Höhenangst beim Aufbau? Tips & Hinweise

von Gast 23432, 04.02.07.

  1. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 04.02.07   #1
    Höhenangst kenne ich aus eigener Erfahrung, Du darfst sie auf jeden Fall nicht unter Druck setzen! Sie muß selbst einschätzen können, in welche Höhe sie gehen kann, die Phobie ist rational nicht kontrollierbar.
    Mit der Zeit kann es einen Gewöhnungseffekt geben, das dauert allerdings eine Weile und ist von der Tagesform abhängig, bei mir u.a. vom Blutdruck :o .

    Laß sie doch statt dessen den FOH beaufsichtigen oder andere (Boden-)Arbeiten machen, da hast Du auch schon was gewonnen.
     
  2. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 04.02.07   #2
    Ich trau mich auch nicht auf jede Leiter; Die Dinger sind in der Regel immer genau zwei Meter zu kurz, und wackeln dafür wie Sau! Mit Höhenangst hat das bei mir allerdings nix zu tun, das ist einfach Selbstschutz;) Die anderen Punkte sind wohl den meisten Leuten bekannt, auch wenn ich den Regieraum lieber abschliesse bzw mein FoH bewachen lasse:D
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 04.02.07   #3
    Hmmm, trägt sie vielleicht keinen Slip unter dem Rock ? :D

    Na, da die MC noch nicht gänzlich ausgestorben ist, solltest du da aber schon gewappnet sein.
    Bei solchen Jobs in Schulen ist bei mir immer ein Tascam CDA-500 dabei.

    Bei der Gelegenheit darf ich auch mal was "gestehen" :
    Ich habe Purple Schulz mal das Mikro abgedreht, und einzig und allein war es meine Schuld.
    Böse Zungen behaupten allerdings, das wäre nicht weiter tragisch gewesen :D
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 05.02.07   #4
    Das mit den Leitern ist aber auch so eine Sache. Da gibts es schon Modelle die sind deutlich mehr Seelenverkäufer als Leiter. Auf sowas würd ich dann auch nicht raufsteigen....

    Für mich sind Hubsteiger das große Problem. Warum auch immer fühle ich mich da nicht wohl. Aber der 10 Meter Marke macht es wirklich keinen Spaß mehr, bei allem drüber brauche ich wenn ich den Arbeitspunkt angefahren habe schon erstmal ne kleine Verschnaufpause zum "aklimatisieren" und wenn sichs dann rund um die 20 Meter dreht würd ich micht nicht mehr als wirklich einsatzfähig bezeichnen :D Da drück ich mich gerne drum wenns geht ;)

    Im Alu oder Layher hab ich dagegen keine Probleme, auch wenns deutlich höher wird. Da muss ich mich regelrecht zwingen mich zu sichern....


    Aber in deinem Fall wurde die logische Erklärung ja schon geliefert...
    Ich schmeiß mich weg... :D Wenigstens hätte sie dann keine Probleme jemanden zu finden der die Leiter sichert ;)
     
  5. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 05.02.07   #5
    ich bin (zum glück) nicht so oft auf leitern, mag das einfach nicht. auch so der "selbstschutz-faktor"...

    was mir vor nicht all zu langer zeit passiert ist: ich musste noch nen beamer an ne traverse ranhängen. nehm das teil in die hand (geliehen, der preis schätzungsweise bei 2kilo-euro) und steig das fahrbare gerüst hoch, das aufgebaut war. öffne den nächsten deckel über mir, steig die ersten paar sprossen hoch und BÄNG! - knallt mir das scheiß teil (der deckel) zurück auf den kopf. er ließ sich nicht ganz öffnen, und das kleine bisschen hat gereicht, dass er wieder zurückgekippt ist. naja, ich hing halt kurz blöd dran, mit einer hand krampfhaft festgehalten in der anderen den beamer... die sternchen waren zum glück ganz schnell wieder weg. :cool:

    aber dass leitern grundsätzlich zu kurz sind, stimmt... aber da sag ich bloß: murphy´s law...
     
  6. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 05.02.07   #6
    Seil über die Truss geworfen, unten festgebunden, ins Klettergeschirr rein und auf gehts :D
     
  7. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 05.02.07   #7
    Was bindest du unten fest??? Und wie sicherst du dich an dem (wahrscheinlich) statischen Seil? Steigklemme? Achter? Wär jetzt nicht so undbedingt die von mir bevorzugte Sicherungsart und Aufstiegstechnik;-)
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 05.02.07   #8
    Das erinnert mich an meine Zeit beim THW.
    Für mutige:
    Jemanden so a la Bund über die Schulter tragen, mit der anderen Hand an den Sprossen 15 m drei ineinandergesteckte Leiternteile rauf.
    Fragt sich bei der Aktion immer, wer mehr Mut braucht. Der, der mit 70 kg Ballast die Leiter hochsteigt, die dann wackelt wie ein Kuhschwanz, oder der der kopfüber die beste Sicht nach unten hat...:D

    Oh man, manchmal hätte mir etwas mehr Höhenangst ganz gut getan. So ohne Sicherung mit einer hand und einem Fuß 10m hoch im Baum und dann am gestreckten Arm mit der Kettensäge...

    Naja, gottseidank immer alles gut gelaufen...:o

    Manchmal fehlt mir der Nervenkitzel, da beneide ich euch etwas.
     
  9. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 05.02.07   #9
    :p
    Alles rein theoretisch gesehen.
    Laut Globetrotter mit Steigklemmen und Seil unten festbinden :D :D .
    Rein interessehalber, wie wirds denn vernünftig gemacht :p
     
  10. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 06.02.07   #10
    Wenn du das Seil schon drüber werfen willst, dann binde dich in ein Ende ein, das andere sichert ein Partner (Grounder). Steigst du einen Meter hoch, so holt er einen Meter Seil durch sein Sicherungsgerät ein. (Hier gibts viele Möglichkeiten, wichtig ist eigentlich nur ERFAHRUNG mit dem Sicherungsgerät...) Zweite Möglichkeit (die von dir angesprochene) wäre, ein Seilende festbinden, eines unten beschweren, um etwas ZUg "drauf" zu bekommen, und dann mittels zweier Steigklemmen hochgehen.
    Meine Lösung wäre wohl ganz anders: Leiter weg, Steiger nehmen.


    Ok, zu einfach:D

    Gescheite PSA anziehen, auf irgendeinem Weg ins Rig klettern (am einfachsten sofern vorhanden über Groundsupport oder Strickleiter, jeweils mit Protektor), dann vernünftig oben sichern (Firehooks, wems gefällt, sonst was gescheites;-)) und gemütlich über's Rig zu dem gewünschten Objekt spazieren. Aber da bei der Fortbewegung und dem Erreichen des Rig's zig Gefahren lauern, und im Endeffekt tausend Möglichkeiten zur Sicherung gegeben sind würd ich das eher den Jungs überlassen die sowas hin und wieder machen. Es gibt so viele tolle Hilfsmittelchen und Geräte, aber mit ein paar Sachen ist man meist gut bedient...Bevor jetzt jemand fragt, was ich als Gold-Standard nutze, hier gleich mal ne grobe Liste:

    Zwei Gurtsysteme, einmal rein zum sichern, einmal um drin zu sitzen und zu arbeiten, ohne sich dabei die ****abzuklemmen.
    Helm+Stirnlampe auf Helm
    Handschuhe
    Karabiner
    paar Bandschlingen
    Falldämpfer/Y-Sets
    gescheite Schuhe
    8er
    ATC
    Reepschnur
    entsprechende Rollen+Wirbel
    Müsliriegel ohne schokoanteil ;)

    Und dazu noch ein Säcklein mit allerlei nützlichem oder unnützen Kram.
     
  11. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 06.02.07   #11
    für die beamer geschichte wäre ein seil aber praktisch gewesen...
    hoch aufs gerüst, beamer ans arbeitsseil, beamer hoch... beide hände wären frei und der Kopf heil geblieben ;)

    aber ich hätte noch ein paar Fragen an den Profi, wenn du schon aus der Trickkiste plauderst :)

    - seh ich das Richtig, du hast tatäschlich keinen grillon? wirklich nicht? ganz sicher? keinen? :D Für mich das tool schlechthin zur Arbeitsplatzpositionierung auf der Bühne, ich liebe das Ding. Was benutzt du dafür und wo sind die Vorteile gegenüber des Grillon?

    - natürlich ist deine Firehook Stichelei nicht unbemerkt geblieben ;) da ich bekanntloch doof bin und diese Dinger leicht zu bedienen sind fand ich das bisher recht angenehm.. Was ist deine Alternative und wo sind die Vorteile?

    - Thema Strickleiter.. Nutzt du da mitlaufende Auffanggeräte irgend einer Art und wenn ja was kannst du da empfehlen? (Neuland für mich, ist auch mehr aus interesse als aus aktuellem Bedarf) Oder was tust du da? Kannst du für diesen Fall etwas zum ASAP sagen? Gerade für Leute wie mich die das nur all Schaltjahr man bräuchten in Bezug auf handling und mögliche Fehlbedienung?

    - warum bitte Müsliriegel ohne Schoko? das ist ja wie mischen mit Gehörschutz. ich bin enttäuscht :D

    bilde mich fort, joe-gando. Merci :great: :)
     
  12. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 06.02.07   #12
    @ Joe: Super, thx :great:
    Schon wieder was gelernt :D
     
  13. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 06.02.07   #13
    Genau, vor allem hätte man selber nix tragen müssen:D . Dann noch nen Helm drauf und die Ömme bleibt heil...

    Das siehst du richtig..Das Ding ist recht teuer, ausserdem habe ich einige Leute erlebt die Probleme bekommen haben, nachdem sie entweder lang drin gesessen sind oder reingefallen sind; Die Klemme bekommste, vor allem wenn das Seil nicht 100% sauber läuft, nie wieder auf;-)
    Ausserdem brauchst du rein theoretisch 2 von den Teilen zu Fortbewegung, oder?
    Mit nem stupiden Y-Set ist man da wesentlich billiger und meiner Meinung nach besser bedient. Ausserdem ist der Karabiner vom Grillon schwer zu wechseln, ich bevorzuge da ATTACK-Karabiner...Mit einer Hand gut zu öffnen und trotzdem sicher...


    Firehooks taugen eigentlich, optimaler find ich wie gesagt Attack-Karabiner, einfach weil ich die Dinger super in der Hand hab und die auch von der Größe gut passen.

    Natürlich nutzt man immer Sicherungsmittel, wenn man ne Strickleiter hochklettert:o Naja, die Praxis kennst du ja. Bei kürzeren Strecken kann man zB den "Protector" ganz gut nutzen, das gibt zumindest ein gutes Gefühl. Ansonsten einen Seilstrang parallel zur Leiter, und eben Sachen wie Asap verwenden. Warum man allerdings, grad wenn das alle Schaltjahre mal braucht gleich 130 Öcken liegen lassen will versteh ich net. Das Ding ist zwar relativ neu, aber auch kein Allheilmittel. Zwei Seilklemmen tun genau so ihren Dienst. Ich empfehle das Seil unten festzubinden/zu beschweren, es sieht einfach scheiße aus wenn man ne Seilklemme an nem Seil hochziehen will und sich ausser dem Seil rein gar nichts bewegt. Mit zwei Händen zu arbeiten ist an ner Strickleiter bekanntlich auch nicht ganz einfach:cool:
    Auch wenn ich jetzt vielleicht gesteinigt werde, aber wenn jemand ins Rigg muss der sich nicht unbedingt damit auskennt, dann bastelt man oben schnell ne Umlenkung, und von unten sichert jemand ganz primitiv über ein EInfachseil. Dauert zwar etwas länger, aber man spart dafür die Zeit beim Blut aufwischen:great:

    Wieviel Grad hats an deinem FOH? Wieviel Grad hats beim Einleuchten im Rig? Wer jetzt noch den Wink mit der Schoki nicht versteht möge ein Mars 2 Minuten in die Mikrowelle legen und dann mit Handschuhen zum Verzehr schreiten. Macht bitte ein Bild wenn ihr fertig seid:D
     
  14. TiGu !!!

    TiGu !!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    3.07.16
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Gleidingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    144
    Erstellt: 08.02.07   #14
    Also wir ham aber schon eine richtig gute leiter, da kann man auch ohne probs hoch gehen! Unten schön breit, kann also auch nicht umfallen!

    naja was sie so drunter trägt, weiß ich nicht, ich bin nicht mit ihr zusammen ^^:D

    und wenn ich auf der Leiter stehe, dann bedient sie das lichtpult und bewacht nebenbei den FoH, passt also!

    Und zu der Traversen, ich konnte ja bis jetzt noch auf nicht allzu großen sachen arbeiten, aber verkabeln mache ich meistens mit einer hand an ner Truss, einem Fuß auf der Leiter, anderer aufm Boxen turm und eine hand zum verkabeln ^^:rolleyes:

    mfg TiGu !!!
     
  15. Gast 23432

    Gast 23432 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 08.02.07   #15
    Ich hab das Thema mal von "Geständnis eines Technikers" ausgelagert....hoffe, Ihr findet das hier wieder...Hatte ja nicht mehr viel mit dem Ursprung zu tun, obwohl es nicht uninteressant und auch wichtig ist.
     
  16. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 03.03.07   #16
    Bevor ich einen neuen Treadh eröffne, hau ich's lieber hier rein.
    Passt zum Thema :great:

    Ich suche für den 27 März & 31 März (Musikmesse Frankfurt Aufbau&Abbau),
    eine komplette PSA.
    Sprich
    1 x Gurt
    2 x Karabiner
    2 x Rundschlinge (ca. 1,20cm bis 1,80cm
    1 x Sicherungsgerät
    2 x Steigklemmen
    1 x Seil

    Die üblichen verdächtigen, von denen ich weiß dass sie die Utensilien haben, kommen von zu weit her :p
    Kennt wer jemanden aus dem VRS-Gebiet (Köln, Bergische Land) und naher Umkreis, der die
    oben genannten Artikel im Verleih hat, oder hat jemand selbst die Sachen?
     
  17. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 03.03.07   #17
    Die Situation kommt mir auch bekannt vor. Habe zwar nichts mit PA zu tun, aber das ist ja eh allgemein. Leide unter Höhenangst, in gemäßigter Form. Als ich jedoch meinem Chef helfen sollte, eine Lagerhalle umzuräumen, stieß ich da an meine Grenzen. 6m hoch unterm Hallendach auf einer Holz-Stehleiter 50Kg schwere Wellblechstücke auf den Boden balancieren war wirklich nichts, das ich wiederholen möchte. Als die dann an anderer Stelle wieder raufmussten, ging mir in den Knien kräftig die Nähmaschine. Nach dieser Aufgabe ist meine Höhenangst aber etwas besser geworden (auch wenn ich so etwas nicht mehr machen werde, waren schon gefährliche Situationen dabei). Ich empfehle deshalb, ganz einfach aber grausam: Konfrontation. Und natürlich eine sichere Leiter ;)
     
  18. ulze

    ulze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Burghausen/Burgkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    805
    Erstellt: 04.03.07   #18
    Nachdem ich jetzt schon lange nichts mehr geschrieben hab meld ich mich mal wieder zu Wort:

    Ich war lange Zeit beim Klettern. Wenn jemand zuerst ganz oben (10m) war hat man ihn von unten richtig zittern sehen können. Beim zweiten mal war es schon deutlich besser. Aber bitte immer gut gesichert!
    Wenn jemand dann zum ersten mal Vorsteig macht geht es ihm auch nochmal ziemlich in die Knie. Um ehrlich zu sein hab ich es nie herausgebracht. Nicht das ich Angst hätte. Aber da ist ein Richtiger Kick dabei wenn man natürlich kurz vor dem Einhängen mit voller Seillänge wieder runterfällt (immerhin oft durchaus 3-4m)

    Von demher Konfrontation JA aber nur GESICHERT. (wie schon angesprochen mit der sicheren Leiter)
     
  19. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 04.03.07   #19
    @ Korg:
    Du sollst ins Dach und hast keine eigene PSA?
    Find ich strange, aber gut...
    Wenns denn öfter vorkommt würd ich mal ernsthaft über nen Kauf nachdenken, alleine weil man dann weiß wie mit dem Zeug umgegangen wird in dem man da hängt...

    Ich würde mal bei Rigging Firmen in der Nähe anfragen, evtl können die was vermitteln. Und den Helm nicht vergessen ;)
     
  20. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 04.03.07   #20
    Wir demnächst öfters vorkommen ;)
    Allerdings ist das ganze jetzt relativ kurzfristig gekommen.
    Aber da ich Anfang April eine Truss kaufen werde, werd ich mir wohl spätestens Ende Juni eine PSA holen müssen, zwecks größeren VA's in der Sommersession.

    BTW: Mit viel viel Euronen muss ich bei einer gescheiten (!!!) PSA rechnen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping