Hörschaden?

von hennea, 29.04.07.

  1. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 29.04.07   #1
    Hi
    Ich hab ein Problem. Gestern beim Proben meinte unser Sänger mal wieder lustig zu sein und hat mir mit so ner Pefeife aus nen Eis :-)D) voll ins linke Ohr gepfiffen. Seit dem bin ich so gut wie taub auf dem linken Ohr uind ich höre so ein pfeifen die ganze Zeit. Es ist so als würde ich mir das Ohr mit dem Finger zu halten.
    Unser Drummer meinte das gehe nach einer Nacht wohl weg. Doch die ist jetzt um und es ist immer noch nichts besser geworden.
    Kennt ihr das? Hattet ihgr das auch schon mal? Was soll ich machen? Mit 16 Jahren nen Hörschaden?:(

    LG
    Hennä
     
  2. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 29.04.07   #2
    Hm ich hab mal nach einem Konzert ein leicht taubes Ohr auch bis zum späten Nachmittag des nächsten Tags gehabt... Wenns morgen nicht weg ist renn schleunigst zum Ohrenarzt.

    Du hast dir nen feinen Tinnitus eingefangen. Ich leb mit dem Ding seit nen paar Monaten, lässt sich ertragen, ist mal lauter mal leiser. ^^

    Mein Tipp, hol dir vernünftige Ohrstöpsel. Hier gabs mal ein paar gute Empfehlungen. Denn das schädlichste für's Gehör ist meiner Meinung nach die ständige laute Belastung z.B. durch Bass und Becken während der Proben. Die dauern ja n paar Stündchen und das ist echt schädlich. Ich selbst nehm meine Ohrstöpsel viel zu selten mit.


    mfg Flower King
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.202
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.975
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 29.04.07   #3
    Hi hennea,

    das klingt sehr nach einem Hörsturz!

    Ich würde an deiner Stelle sofort zu einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt gehen und das abklären lassen. Ruf den Ärztlichen Notdienst deines Wohnorts an und frage, welcher HNO-Arzt Notdienst hat oder ob es eine HNO-Klinik bei euch gibt.

    Nicht auf die lange Bank schieben!

    Greetz :)
     
  4. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 29.04.07   #4
    Geh so schnell wie möglich zum Ohren-Doc. Eine Pfeife am Ohr kann dauerhafte und irreparable Hörschäden hervorrufen.

    edit:
    3 Posts in 1 Minute - und alle mit dem gleichen Tipp. Da muss was dran sein. Gute Besserung.
     
  5. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 30.04.07   #5
    hatte zwar auch mal 2/3 tage nach nem konzert son bissle druck aufm ohr als ob ich mir das zuhalten würde, das ging aber dann wieder wech, aber wennes dazu noch piept hört sich das nich gut an (sorry aber der wortwitz musste einfach sei nix für ungut).
    aber an deiner stelle würd ich echt mal zum artzt gehn damit.... und deinem sänger eine ballern, mit sowas amcht man keinen spass, denn die ohren sind wichtig und sehr empfindlich (so langsam glaub ich hab ich auch nen leichten tinitus)
    wenn der doc bei dir wirklich nen tinitus feststellt haste wohl lange was davon meines wissens nach bleibt der und man kann nicht viel dagegen tun...


    DESHALB: immer schön die ohren schützen beim proben, oder treibt ihrs auch ohne gummie mit fremden? also vorsicht besser als nachsicht


    und an hennea: hoffentlcih isse snix schlimmes oder was was man recht schnell heilen kann
    viel glück und gute besserung!
     
  6. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 30.04.07   #6
    Und deinen Sänger würde ich an deiner Stelle versohlen.
    Als Musiker muss man wissen, wie gefählrich das sein kann und wie wichtig das Gehör einem sein muss.
    Warscheinlich lässt sich das wieder beheben, aber sowas kann auch mal gut chronisch werden und so hast du den ganzen Stress am Ohr (haha Wortwitz und so) um das Pfeiffen wieder loszuwerden.
    Scheint ja kein Mensch zu sein, der nachdenkt bevor er handelt. Die sind mir ja am liebsten =)
     
  7. hennea

    hennea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.04.07   #7
    Sooo,
    ich war gestern beim Notdienst. Der Arzt hat extra seinen Feierabend abgebrochen und ist zur Klinik gefahren:eek: . Er meinte am Telefon das es ein Loch im Trommelfell sein könnte. Erst mal ne riesen Panik bekommen:mad: :mad:

    Als ioch dann aber da war wurde nix schlimmes festgestelt. Das Trommelfell ist "nur" gereizt, das geht aber bald weg. Trotzdem is es gut das ich beim Arzt war weil es hätte auch was schlimmeres sein können.
    Den Schuldigen hab ich erst mal zusammengeschissen:D :D

    Danke an alle, denn eigentlich wollte ich bis Dienstag warten und dann erst zum Arzt gehen.
    Jetzt bin ich aber erst einmal beruhigt:)

    Threat kann ge-closed werden.
     
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.202
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.975
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 30.04.07   #8
    Hi hennea,

    finde ich prima und richtig, daß du zum Notdienst gegangen bist :great:

    Weiter gute Besserung, wir Musiker müssen auf unsere Ohren ganz besonders aufpassen.

    Greetz :)
     
  9. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 30.04.07   #9
    Glückwunsch zu dem normalem Ausgang.. möge es bald weggehen und vergiss nicht euren Sänger zu versohlen ;)
    Zum Thema Tinnitus.. ich weiss ja nicht was für ein Volksglaube hier herumgeistert.. den holt man sich durch Sauerstoffmangel im Ohr (mit Durchblutungsfördernden Infusionen/Tabletten geht ein HNO dagegen vor), der hat reichlich wenig mit Hörschäden zu tun. Zugegeben, Tinntitus hört sich ähnlich an, ist aber wesentlich derber wie das übliche pfeifen/rauschen nach zu lange lauter Musik oder Knall bzw. hellem lautem Pfeifen.. Entsteht übrigens bei verschleppten Erkältungen, körperlicher Schwäche oder auch Streß. Kennt vielleicht jemand von euch, ab und zu mal für ein paar Sekunden ein pfeifen im Ohr.. das hängt auch mit der Durchblutung zusammen.
    Überbeanspruchung= Pfeifen u.U. sogar für mehrere Tage was dann aber verschwindet, Hörschäden= man hört bestimmte Frequenzen gar nicht mehr (und das bemerkt man selber kaum bis es irgendwann einmal gravierend wird und man sein Gegenüber nicht mehr versteht). Daher: Immer schön Ohrenschutz, auch beim nicht selber spielen.. bei Konzert/Dissenbesuchen vor allem in Hallen.
     
  10. spiritx

    spiritx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 01.05.07   #10
    quelle: wikipedia
     
  11. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.202
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.975
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 01.05.07   #11
    Hi spiritx,

    danke für's Wiki-Zitat, ich wollte auch schon was zum "Volksglauben" raussuchen, aber dein Zitat ist da das bessere.

    Greetz :)
     
  12. hennea

    hennea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 04.05.07   #12
    Soooo....
    Meinem Ohr geht es wieder gut. Ich höre wieder ganz normal. Mann bin ich glücklich :D

    Eine gute Sache hatte die Sache jedaoch... Einen von denen bekomme ich :D geschenkt... :D

    LG
    und danke nochmal
    Hennä

    Edit: DAS HIER kommt mir bekannt vor... Das scheint es wohl gewesen zu sein.
     
  13. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.202
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.975
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 04.05.07   #13
    Hi hennea,

    prima, daß du diesen Anschlag deines "Kollegen" gut überstanden hast! Bei dem nächsten Gig bindest du den mal vor deinen Amp :D

    Greetz :)
     
  14. hennea

    hennea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 04.05.07   #14
    Hey gute Idee, danke.... werd ich mir merken;)
     
  15. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 05.05.07   #15
    hmmm son gehörschutz is schon wa sfeines... aber diese dummen oropacks find ich kagge, damit hör ich gar nix sind die oben genannten denn anders? von wegen ich hör zwar noch was aber nich so laut?
    ach ja und: schön, dasses dir wieder besser geht
     
  16. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.202
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.975
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 05.05.07   #16
    Hi FinalZero,

    Oropax ist dazu gedacht, die Gehörgänge mit einer Art Wachs fest zu verschließen, damit man z.B. ungestört schlafen kann. Die Gehörschutzstecker für Musiker versuchen die Lautstärke zu dämpfen ohne daß viel vom Frequenzgang des Signals verloren geht. Daher sind diese Teile für Musiker sehr viel besser geeignet als Oropax.

    Greetz :)
     
  17. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 05.05.07   #17
    hmm dann sollte ich mir demnächst mal sowas zulegen :D
    und bisdahin leiser proben
     
  18. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.202
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.975
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 05.05.07   #18
    Hi FinalZero

    Guter Vorsatz! Ich fands früher (so im Alter von 20) immer total lustig, wenn mir die Ohren nach nem Gig oder ner lauten Probe gepfiffen haben. Bin froh, daß ich da nix zurückbehalten habe. Wir waren eben jung und einfältig .... ;)

    Greetz :)
     
  19. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 05.05.07   #19
    also das durch eine pfeife ein loch ins trommelfelm kommt kann ich mir nicht vorstellen. weil das dein arzt so sagte. aber gut er wirds ja besser wissen

    jedenfals hatte ich letzten sommer im urlaub ein großes loch im trommelfell durch eigenverschulden

    am ersten abend wollten wir nochma in die ostsee und ham bischen blödsinn im wasser gemacht. dann wollte ich nen kumpel mit nem sprung umwerfen, hatte aber nicht den wasserwiderstand bedacht. zack wars passiert. mit dem ohr voll auf den ellenbogen von ihm. die luft die zwischen trommelfell und ellenbogen war konnte nicht entweichen und so ist durch den großen druck das trommelfell geplatzt.

    hab eigentlich sogut wie nichts mehr gehört. mein kumpel meinte da wird wasser im ohr sein das geht schon wieder. am nächsten tag dann zum arzt und der hat dann die diagnose gestellt so ganz lässig: "jo sie ham da ein großes loch im trommelfell"

    natürlich erstmal geschockt gewesen. werde ich je wieder richtig hören können?

    dann hat er mich zu nem hno überwiesen der das dann unter großen schmerzen meinerseits zusammenflickte ohne betäubung

    man waren das schmerzen. aber ein paar tage später war alles wieder ok. mein gehör ist wieder hergestellt. obwohl ich immernoch den eindruck habe bei dem ohr hat der arzt die bässe etwas runtergeregelt. aber ich glaube das täuscht. jedenfalls merke ich beim musikhören keinerlei unterschiede zwichen links und rechts, und das ist auch gut so!

    jetzt bin ich hoffentlich vorsichtiger in zukunft. das nächste mal ruf ich direkt den notarzt wenn was mit dem ohr ist. schließlich gehts hier um eins der wichtigsten dinge in meinem leben. die musik

    amen

    lasst euch das eine lehre sein :) keine albernheiten im wasser. man kann schlecht berechnen wie das wasser auf den körper einwirkt