hochfreqenten "fiepen" bei aufnahme (background_schrei)->rausfiltern?

von roastbeef, 01.09.07.

  1. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 01.09.07   #1
    hey leute...

    habe für ein lied die hintergrundstimme aufgenommen...
    das ganze ist im prinzip ein anhaltender schrei (kein growling) der leise in den hintergrund gespielt wird.

    mein problem (neben dem treffen der töne ;) ) ... es sobald die aufnahme anfängt fiept es ...ein hochfrequenter ton (wie feedback bei der gitarre) ...bei normalem gesang ist es nicht da...das fiepen hält sich im hintergrund und fällt nicht sonderlich stak auf, trotzdem will ich es raushaben.

    war ungefähr : 30cm vom mirko (akg perception100) entfernt und habe direkt reingesungen. das fiepen ist mir erst beim abspielen über die anlage aufgefallen (leider).

    meine frage:
    +kann ich das fürs nächste mal vermeiden? (wie und wo positioniert man sich am besten bei sowas? <- entfernung, winkel)
    +WICHTIGER: was wäre die möglichkeit das hochfrquente fiepen rauszufiltern? welches tool?welche einstellungen im EQ?


    vllt. gibts paar tricks...:cool:
     
  2. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 02.09.07   #2
    keine tips?
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 02.09.07   #3
    Handelst du dir vielleicht schlicht eine Rückkopplung ein? Lässt du bei der Aufnahme irgendeine Abhöranlage mitlaufen die irgendwie ins Mikro abstrahlt?
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.09.07   #4
    Mit dem EQ dürfte man was machen können. Setz einfach einen schmalbandigen Notch Filter und fahr mit einer Erhöhung die Frequenzen langsam ab. Sobald das Geräusch sehr störend auf dich wirkt, hast du die Kern-Frequenz gefunden und diese senkst du einfach ab, bis es nicht mehr hörbar ist. Alternativ müsstest du den Part noch einmal aufnehmen, wenn beim Filtern auch wichtige Informationen vom Gesang wegfallen.


    Ist schwer zu sagen, da ich sowas auch noch nicht gehört habe. Ein fiepen erzeugt eigentlich keine Stimme, sondern geht oftmals von technischen Geräten aus (z.B. Einstreuung). Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass deine Stimme so einen hohen Ton erzeugt hat, oder dieser Ton durch Reflektionen der Raumbegrenzungsflächen entstanden ist. Von daher würde ich selber noch mal probieren, austesten, analysieren, woher das Phänomen gekommen ist.

    Bye :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping