höhenproblem

von frenchtrumpet, 07.01.08.

  1. frenchtrumpet

    frenchtrumpet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    17.03.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.08   #1
    hallo an alle!

    hab ein problem spiele seit 2 jahren trompete bin auch am anfag sehr gut vorrangekommen,
    aber jeztzt habe ich seit herbst das probelm das ich nicht über das e² hinauskomme?

    das weinige üben kann nciht der grund sein, dies tue ich täglcih 1 1/2 stunden.

    also....würde mich über ratschläge sehr freuen!!:)
     
  2. jbohot

    jbohot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    14.01.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gersdorf (nahe HOT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.08   #2
    na, mach dir da mal keine gedanken. du kannst die entwicklung eines tones nicht erzwingen. Mein musikschullehrer sagt immer, die entwicklung eines Tones in ordentlicher qualität is erst über monate zu erreichen (oder so ähnlich).
    bei dem einen geht das innerhalb eines monats und bei einem anderen dauert es bis zu einem jahr ein ordentliches g" oder a" zu "produzieren". ich selbst hab auch ein jahr (und mehr gebraucht) ordentlich über g" heraufzukommen.
    meines erachtens übst du auch zu viel. wenn du diene lippen täglich eine stunde bis 1 1/2 h "quälst", können sich diese für dieses höhere nievau nicht entwickeln. besser ists du übst aller 2 tage (das ist wie beim muskeltraining - das kann man auch nicht jedentag machen da sich die muskeln sonst nicht entwicken - es kehrt das genaue gegenteil ein - wie bei dir - es kommt zu keiner entwicklung der mundmuskulatur - sprich du bleibst ewig auf dem e" hängen und die höheren töne kommen nur als grässliches gequitsche aus deinem instrument)

    P.S. Nimmst du keinen professionellen Musikunterricht? Dein Musikschullehrer müsste dir das eigentlich sagen?!
     
  3. frenchtrumpet

    frenchtrumpet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    17.03.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #3
    ich nehme privat unterricht.mein lehrer hat trompete studiert und hat auch einige zeit im chemnitzer opern orchester mitgespielt. der sagt mir aber täglcihe übung wäre das a und o!!
    vielen dank für deinen kommentar, da habe ich auch mal eine meinung anderer seite!
    si mir sehr wichtig!!
    nochmals danke!!
     
  4. Trompet

    Trompet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Woltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #4
    Hi Hi. Da hat dein Lehrer schon recht das man nach Möglichkeit jeden Tag üben sollte aber ab und zu mal nen Tag pause kann auch ganz gut tun. Ich würde dir raten das du binde Übungen machst, das ganze solltest du mit möglichst wenig Druck betreiben und immer daran denken schön nachstützen und den hals offen lassen. Denn das ist das a & o wie jeder weiß. Und Fang auf keinen Fall an den Ton raus zu quetschen denn das bringt nicht. Ich hoffe das hilft dir ein wenig.:)
     
  5. TuxedoTrombone

    TuxedoTrombone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.07
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #5
    hi, also ein kumpel von mir studiert posaune und er hat zu mir auch gemeint, tägliches üben ist das Wichtigste. selbst wenn ich nur mit dem dämpfer vorm tv spielen sollte, hauptsache immer üben üben üben. ok natürlich heisst das nicht dass du jetzt jeden tag 2stunden am stück üben sollst, pausen dazwischen sind natürlich auch wichtig.
    also ich spiel mich immer ein, dann tonleiter, dann technische sachen un am schluss erst übe ich die höhen da man sich danach erst erholen solllte um die lippen zu entspannen. ich hoffe ich konnte helfen :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping