Hirntumor-Könnt ihr helfen?

von Perfect Drug, 19.12.05.

  1. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 19.12.05   #1
    Hy Leute!
    Vor ca. einem Jahr wurde meine Tante wegen eines epileptischen Anfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Dort stellte sich heraus dass sie einen Hirntumor hat. Im letzten Jahr unterzog sie sich allen möglichen Therapien etc. und es hatte auch den Anschein dass diese Wirkung zeigten. Letzten Freitag wurde jedoch festgestellt, dass der Tumor aufs Doppelte angewachsen ist. Ihr könnt euch vorstellen, dass die Diagnose des Aztes nicht die beste war.

    Meine Frage (oder Bitte) nun an euch:
    Kennt ihr Methoden, Medikamente etc. abseits der Schulmedizin die Erfolg haben könnten oder mit denen ihr selbst Erfahrung habt? Ich bitte euch allerdings nur um seriöse Posts und keine "ich hab gehört..." (soweit dies abseits der Schulmedizin möglich ist).

    Danke!
     
  2. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 19.12.05   #2
    Ich glaub, hier sind wir diesbezüglich überfordert.

    Krummer Hals - geht, Pickups sauen - geht, Freudlos - geht.

    Aber bei solch ernsthaften Themen? Da haben net mal Lenny, Hans oder Der Onkel ne Antwort.

    Viel Zeit zusammen verbringen...
     
  3. Perfect Drug

    Perfect Drug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 19.12.05   #3
    Ja ich weiß, ich erhoff mir ja auch nicht viel davon, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...:(
     
  4. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 19.12.05   #4
    Hab gerade ne schöne Kerze entzündet.

    An den "unbekannten Soldaten". Tut mir Leid, Dicker, aber ändern kann ichs nicht.
     
  5. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 19.12.05   #5
    ich wuerde mal die gaengigen suchmaschinen bemuehen, wenn du das noch nicht getan hast, wovon ich in anbetracht der Lage eher nicht ausgehe.
     
  6. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 19.12.05   #6
    Ich hab keinen Schimmer obs funktioniert, aber.. gibts da nich son Wunderheiler, der in letzter zeit über die Bildschirme flimmert? Ist jetz nicht so, dass ich alles ausm Tv glaub, aber der war bei uns in der Familie schon vorm Fernsehn bekannt und hat meine tante von Rückenleiden befreit.
    Mal ausprobieren.
     
  7. kassler

    kassler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    9.04.13
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 19.12.05   #7
    Meiner Mutter haben ayurvedische Kuren in Indien bei ernsten Problemen mit dem Blut geholfen.
    Ich denke, da muss man von überzeugt sein.
    Aber gib die Hoffnung nicht auf.
     
  8. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 19.12.05   #8
    Hallo
    möglicherweise gibts da schon was. ein bekannter hat mir einmal gegen meine kopfschmerzen geholfen und zwar mit Akupunkturnadeln. gut der ist mediziner aus china und war zu besuch bei uns. ich muss sagen nach 3 wochen behandlung waren die schmerzen fast weg.
    aber einen Tumor kann man mit medikamende nicht entfehrnen, zumindest nicht so leicht.
    meisst hilt da nur ein eingriff. möglicherweise helfen auch die chinesichen nadeln.
    Frag doch mal im AKH in linz an. oder in Wien. ich weiss, dass es in Wien (AKH) Akupunkturtheraphien gibt. Vieleicht auch in linz, aber für diesen fall, da bin ich überfragt.
    auch schulmediziner sind nur menschen!!.


    ich würde da vorsichtig sein, show ist show, meiner meinung, aber da geht um ein echtes menschenleben. und ich find da hört sich der spass auf.
    zu würdingen ist aber der gut gemeinte Ratschlag.

    viele Grüsse aus Wien
     
  9. tiuu kuik

    tiuu kuik Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.06
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Celle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 19.12.05   #9
    Hallöchen,
    wie alt ist Deine Tante?
    Wie ernährt sie sich zur Zeit?
    Evtl. mal nach "Franz Konz" suchen. Er hat sich selbst von Magenkrebs geheilt, durch radikale Ernährungsumstellung.
     
  10. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 19.12.05   #10
    Ich hoffe, dass du nicht so von Homöopathischen Mittelchen denkst, denn dann würdest du falsch liegen. Klar, die, die nicht an die Wirkung von Homöopathischen Mitteln glauben, bei denen wirkt es nicht, was allerdings kein Beweis dafür ist, dass es Placebos sind. So wird es zwar gerne von der Wissenschaft dargestellt, fakt ist aber, dass durchaus auch Tiere mit Homöopathischen Mitteln erfolgreich (!) geheilt wurden. Und die wissen wirklich nicht, was sie da gerade essen, da kann es diesen Placebo-Effekt nicht geben. Insofern darf man eben nur nicht überzeugt sein, dass die Mittel nicht helfen.

    So, nun zu meinem Vorschlag: Eben mal nach diesen Homöopathischen Mitteln suchen. Ich weiß nicht 100%ig, ob es welche gegen Tumore gibt (ich wage es sogar zu bezweifeln, aber der Versuch einer Suche kann ja nicht schaden). Und ob es was hilft, weiß ich auch nicht, hängt von ihr ab, wenn sie überzeugt ist, dass es nicht hilft, hilft es auch nicht, selbst dann nicht, wenn sie sich einredet, dass sie es doch nicht denkt aber im Unterbewusstsein weiterhin an der Wirkung zweifelt. Ansonsten weiß ich keinen Rat, drücke dir aber die Daumen, dass du etwas findest. :o
     
  11. Perfect Drug

    Perfect Drug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 19.12.05   #11
    Erstmal danke für die Vorschläge!
    Vielleviht hab ich mich nicht richtig ausgedrückt:
    Was ich meinte sind nicht irgendwelche "Wunderheiler" sondern Medikamente (oder z.B. Hmöopatische Mittel oder Naturprodukte) die zumindest halbwegs anerkannt sind. Ich will ihr nicht irgendwelche Wunderheiler vorschlagen die nur Hoffnungen wecken die dann wahrscheinlich wieder vernichtet werden.
    Wegen Akupunktur werd ich mal nachforschen, danke!
    Sie ist 48. Hat gerade Geburtstag gehabt.
    Durch Ernährungsumstellung Magenkrebs zu heilen ist eine Sache, aber wie soll ihr dass bei einem Hirntumor helfen?

    Wir haben schon viele Sachen versucht:
    Noni Saft aus Hawai (scheiß-teuer das Zeug)
    Aprikosenkerne (sollen angeblich helfen)
    und der neueste Hoffnungsschimmer ist ein Medikamen namens "Hulda Clark". Kennt das einer von euch?
     
  12. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 19.12.05   #12
    auch wenn das vielleicht komisch klingt, aber ne gesunde Ernaehrung wird alle medikamentoesen behandlungsmethoden massiv unterstuetzen.
     
  13. tiuu kuik

    tiuu kuik Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.06
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Celle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 19.12.05   #13
    Hallöchen,
    es dürfte nicht sinnvoll sein, in einem Musikerboard über Ernährung zu diskutieren.

    Mein Vorschlag - wirklich nur als Vorschlag:

    besuche die Seiten von Franz Konz (Urkosternährung),
    evtl. ist eine Misteltherapie angezeigt.
    Bei 48 Jahren - also recht jung - gibt es gut Chancen mit alternativen Methoden.

    LG Tiuu Kuik
     
  14. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 19.12.05   #14
    Ja es gibt ne MEthode. Neben der Schulmedizin spielt die Psyche eines Menschen eine wichtige Rolle. Das heisst ist ein Mensch lebensfroh und lebenssicher, dann stärkt es ihr willen und ihr Immunsystem wird enorm gestärkt.
    Ist sie schon Sicher das sie sterben wird, wird dagegen das Immunsystem geschwächt. Das hat zur Folge das es ihr schlechter deshalb geht.
    Dies beobachte ich schon seit paar Monaten in mein Krankenhaus indem ich hier als Zivi arbeite. Leute die wirklich kein Bock mehr zum leben haben und alles aufgegeben haben, können noch so gute Werte haben und noch so schönen Heilungsprozess haben, sie sterben einfach über Nacht. Dagegen Menschen die den Willen haben weiter zu leben, kann es noch so schlecht gehen, sie kommen über den Berg.
    Natürlich hat alles seine Grenzen. Man kann zum einen so einen starken Willen haben wie man will und trotzdem sterben, sowie auch demotiviert sein und trotzdem überleben.
    Ich hab drüber auch schon mit unseren Ärzten hier gesprochen und sie teilen genau diese Auffassung.
    Mit diesen Mittel operieren in übrigen solche Wunderdoktoren wie Dr. Rath aus den Medien.
    Er gibt Patienten irgendwelche Aufgaben (wie auch immer) und meint dadurch wird alles besser. Der Patient glaubt nun an sich und hat nun viel größere Chancen zu überleben. DIe Erfolge werden dann rum posaunt und die Misserfolge werden versteckt.
    Zudem können Sachen wie Rückenschmerzen sich auch weg geredet werden.
    Usw. Was ich sagen will die Psyche ist ein sehr wichtigen Bestandeil.

    Mein Tipp: SIe soll entweder an die Medizin glauben und kämpfen oder Behandlung abbrechen und letzten Tage noch mit ihrer Familie verbringen.

    [EDIT] Dr. Rath: Das blöde an solchen Doktoren ist, dass sie nur auf die Psyche setzen und den Körper nicht mit Medikamenten unterstützen. Deshalb würde ich mich schleunigst von solchen Herren distanzieren.
     
  15. Meister Kinder-kontinent

    Meister Kinder-kontinent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 19.12.05   #15
    also erstmal bin ich persönlich auch fest von dem überzeugt, was beatzstruck geschrieben hat: Lebensfreude und eine positive Sicht ist sowieso eine grundlegend gute Sache, auch wenn man kerngesund ist (oder gerade dann).

    Mein alter Physiklehrer hat uns mal was von einer Methode erzählt ,die in Darmstadt oder Mannheim läuft: der Kopf des Patienten wird so fixiert, dass er einhunderprozentig regungslos ist. Mit einer speziellen Bestrahlung kann dann der Tumor im Kopf behandelt (und dadurch dezimiert werden). Der Clou an der Sache ist, dass dieser Strahl sich extrem exakt steuern lässt, und er erst am genau programmierten Punkt seine Wirkung entfaltet, das heißt, dass er kein Gewebe, das er auf dem Weg zum Tumor passiert, in Mitleidenschaft zieht. Es wird also nur der Tumor selbst beeinflusst.
    Ich werd den Lehrer morgen mal fragen, wo das war und ob er noch genauere Infos dazu hat. Das poste ich dann hier.
     
  16. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 19.12.05   #16
    Strahlenbehandlung. Habe ich auch schon von gehört und wenn ich mich richtig erinnere hat das sogar bei einer in meinem Bekanntenkreis tatsächlich geholfen. Soll auch deutlich verträglicher sein, als eine Chemo.
     
  17. Perfect Drug

    Perfect Drug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 19.12.05   #17
    Ja klar das mit der Lebensfreude ist schon wichtig aber dafür sehe ich sie zu selten. Aber meine ganze Familie kümmert sich in dieser Hinsicht wirklich vorbildlich um sie.
    Das mit den Strahlen hat sie schon hinter sich. Hat nichts gebracht...
    Deswegen habe ich ja den Thraed eröffnet:
    Wir haben schon alles "normale" sprich schulmedizinische durch. Wir brauchen was neues...
    Trotzdem danke für die Posts.
     
  18. agonie

    agonie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.05   #18
    hallo perfect drug,
    ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann..
    meine patentante hat krebs, wobei bei ihr bislang kaum etwas angeschlagen hat.
    durch zufall bin ich gerade hierauf gestoßen...
     
  19. Perfect Drug

    Perfect Drug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 20.12.05   #19
    Danke, ich werde das sicher meiner Tante vorschlagen!:great: