hillft da ein noisegate??

von Flo_P, 01.11.05.

  1. Flo_P

    Flo_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.05   #1
    also hier is das problem:
    mein verstärker (framus dragon) erzeugt in den spielpausen (nicht zwischen den liedern sondern während dieser, wenn ich mal ne viertel oder halbe pause machen muss...) ein ziemliches fiepen, wenn ich ihn mal lauter drehen muss.

    okay die üblichen ratschläge hab ich mir in anderen threads dazu schon durchgelesen und bin zu diesem ergebnis gekommen:

    - zerre/höhen runterdrehen -> werde ich wohl nicht machen, denn dann würde der amp nich mehr so klingen wie ich will dass er klingt

    - lautstärke runter drehen -> geht nicht weil man mich dann mit sicherheit nicht mehr hört auf der bühne

    - weiter weg vom amp stellen -> da die bühnen auf denen ich spiele meißt sehr klein sind is das oft nicht möglich

    - in den clean kanal wechseln während der pause bzw. am lautstärke poti der gitarre drehen -> wie gesagt die pausen sind in den meisten fällen nur höchstens 2 sek lang und kommen auch öfter mal vor, da wäre ich nur am hin und her drehen bzw. klickern

    - bessere tonabnehmer benutzen -> naja selbst bei nem kumpel von mir der nen emg 81 eingebaut hat fiebts so, ich denk nich das es daran liegt

    so und hier nun nochmal die alles entscheidende frage, hilft da ein noisegate??
    wenn ja, ich hab gehört da soll es schon billige für um die 20€ geben. sind die was wert??

    also danke schon mal im vorraus, und ich hoffe ihr habt erkannt, dass ich die suchfunktion schon ausführlich genutzt habe !!:)
     
  2. Flo_P

    Flo_P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.05   #2
    (@ moderatoren...sorry hab das versehentlich in ein falsches forum gepostet, also wenn ihr eins löscht dann das im technick forum, thanx...)

    //EDIT HAns_3: Bitte dann einem MOD schreiben. Aber nicht das selbe Thema nochmal aufmachen///

    also hier is das problem:
    mein verstärker (framus dragon) erzeugt in den spielpausen (nicht zwischen den liedern sondern während dieser, wenn ich mal ne viertel oder halbe pause machen muss...) ein ziemliches fiepen, wenn ich ihn mal lauter drehen muss.

    okay die üblichen ratschläge hab ich mir in anderen threads dazu schon durchgelesen und bin zu diesem ergebnis gekommen:

    - zerre/höhen runterdrehen -> werde ich wohl nicht machen, denn dann würde der amp nich mehr so klingen wie ich will dass er klingt

    - lautstärke runter drehen -> geht nicht weil man mich dann mit sicherheit nicht mehr hört auf der bühne

    - weiter weg vom amp stellen -> da die bühnen auf denen ich spiele meißt sehr klein sind is das oft nicht möglich

    - in den clean kanal wechseln während der pause bzw. am lautstärke poti der gitarre drehen -> wie gesagt die pausen sind in den meisten fällen nur höchstens 2 sek lang und kommen auch öfter mal vor, da wäre ich nur am hin und her drehen bzw. klickern

    - bessere tonabnehmer benutzen -> naja selbst bei nem kumpel von mir der nen emg 81 eingebaut hat fiebts so, ich denk nich das es daran liegt

    so und hier nun nochmal die alles entscheidende frage, hilft da ein noisegate??
    wenn ja, ich hab gehört da soll es schon billige für um die 20€ geben. sind die was wert??

    also danke schon mal im vorraus, und ich hoffe ihr habt erkannt, dass ich die suchfunktion schon ausführlich genutzt habe !!
     
  3. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 01.11.05   #3
    Genau dafuer gibt es Noisegates, Du musst aber schaun, dass du wirklich ein GATE kaufst, und nicht irgendeinen noise reducer.
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 01.11.05   #4
    meine vorschläge:
    1. versuch dich mit dem rücken zum amp zu stellen. is bei mir manchmal auch so, dass ich mein feedback nur unter kontrolle halten kann, wenn der amp hinter mir steht und ich die gitarre parallel dazu halte.

    2. darf man fragen, wieviel gain du benutzt? sorry, wenn ich dir das unterstelle, aber ich glaube so ziemlich jeder macht den anfängerfehler, dass er mit viel zu viel gain spielt. man kann so zwar leichter spielen, weil die fehler untergehen, aber der sound ist dann ziemlich verwaschen. probiers einfach mal aus!

    wenn das alles nix hilft, hast du entweder schlechte PUs oder dein amp ist kaputt:p
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 01.11.05   #5
    Geht das Fiepen auch dann nicht weg, wenn du die Hände auf den Saiten lässt? Dann würde es verdächtig nach Mikrofonie klingen...
     
  6. Flo_P

    Flo_P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.05   #6
    das ist ja das problem, wenn ich die pausen mache, das sind die hände immer auf den saiten damit sie nicht schwingen und trotzdem fiebt, das kommt also definitiv nicht von der gitarre. was is den mikrofonie genau?

    na wie gesagt ich hab halt den sound gefunden den ich gut finde, darum hab ich auch nicht wirklich lust da noch was dran zu ändern, außerdem liegts wie gesagt meiner meineung eher an der lautstärke des amps, denn im proberaum fiebts relativ selten, nur wenn ich ein konzert spiele und er amp ein bissl lauter sein muss
     
  7. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 01.11.05   #7
    vielleicht haben dann ja die vorstufenröhren irgendeinen defekt...
    tausch die mal untereinander aus oder so... aber lass dir das mal noch von jemand erklären, der sich damit richtig auskennt;)
     
  8. Flo_P

    Flo_P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.05   #8
    he he, wollte gerade sagen...da geh ich bestimmt nicht alleine ran ;-)
     
  9. Flo_P

    Flo_P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.05   #9
    naja ich werd dann einfach mal nach nem billigen noisegate ausschau halten. also danke für die hilfe :-)
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 01.11.05   #10
    Wenn die PUs wie kleine Mikrofone wirken :)

    Kommt u.a. vor, wenn die Spulenwicklung zu locker ist oder Kappen ohne Füllmaterial draufsitzen. Kann man von klassischen Rückkopplungen/Feedback immer ganz gut unterscheiden, wenn das Fiepen nicht weggeht, wenn man die Hand auf den saiten hat.

    Die PUs machen dann auch laute geräusche, wenn man draufklopft.

    Korrekt würde man wohl sagen, Mikrofonie ist die Änderung der Induktivität durch mechanische Einflüsse, nicht durch Veränderung des Magnetfeldes. Wobei beim PU ja nur letzteres gewünscht wird.

    Naja, oder irgendwie so :D


    Dagegen hilft eigentlich nur gutes PU-Wachsen oder im Zweifelsfall sogar ein Wechsel, v.a. wenn es sehr alte PUs sind.


    Ob da ein Noisegate hilft....hm.......gute Frage.

    An sich regelt das Gate ja einfach ab einer bestimmten Schwelle runter auf Null. Damit halt Grundrauschen, wenn kein Signal anliegt, aus ist. Allerdings muss der Schwellenwert dann auf alle Fälle über dem lautesten Grundrauschen liegen (aber unter dem leisesten Nutzsignal).

    Wenn das bei dir ein sehr lautes Pfeifen ist, dann müsstest du das Gate dermassen hoch einstellen, dass am Ende aber auch leise Nutzsignale, wie z.B. leise Töne, weg wären. Es sei denn, du hättest sonen Feedback-Eliminator, der dann bestimmt Frequenzen absenkt und nicht einfach alles dichtmacht.
     
  11. thewoidl

    thewoidl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.05   #11
    Nimm doch eine Volumepedal :rolleyes:

    ---> so mach ichs zumindest weil mit noise gate isses extrem nervig wenn du einen ton ausklingen lassen willst und dann geht er aprupt weg...
     
  12. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.11.05   #12
    Noch mal nachgehakt: es fiept, während du die Hände auf den Saiten hast und nicht spielst, aber beim Spielen fiepts gar nicht? Also du spielst Noten, und da ertönen nur die gewünschten Klänge. Und in dem Moment, wo du aufhörst zu spielen, fiepts los?

    Das wäre genauso anstrengend wie dauernd Umschalten oder Poti runterdrehen.

     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.11.05   #13
    Du hast Dir die Frage ja schon selber beantwortet. Da alle anderen Lösungen für Dich ja nicht in Frage kommen, probier es mit einem Gate.

    Allerdings ist und bleibt das nur ein Hilfsmittel, mit dem Du Dir letztlich beweist, dass Du nicht selber Herr über Deine Einstellungen bist. Wenn es sofort lospfeift, sobald Du nicht spielst, stimmt einfach was nicht. Das ist keine saubere Lösuung. Mich würde das nicht befriedigen, die Kontrolle über meine Gitarre aufzugeben und an ein Gerät zu delegieren. Hi Gain etc. muss auch hinzubekommen sein, ohne dass es pfeift und quietscht.

    Außerdem musst Du das Gate ein Deinem Falle wohl ziemlich "eng" einstellen, so dass die Gefahr besteht, dass ausklingende Töne beschnitten werden.
     
  14. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.11.05   #14
  15. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.11.05   #15
    Done. Immer diese feedbackgeilen Musiker ;) Müssen selbst im Forum noch pfeifen ;) ;)
     
  16. Flo_P

    Flo_P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.05   #16
    jop, genauso is es
     
  17. Angus

    Angus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 07.11.05   #17
    Ich hätte da mal ne Frage zum BOSS NS-2: Ist das nur ein noisereducer oder kann man es auch als klassisches noisgate benutzen? Das Pedal hat ja diesen Mode Schalter mit Reduction und Mute. Hat man mit der Einstellung Mute ein einfaches noisegate oder ist das wörtlich zu nehmen und das Pedal schaltet in dem Modus einfach das Signal stumm?
     
  18. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 07.11.05   #18
    Das ist eigentlich ein Gate, aber es unterdrückt auch bei offener Tür paar Geräusche. Zumindest wird es wirklich etwas leiser. Scheinen also auch Filter oder ne Expanderschaltung o.ä. drin zu sein.

    Der Vorläufer NF-1 wurde noch explizit als Gate verkauft, wenn ich mich recht erinnere.
     
  19. Ebm7/b5

    Ebm7/b5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    LKR Heilbronn
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    48
    Erstellt: 08.11.05   #19
    kann das NS2 nur wärmstens empfehlen. Ist problemlos möglich das Rauschen mit gemäßigter Einstellung mindestens zu halbieren ohne dass sich das spielgefühl ändert! Beim High Gain Rythmusgeschruppe kann man das Teil sogar voll reindrehen und hat kein nerviges Brummen oder Rauschen. Sehr Musikerfreundlich ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping