Höherer Ausgangspegel für Fuzz

von The_Mo, 22.03.08.

  1. The_Mo

    The_Mo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Ouberfrangn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    859
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Hallo ihr Technikbegeisterten da draußen,

    ich hab mir vor ein paar Wochen den Bender-Bausatz von musikding.de besorgt. Voller Begeisterung ausgepackt, zusammengebaut, ausprobiert, passt. Zumindest vorerst: Mir ist dann aufgefallen, dass der Fuzz einen sehr niedrigen Ausgangspegel hat; wenn nicht alle Regler auf Rechtsanschlag sind kommt fast kein Signal durch. Außerdem verzerrt das Gerät nur bei voll aufgedrehtem Gain- und Toneregler(Höhenblende).
    Ich hatte mir gedacht dass sich das Problem vielleicht beheben lässt, indem man den Eingangswiderstand verändert. Oder liegt es vielleicht an den Transistoren(Germanium, Q1 und Q2 haben einen hFe-Wert von 60-70, Q3 liegt be 110-120)? Oder woganzwoandersdran:confused:?
    Hoffe ihr könnt mir helfen,

    Schöne Grüße, Mo
     

    Anhänge:

  2. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.446
    Zustimmungen:
    2.213
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 22.03.08   #2
    das ist komisch.
    nen kumpel hat sich das auch gebaut und es funktioniert und zerrt normal und wie gewolt.
    vielleicht hast du irgendwo ne kalte lötstelle oder nen wackler. oder ein problem mit der masse?
     
  3. The_Mo

    The_Mo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Ouberfrangn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    859
    Erstellt: 22.03.08   #3
    Daran hatte ich auch schon gedacht, aber ich denke, dass meine Lötstellen alle gut sind. Vll hat es auch was mit den Transistoren zu tun, die hatte ich am Anfang falsch herum eingesetzt. Ich hab dann Klaus(von Musikding) kontaktiert,ob die dadurch beschädigt werden, aber der meinte wenn es funktioniert, passt alles.

    Edit:
    Hab grad nochmal alles durchgesehen: Klaus scheint mir als R1 einen 22Ohm anstatt eines 2,2MOhm geschickt zu haben; mein Widerstand hat einen goldenen Ring wo ein gelber sein sollte! Ich schätze mal das ist des Pudels Kern.
     
  4. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 22.03.08   #4
    An dem Widerstand wird es wohl eher nicht liegen.
    "Wenn es funktioniert, dann passt alles"?:rolleyes:
    Da ein Fuzz in der egel einen sehr hohen Ausgangspegel besitzt, und auch früh zu Zerren anfängt, wird etwas nicht stimmen.
    Ich tippe mal nach den Symptomen auf falsch herum gesetzte Transistoren. Das ist manchmal etwas verwirrend,
    Ist natürlich per Ferndiagnose aber auch nicht so einfach.
     
  5. The_Mo

    The_Mo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Ouberfrangn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    859
    Erstellt: 22.03.08   #5
    Hm, ich hatte gedacht der Eingangswiderstand spielt schon eine Rolle, ich lass mich aber auch gerne eines Besseren belehren. Ich bin mir ziemlich sicher dass die Transistoren richtig herum sind, da ich sie am Anfang falsch herum gesetzt hatte und da gar nichts ging. Klaus meinte dann die seien nicht so empfindlich und ich müsse mal sehen ob sie noch funktionieren. Allerdings hat ein Transistor Brandspuren, und ich denke mal das ist ein Zeichen dass er ausgewechselt werden sollte:D
    Der Bender ist mein Erstlingswerk, daher hab ich auch so gut wie keine Ahnung davon, wie Probleme zu lösen sind. Bin also sehr dankbar für jegliche Hilfe.

    Schöne Grüße, Mo
     
  6. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 22.03.08   #6
    :confused:

    rot - rot - gold = 2,2 Ohm
    rot - rot - gelb = 220 Kiloohm
    rot - rot - grün = 2,2 Megaohm


    R1 müßte rot - rot - grün sein
    R4 mütßte rot - rot - gelb sein

    Hast Du die beiden vielleicht verwechselt?
     
  7. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 22.03.08   #7
    die Ringe sind manchmal schwer zu erkennen und zu entziffern. wirkliche Sicherheit hat man nur wenn man sie mit einem Messgerät duchmisst.
    wenns wirklich ein 2,2 Ohm Wiederstand sein sollte würde am Ende fast gar nichts mehr rauskommen. wird ja alles bei dem schon auf Masse abgeleitet.

    wenns mal soweit ist, gehört er mit Sicherheit ausgetauchst.;)
     
  8. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 22.03.08   #8
    Nach Masse? Bist Du da sicher? ;)

    Ich habe auch erst 3mal hingucken müssen, aber diese "Pfeile nach unten" im Schaltplan sind dort keine Massezeichen, sondern +9V
     
  9. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 22.03.08   #9
    Oh ja simmt.
    hätte mir auch die Batteriepolung genauer ansehen sollen.:rolleyes:
    nicht mal auf die normalsten Sachen kann man sich mehr verlassen. :D
     
  10. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 22.03.08   #10
    Das ist das ist das Masse Symbol oder genauer gesagt Signalmasse.

    Grüße
     
  11. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 22.03.08   #11
    Ja, das ist zwar oft das Massesymbol (was auch nicht ganz korrekt ist), aber in der Schaltung wird es als +9V "missbraucht".
    Wäre es dort Masse, so würde die Schaltung nicht funktionieren. Die Transistoren sind ja PNP. Da muß der Emitter schon an Plus liegen....
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 22.03.08   #12
    Ändert ja nichts daran - halt positive Masseführung.
     
  13. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 22.03.08   #13
    OK, einigen wir uns auf Positive Masse.:cool:
     
  14. The_Mo

    The_Mo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Ouberfrangn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    859
    Erstellt: 22.03.08   #14
    Ok danke, das klärt schon mal einiges:great:. Das Gerät hat wirklich positive Masseführung, hätte ich vielleicht erwähnen sollen.
    @Böhmorgler: R1 hat rot-rot-schwarz-gold-braun (bei 5 Ringen stehen die ersten 3 für Ziffern), sollte aber rot-rot-schwarz-gelb-braun sein.
    Jedenfalls sind die Ersatzteile schon geordert; ich geb nochmal Rückmeldung wenn sie verbaut sind.
     
  15. The_Mo

    The_Mo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Ouberfrangn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    859
    Erstellt: 18.06.08   #15
    Hallo nochmal liebe Techniker-Gemeinde,

    sorry dafür, dass ich den alten Thread nochmal ausgrabe, aber da es sich um das selbe Gerät handelt, möchte ich keinen neuen eröffnen.
    Zunächst einmal: Das Problem mit dem niedrigen Pegel war wirklich der zu niedrige Eingangswiderstand, mit dem richtigen Wert stimmt auch der Pegel.

    Jetzt stehe ich aber vor einem (eigentlich zwei) neuen Problem(en):

    Manchmal hat das Gerät keine Funktion, d.h. es lässt kein Signal durch (schluckt zwar auch das Rauschen vom Wah davor, aber trotzdem:D).

    Außerdem macht es manchmal seltsame Dinge mit dem unbeeinflussten Signal. Wenn das Fuzz nämlich ausgeschaltet wird, ist der Sound danach unnatürlich leise und dünn und kehrt erst wieder nach zwei bis drei Minuten zum Normalzustand zurück, also folgendermaßen:
    Normaler Cleansound - (fuzz an) - Normaler Fuzzsound - (Fuzz aus) - seltsam leiser Cleansound - (nach einiger Zeit) - normaler Cleansound.
    Da der Bender eigentlich True Bypass hat, wundert mich das ziemlich.

    Vielleicht weiß einer von Euch Rat, ich bedanke mich schonmal im Voraus.

    Schöne Grüße, Mo
     
Die Seite wird geladen...

mapping