Hofner SuperSolid3 ('63)

von Mustang69, 07.03.05.

  1. Mustang69

    Mustang69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Kamen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #1
    Hi Leute,

    Ich spiele schon seit ca. einem Jahr die schon oben genannte Hofner.
    Ich hab sie damals von einer Verwandten geschenkt bekommen und würde nun gerne mehr über die Klampf wissen. Sie is halt von 1963 und warscheinlich kennen sie viele garnicht, aber ich habe wenig Erfahrung mit Gitarren und wüsste gerne für welchen Stil sie gedacht war und was sie für Tonabnehmer (standart mäßig) hat. Vielleicht lässt sie sich ja noch modifizeiren oder sonstiges... Ich habe zwar nicht vor sie zu verkaufen ( sie hat immer noch meiner Meinung nach nen mords Sound und ist auch sehr gut in schuss) aber eine Preis einschätzung oder sonstiges wäre auch ganz interessant.

    Schreibt einfach alles was ihr über sie gehört oder gesehen habt....

    Schon mal herzlichen dank !!!!

    Rockt on...

    PS: Wenn ihr noch Bilder vielleicht zur Gedächnisauffrischung braucht, kann ich auch noch eins nachträglich reinsetzen...


    Ich hab gerade eben noch ne Seite mit der gitarre nur unter nem anderen Namen gefunden:

    http://vintagehofner.mysite.wanadoo-members.co.uk/solids/sol14.html
    meine sieht genau so aus , is nur in som rot...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 17.04.05   #2
    Hallo Mustang

    Ich besitze die gleiche Gitarre in braun. Hab ich 1996 für 300DM gekauft.
    Heutzutage werden so ab 300EURO aufwärts dafür gezahlt.
    Die PU's sind Typ 510 Single-Coil.
    Muß sagen, wir haben Glück, dieses alte Modell erwischt zu haben. Die neueren Modelle wurden mit Doppelspulern ausgerüstet, das hat den Gitarren den Stratocastersound" genommen.
    In der ersten "Beatclub"-Sendung von Radio Bremen traten 1966 die "Yankees" auf, die waren genau mit diesen Gitarren ausgerüstet :)

    Super Solid war die Bezeichnung für das Exportmodell (Selmer, London).
     
  3. Mustang69

    Mustang69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Kamen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.05   #3
    vielen danke für die antwort. sehr interessant zu hören.
    das die pu's einspulig sind ist mir auch schon aufgefallen, denn mein neck pu ist im eimer...sehr ärgerlich....es gibt nämlich so gut wie keinen ersatz (hab mich schon in diversen läden kundig gemacht). bei meinem pu ist dummerweise die spule kaputt und die könnte man höchstens neu wickeln, das ist aber auch die einzige chance die man hat.
    dummerweise kann ich die wicklungszahl auch fast unmöglich herausfinden weil die drähte teilweise miteinander verschmolzen sind.
    und um genau diesen pu, oder einen ähnlichen zu finden muss man schon sehr viel glück haben.
    ich habe noch ein probelm: die beiden übrigen tonabnehemer pfeifen was das zeug hält ( is ja auch nicht verwunderlich bei dem alter) , der einzige ausweg hierbei wäre meines wissens das wachsen...was aber auch mit gewissen risiken verbunden wäre.
    und ich habe keine lust noch einen tonabnehmer aufs spiel zu setzen, gits da noch andere möglichkeiten, oder vielleicht einen ort an dem die 510er an bäumen hängen?
    naja, wie dem auch sei, ich hoffe ich bekomme nochmal so eine kompetente antwort wie die erste...

    rockt on
     
  4. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 13.06.05   #4
    Hallo Mustang,

    da gibts einen kompetenten Mann, den Du fragen könntest, Helmuth Lemme,
    er ist Co-Autor von N.Schnepel (Elektro-Gitarren Made in Germany)
    hab leider den Link nicht parat, ist aber mit Google leicht zu finden.

    evtl. hat auch Schnepel was im Angebot www.musikkeller.com.
    wird aber wahrscheinlich teuer.
    Eine Anfrage bei Höfner könnte vielleicht auch zu einem Erfolg führen. (jedenfalls was die Anzahl der Wicklungen angeht).
     
  5. CaliforniaCustom

    CaliforniaCustom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.05   #5
    die seite kann ich gut gebrauchen...
    hab auch eine 173er allerdings ohne den drehschalter .. hab nur die drei pu-schalter und die vier potis für die 3 hbs.
    ich denke, wenn ich mich nich täusche, war dieser der 173 special vorbehalten.
     

    Anhänge:

  6. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 06.12.05   #6
    Du täuscht Dich:) , der Drehschalter war nur auf den Modellen bis ca 1964, wurde dann durch die Schieberegler abgelöst.
    Der alte Regler bot nur 4 Schaltmöglichkeiten, Hals, Diskant(Mitte) ,Steg oder Alle. Die Schieberegler bieten 7 Kombinationen an.

    das ist übrigens meine (noch mit dem alten Vibrato):
     
Die Seite wird geladen...

mapping