die A saite gerissen ist ^^
    habe gleich nen nuen satz rein und dan schnarrt es auch einbishen.. aber nicht so hart... ganz leicht..
    normalerweise darfs ja bei neuen saiten bissl schnarren aber der ton der rauskommt ist voll scheisse.. normalerweise hab ich nen anderen sound...

    habe ne esp ltd ex 400...
    und dean markley signature series nickel steel 10-46

    kann mir jemand auch helfen : )
     
  4. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 20.06.05   #4
    okay...ich hab ne randy rhoads 3 mit liz. floyd rose. vorher hatte ich die boomers 12 auf 50...der neue satz saiten is auch einer von den boomers mit 12 auf 52.
    ik will ned zu nem experten...das kostet zu viel.
     
  5. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 20.06.05   #5
    Hm, wenn das dein erster Saitenwechsel auf der Gitarre war, kann es sein das es an folgendem liegt:

    Du hattest ab Werk 9er Saiten und jetzt nen 10er draufgemacht.
    Bei gleichem Tuning bedeutet das jetzt plötzlich mehr Zug als vorher
    auf dem Hals => Verziehen des Halses => Schnarren
     
  6. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 20.06.05   #6
    müsste nicht mehr zug eher das gegenteil bewirken da ja der hals nach oben gezogen wird , sprich der abstand zw saiten und bünden größer wird?
     
  7. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 20.06.05   #7
    Niemals alle Saiten lösen bei einem Floyd Rose ohne vorherige Sicherungen vorgenommen zu haben ! Das Trem ist nun komplett "entspannt", da es keinen Saitenzug mehr zu halten hat. Das ist nun ein wenig kompliziert es wieder in die richtige Einstellung zu bringen. Ich such mal eben einen Link heraus.

    http://planetguitar.de/knowhow/tipp_02/tipp.html
    (einen weiteren erreiche ich gerade nicht, der kommt aber noch)
     
  8. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 20.06.05   #8
    Ja stimmt eigentlich hast du recht... hm... :screwy:
     
  9. king lui

    king lui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 20.06.05   #9
    Ich will deine Saitenwechselkünste nicht in Frage stellen, aber manchmal kommt es vor, dass die Messerkanten des Vibratosystems nicht richtig in den Kerben der Bolzen sitzen. Das kommt genau dann schonmal gerne vor, wenn man alle Saiten gleichzeitig wechselt, weil dann der Gegenzug weg ist und man ja sogar den ganzen Whammyblock rausnehmen könnte. Sollte das der Fall sein, solltest du vorher die Saiten stark lockern, weil man sich sonst ganz geschmeidig Macken in die Kanten hauen, wenn man das Teil "mal eben da reinknallen" lässt.
     
  10. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 20.06.05   #10
    ne ich habe alles rischtisch gemacht... :D

    aber hals kann sich schon möglicherweise verzogen haben...

    ich hab aber meine saiten einzeln gewechelt..

    hab noch bei meiner bridge die saitenlage verstellt weil sie zu hoch ist..

    dann wurde der sound so richtig schlecht.. und hab weider normal eingestellt
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 20.06.05   #11
  12. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 20.06.05   #12
    Also ich ahb auch letztens meine Saiten (richtig!) gewchselt, aber das war nach 2 Tagen wieder weg und bis jetzt klappt alles wieder ganz normal!
    Warte einfach mal ne Nacht, villeicht klappts ja! Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen!
     
  13. king lui

    king lui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 20.06.05   #13
    Hab mir das gerade mal durchgelesen und muss bei allem Respekt gegenüber den Leuten von Musik-Service sagen, dass das was da über alle Saiten entfernen steht in meinen Augen totaler Humbuck is.
    Sowohl FRs als auch freischwebende VintageTrems kann man ziemlich problemlos komplett entblößen. Man muss halt nur auf die Kerben/Messerkanten achten. Die Saiten zieht man ganz normal auf und achtet erstmal nicht auf die Stimmung. Wenn man die Saiten dann alle brav dehnt und "im Zick-Zack" stimmt (also von hoch nach tief, von tief nach hoch, von hoch nach tief...) bekommt man sehr schnell die richtige Stimmung hin. Einziger Unterschied zwischen freischwebendem VTrem und FR ist halt, dass man am Ende noch die Lockingnut fixiert und vorher die Feinstimmer auf Mittelposition gebracht hat. Da brauch man nix festhalten und lange dauern tut das entgegen der landläufigen Meinung auch nicht.

    Ich selber wechsle jedes Mal alle Saiten auf einmal und putze dabei dann auch das Griffbrett ordentlich mit einem Lappen ab. Die Schmocke die sich an den Bünden wie auf nem Backgammon-Spielbrett ansammelt trägt schließlich einen nicht zu verachtenden Teil dazu bei, dass die Saiten schneller dumpf klingen.
     
  14. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 20.06.05   #14
    ey,
    krasses lob erst mal an euch, dass ihr so gute tipps gegeben habt.
    hätte ich auf die schnelle gar nicht gedacht.
    aber ich muss dazu sagen...ja, ich hab mir sowas in der art schon gedacht.
    ich werds erstmal gleich machen, denn morgen will ich spätestens wieder zocken.
    mfg nackenschmerz
     
  15. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 20.06.05   #15

    Dann bist du der einzige, den ich kenne, der es auf diese Art und Weise macht. Alle anderen, die alle Saiten auf einmal abnehmen blockieren das Trem bzw. halten es mit einem Gegenstand in der waagerechten Position (Geodreieck, Batterie etc.) und nehmen dann allen Saiten ab.

    @Nackenschmerz: Kein Problem, dafür sind wir ja hier :D
    Übrigens: Da hat sich ein Fehler in deiner Sig eingeschlichen, das muss "Amp" heissen ;)
     
  16. king lui

    king lui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 21.06.05   #16
    Dann würde ich allen Gitarristen, die sich ne Batterie unter den Jammerhaken klemmen mal meine Zick-Zack-Methode empfehlen ;)
    Ich stelle mal die Behauptung auf, dass man mit halbwegs geschultem Ohr ein tiefes E (oder worauf man halt stimmt) halbwegs heraushört und auch die anderen Saiten in entsprechende Bahnen lenkt, ohne ein Stimmgerät zu bemühen. Wenn ich die Saiten aufziehe, bekomme ich es jedenfalls auf Anhieb hin, dass sie höchstens 1-2 Halbtöne vom Wunschton abweichen und dann zücke ich das Stimmgerät. Bei den relativ kleinen Differenzen ist dann die exakte Stimmung auch schnell erreicht und ich will nicht wissen, wie oft mir ein Geodreieck schon Kratzer in den Lack gerissen hätte ^^
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 21.06.05   #17
    Aber es muss theoretisch doch eigentich ein ganzes Stück Arbeit sein, da sich mit jeder neu aufgezogenen Saite die Gesamtspannung ändert, man also immer wieder die Saiten neustimmen muss und wenn man Pech hat an den Federn schrauben muss, damit die Stimmung wieder sauber hergestellt wird. :confused:
     
  18. king lui

    king lui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 21.06.05   #18
    Wenn man die gleiche Saitenstärke aufzieht, ist das mit den Federn kein Problem, weil dann ja auch der gleiche Saitenzug nachher herrscht und somit die Federn auch nicht verstellt werden müssen.
    Die Saiten stimme ich erst ganz am Schluss, also nicht schon wenn nicht alle 6 aufgezogen sind. Man weiß ja aus Erfahrung, wie stramm die Saiten etwa sein müssten und kann sie wirklich viel leichter als allgemein behauptet in die grobe Stimmlage versetzen. Klar ist z.B. auch, dass man (wenn man von tief nach hoch geht) die tiefe E-Saite erstmal zu hoch gestimmt aufzieht, weil der Vibratoblock ja noch ein gutes Stück nachgibt. Und dann ist das wirklich schneller getan als allgemein behauptet wird.
     
  19. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 22.06.05   #19
    stimmt...da hast du recht :D

    So...ich hab das jetzt erstmal so gemacht, wie das in diesem text von musik-

    service zu lesen ist. jetzt ist das problem, obwohl ich das tremolo waagerecht

    fixiert habe, dass das tremolo jetzt zu hoch ist. der saitenzug ist also höher

    als der vom tremolo. wie kriege ich das hin, dass es waagerecht wird?

    oder sein lassen und die methode von king lui nehmen?

    aber wie ich das hier lese...werde ich lui vertrauen und das so machen, denn

    in diversen gitarrenläden hat man mir natürlich gesagt, dass ich zum

    gitarrenbauer musss...jetzt war ich mir aber nicht sicher, ob das ehrlich

    gemeint oder ob es denen nur ums geld ging.

    mfg nackenschmerz!
     
  20. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.06.05   #20
    Waagerecht kriegst du es, in dem du die Federn auf der Rückseite weiter reinschraubst. Vorher Locking Nuts aufmachen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping