Hörproben erstellen mittels MP3-Stick, geht das?

von DDog, 22.05.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DDog

    DDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    3.02.12
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Wiebelskirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 22.05.06   #1
    Hallo,

    mein Kumpel hat einen USB-MP3-Player mit Micro drann.
    Damit kann ich ja in der Theorie auch mein geschrammel über den Amp aufnehmen.
    Hat das mal jemand von euch probiert von wegen der Qualität und so?
    Oder soll ich das gleich lassen weils sich grausam anhört.
    Wollt mir dafür auch mal so ein Teil kaufen.
    Wenns nicht funzt lass ich´s halt.

    Gruß Alex
     
  2. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 22.05.06   #2
    Also ums kurz zu machen, die Qualität ist beschissen. Häng lieber ein Mikro an deinen Rechner. So kannste auch aufnehmen solange du kein weiterea Aufnahmeequipment hast. Geht schnell und einfach.
     
  3. Scyzoryk

    Scyzoryk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    13.05.11
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.06   #3
    Hi,
    Ich hab das mal gemacht und mach es ab und zu noch immer.
    Ich hab ein Creative nano mp3 player und der hat ein line in eingang.
    So kann ichs direkt an den Line out ausgang am amp anstecken.
    Es klingt nicht mal schlecht, aber über PC wirds sicher besser.
     
  4. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 22.05.06   #4
    HI

    Probieren geht über studieren, einfach mal testen wie das klingt. Sicherlich wird dort kein Hammermikro sein, und um eine Hörprobe zu erstellen, könnte es zu wenig sein. Um aber im Proberaum oder daheim eben etwas zu machen, um ein Riff festzuhalten, was dir grad eingefallen ist, kann das durchaus Sinn machen. Dann musst du nichts groß anschließen oder so, sondern hast das Riff frisch im Kopf, und solange man es später noch erkennt, oder du weißt, was es sein soll, dann passt das doch :)

    Wenn du es jetzt für irgendwas "professionelles" brauchst, wird das wohl eher weniger taugen. Als "Bewerbungssound" für ne Band oder so, aber dafür sollte man dann eh etwas mehr Aufwand betreiben und das Ganze über PC laufen lassen.
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping