Höhe Klemmsattel - Floyd Rose

von Sardon, 27.10.07.

  1. Sardon

    Sardon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.07   #1
    Hi Leute...ich hab da glaub ein kleines Problem:
    Hab eine B.C.Rich Virgin mit Floyd Rose System die ich auf C runtergestimmt habe...
    mit 11-56er Saiten...

    Mein Problem:
    Wenn ich beide Saiten E0 und A2 greife und stimme klingt alles fein...
    ...greife ich aber nun z.B. E3 und A5 klingt es schief...
    Stimme ich nach ist wieder alles ok...greife ich dann wieder wie zuvor E0 und A2 ist WIEDER alles schief...

    Es könnte daran hängen das der Steg zu hoch ist, evtl. durch die dickeren Saiten...vorher hatt ich das nicht, hat einer von Euch mal einen Steg `tiefergelegt´???
    Wie mach ich das? Oder besser zum Gitarrenbauer?

    Ich vermute das es daran hängt da es eigentlich optisch schon sehr stark zu sehen ist wenn
    ich die Saite drücke wie sie durch das herunterdrücken gezogen wird und die Saite die
    Leer klingt eben nicht gezogen wird...beim herunterdrücken beider Saiten gleicht sich das wohl aus!???

    Bei meiner Jackson RR ist der Steg tiefer, gleicher Saitensatz und auch auf C runter - kein Problem!

    Ist scheiße zu erklären aber ich denke nachvollziehbar!?
     
  2. Sustainic666

    Sustainic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    6.11.10
    Beiträge:
    601
    Ort:
    an der gitarre
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 28.10.07   #2
    liegts vlt daran das du nen billse doll drückst bei E3 und A5 ?
     
  3. LorDiablo

    LorDiablo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.16
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    151
    Erstellt: 28.10.07   #3
    oder es ist ein Problem der Saitenlage/Oktavreinheit. Oder die Tremolo wurde nicht wieder paralell zu Korpus gebracht, nachdem die dickere Saiten aufgezogen wurden
     
  4. Apfelkrautwurst

    Apfelkrautwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    968
    Erstellt: 28.10.07   #4
    mess mal nach wie hoch das teil ist... die schlitze auf denen die saiten aufliegen sollten etwa die selbe höhe haben wie ein bundstäbchen der gitarre...also ab welcher höhe die schlitze anfangen.
     
  5. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #5
    Zu fest drücken...nein das ist es nicht...
    Höhe: schon eher, so 2-3mm...bei meiner Jackson weniger und hier gibt´s das Problem nicht!
    Tremolo ist parallel...Oktavreinheit auch ok...
    Wie geh ich am besten vor um das Teil tiefer zu setzen?
    Einfach mit einer Feile wird wohl eher nix???
     
  6. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 30.10.07   #6
    Geil, poste mal n Bild :D

    Das wäre schon einiges... Kommt natürlich auch auf die Bundstäbchendicke an, aber bei meiner Warlock liegen die Sattelkerben vielleicht nen knappen mm höher als das Griffbrett.

    Wie genau hast du das festgestellt?

    Alleine den Sattel tiefer setzen halte ich für schwierig, evtl kommst du dir dann mit der Dicke der Bundstäbchen in die Quere. Und das von Hand rauszufeilen ist auch ne scheiss Arbeit, und wenn du nicht ganz genau arbeitest, hast du am Ende keine ebene Fläche, und der Sattel sitzt nicht mehr korrekt. Ich hab damals mal einen Rollensattel in meine Fernandes "eingefräst" mit sonem Dremeltool, aber das ist ne scheiss Arbeit bei der man echt leicht ins Schwitzen kommt, ist zwar alles sehr gut gelaufen, aber ich würds nicht nochmal machen wollen.
     
  7. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #7
    Hab die Gitarre schon vor längerem runtergestimmt...erst aber nicht ganz so dicke Saiten benutzt und meißt auch meine Jackson RR gespielt da die B.C.Rich extrem kopflastig ist...ja und wenn ich Sie ab und zu mal gespielt habe dann hab ich beim stimmen immer wieder gemerkt das es hier und da schräg klingt...da Sie mir eben zu schade ist wieder hoch zu stimmen und zu verkaufen würde ich das Problem gerne hinbekommen.
    Oktavreinheit einstellen: da hab ich immer wieder gestimmt: erst leer, dann 12.Bund, jede Saite einzeln und immer wieder...war eine langwierige Sache! ...denke das war so schon richtig...stimmen tut´s ziemlich!
    ...was das Tremolo angeht: es sitzt wenn man seitlich auf den Korpus schaut parallel zu dem Korpus!
    So eine Art Dremel hab ich...von einem Billig-Hersteller, funzt aber ganz gut...nur mit der eben erdigen und parallel-verlaufenden Fläche so einwandfrei frei Hand hinzubekommen stell ich mir schon schwierig vor, geb ich dir 100% recht!
    Sollte ich es machen und zu tief kommen...hab da noch Unterleg-Bleche von Thomann in verschiedenen Dicken...mal sehen!
    Danke mal soweit...Grüße!
     

    Anhänge:

  8. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 31.10.07   #8
    Andere Idee, vielleicht ist es ja nen Versuch wert, den Sattel unten drunter abzuschleiffen? Die Dinger kriegt man zumindest leichter nach als ganze Platinum-Pro-Hälse denk ich. Schicke Gitte. :great:

    Edit: Hab deine Methode zur Intonationseinstellung nicht so gerallt, meintest du damit, dass du den gegriffenen Ton im 12. Bund mit der Natural Harmonic im 12. Bund vergleichst? So geht das nämlich am leichtesten von der Hand.
     
  9. Sardon

    Sardon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #9
    Danke für das Kompliment...find´s schade das B.C.Rich das Teil nur noch als Billig-Gitarre herstellt...also was heißt billig, eben kein FR, Hals nicht lackiert, etc...hatte die gleiche vorher schon als Speedloader...war um einiges besser verarbeitet und lackiert...es gab aber zu dem Zeitpunkt noch keine Speedloader-Drop-Tuning-Saiten in Deutschland! Heul!
    ...das mit dem Sattel abschleifen ist gut...hast recht...so ein Teil kostet 12 Euro...da ist net schlimm wenn´s schief geht!
     
Die Seite wird geladen...

mapping