Hochwertige Gitarre neu bundieren

von think.funny, 05.03.06.

  1. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 05.03.06   #1
    Bei meiner Taylor wird es Zeit für neue Bünde. Wo habt ihr euer Schätzchen bundieren lassen und ward super zufrieden?

    Ich hatte sie mal zum Vertrieb schicken lassen, um die Saitenlage zu verbessern. Das Resultat war zwar eine bessere Saitenlage, dafür aber stumpfe Bässe. Diese Erfahrung nehme ich zum Anlass mich jetzt vor erneuten "Eingriffen" besser zu informieren.
     
  2. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 05.03.06   #2
    Moin,
    frag doch mal beim Taylorvertrieb was auf Deiner Gitarre für Bunddraht verbaut gewesen ist.
    Mit der Info gehste dann zum Gitarrenbauer Deiner Wahl.

    Ich bin z.B. mit Thomas Stratmann in Hannover sehr zufrieden.

    Kontaktinfos:
    www.stratmann-gitarren.de
     
  3. to.m

    to.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 05.03.06   #3
    staufer guitars
     
  4. Slightlyirie

    Slightlyirie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 08.03.06   #4
    Wie lange hast du denn deine Taylor schon? Ich hab meine Taylor vor ca. 2 1/2 Jahren gekauft und die Bünde sehen zum Teil schon ziemlich übel aus. Ein Wechsel der Bundstäbchen steht also auch mir bevor. Ich weiss aber noch nicht ob ich es machen lasse oder es selbst versuche - ist sicher keine große Hexerei.

    Warum lässt du dir eigentlich vom Vertrieb die Saitenlage einstellen? Mit dem Truss rod + mitgeliefertem Schlüssel ist das doch ein Kinderspiel. So kann jeder ganz einfach die Saitenlage einstellen wie er möchte. Bei den Taylor "tech sheets" ist sogar ganz genau erklärt wie man das macht.

    cheers,
    Wolfi
     
  5. kaiguitar

    kaiguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    23.12.06
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Nordfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.06   #5
    Eine mittelgroße Hexerei ist es schon, selber zu bundieren. Am besten, man legt einen Sandsack unter den Hals und klopft die Bundstäbe vorsichtig(!) mit einem guten Kunststoffhammer (Belzer oder so) rein. Zum Rausnehmen habe ich ein altes Küchenmesser verwendet, damit läuft man am wenigstenGefahr, das Griffbrett zu versauen.
    Das muss man natürlich sauber schleifen und die Kerben vorsichtig nachsägen.

    Wer sich nicht so viel Materialgefühl zutraut, sollte die Finger davon lassen.

    Bundstäbe möglichst nach der Größe des Vorbilds wählen. Ich habe eine Gitarre mit Jumbos versaut. Die krieg ich nicht mehr bundrein.
     
  6. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 12.03.06   #6
    Meine ist ca. 6 Jahre alt. Man braucht eine Bundierzange und anständigen Bunddraht... aber trotz allem handwerklichen Geschick, mir ist das zu gefährlich. Ich würde erst mal gerne auf einem schrottigen Hals üben, bevor ich mich daran mache eine Taylor zu bundieren.

    Das war die Empfehlung meines Händlers.
    Hast Du denn schon rumgeschraubt?
    Bei meiner haben die im Laden den Steg runtergefeilt. Danach funktionierte der PU nur noch unterschiedlich laut auf verschiedenen Saiten.
     
  7. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 12.03.06   #7
    Hört sich alles nach viel Schmerz an!!!!!!:eek: Mit nem Küchenmesser geh ich doch nicht an meine Taylor!! Trotz Material-und anderer Gefühle!!


    Da fängt der Mist schon an zu dampfen... Nene, das macht ein Fachmann für mich.
     
  8. kaiguitar

    kaiguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    23.12.06
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Nordfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.06   #8
    Recht so! Das Küchenmesser ist ein Behelf, weil es lang und flach ist und man damit kaum Dellen ins Griffbrett bekommt.

    Vorsicht ist hier echt angesagt.

    Warum braucht eine drei Jahre alte Gitarre neueBünde? Lassen sich die nicht mehr abrichten?
    Das ist um Längen schonender und auch beim Fachmann günstiger!
     
  9. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 14.03.06   #9
    Ich würde eher Finger weg ansagen! Das kann man auf einer Alten Dachbodenfund-Höfner mal ausprobieren, aber nicht auf einer Taylor :rolleyes:

    Sie ist 6 Jahre alt. Von mir aus kann was zum Abrichten ist auch abgerichtet werden, aber der 2. Bundstab ist schon ziemlich durch.


    Habe gestern mit Nik Huber (Delphin) telefoniert. Dem werde ich die Arbeit nach der Messe anvertrauen.
     
  10. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.694
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 14.03.06   #10
    Kennt hier jemand nen Gitarrenbauer Nähe Worms/Mannheim/Ludwigshafen?
    Ein Bekannter von mir bräuchte neue Bundstäbchen für seine Ovation.

    Wie viel kostet das in etwa?
     
  11. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 14.03.06   #11
    Von Stoll habe ich folgende Preisinformation:
    ca. 5 Bundstäbe erneuern auf Hals ohne Binding 139,-€ ,
    mit Binding 199,-€

    Mir ist das zu teuer.
     
  12. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 14.03.06   #12
    Wow... ist echt teuer...sieht an meiner Ovation aber auch ziemlich schwirig aus, daher ist es verständlich, irgendwie... Ach wie gut, dass meine Bundstäbchen noch ganz ganz sind :rolleyes:

    Und:
    Pssst - meine Höfner hört das net gerne :D
     
  13. think.funny

    think.funny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 14.03.06   #13
    Ok, dann irgend ein Billighobel restaurtionsbedürftig und schlecht von ebay, für 5 €...
    Nichts gegen Deine Höfner ;) !
     
Die Seite wird geladen...

mapping