Holz Furnier Riegelahorn Cort

von Avalanche, 08.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Avalanche

    Avalanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.229
    Erstellt: 08.07.18   #1
    Moin,
    es geht um Holz:
    1) Bei der "cort zenox z42" ist die Maserung der Decke (Mahogany) absolut identisch mit allen anderen z42.
    Also ein Aufkleber?
    Ich dachte es sei Riegel ahorn Furnier oder sowas.

    2) Was haltet ihr von diesen "spalted Maple" oder Dao Hölzern, optisch sehr geil, aber macht das klanglich Sinn?

    3) Ich habe eine "Tanglewood Winterleaf TW2E" komplett Mahogany offen porig, auch Decke.
    Klingt Interssant anders. Decke schwingt irgenwie weniger, leiser.
    FINGERBOARD: Techwood. Eine Gute Alternative zu Palisander?

    Was meint Ihr?
     
  2. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.381
    Kekse:
    3.889
    Erstellt: 09.07.18   #2
    1. Das ist die normale Maserung von Mahagony und auf Bildern die ich auf die schnelle gefunden haben sehen auch alle unterschiedlich aus wenn man nicht grade immer die Produktfotos der selben Gitarre anschaut. Riegelahorn sieht ohnehin komplett anders aus.

    2. Das ist hauptsächlich optisch. Klangliche Unterschiede sind da nur soweit vorhanden wie sich das Holz von zwei normalen Bäumen auch unterscheiden kann.

    3. Techwood ist denke ich mal ein anderer Name für roasted/baked maple wie z.B. Roseacer oder andere Kunstwörter die so mancher Hersteller verwendet, also thermisch behandelter Ahorn.
     
  3. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    5.818
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.750
    Kekse:
    41.722
    Erstellt: 09.07.18   #3
    Antwort zu Spalted Maple: Optisch ein Knaller, als kompletter Korpus weniger geeignet. Tonal auch nicht besonders. Ich habe das Holz schon vor gut 20 Jahren für mich "entdeckt" und wegen der Optik (als Aufleimer) verwendet, und mache das immer noch. Aaaaber: Das Holz ist unterschiedlich hart(weich) Einige Stellen hart wie Ahorn, andere daneben dann weich wie ein feuchter Bierdeckel. Eine absolut glatte Fläche zu bekommen gelingt nur, wenn es lackiert und geschliffen wird. Die Verarbeitung ist auch nicht ohne: Da diese interessante Struktur durch einen Pilzbefall zu Stande kommt, ist das Arbeiten nur mit Vorsicht zu empfehlen. Der Staub erzeugt Hautausschläge, die weder ich noch mein Hautarzt am Anfang erklären konnten, und auch die optische Wahrnehmung leidet - wie bei einem Joint...Nach der die zufälligen Klärung des Problems - danach hatte ich mehrfach im Board und anderswo gewarnt - arbeite ich mit dem Holz nur noch mit Schutzmaske, steige sofort nach Ende der Arbeit unter die Dusche und entsorge die Arbeitskleidung in die Wäsche. Dann gibt es keine Probleme.

    IMG_3552.jpg IMG_3679.jpg Foto 30.06.17, 11 50 44.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  4. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.229
    Erstellt: 09.07.18   #4
  5. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.381
    Kekse:
    3.889
    Erstellt: 09.07.18   #5
    Ah ok, sry hätte ich mal besser geschaut.:rolleyes: Hab jetzt auch ein paar Bilder mit der Riegeldecke gefunden und die Maserung sieht wirklich bei allen gleich aus.
    Ist also ziemlich sicher ein Druck und kein echtes Ahornfurnier.
     
  6. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.229
    Erstellt: 09.07.18   #6
    Gibt ja auch unbehandelte Ahorn Griffbretter. Warum toasten die die? Optik oder klang?
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.07.18, Datum Originalbeitrag: 09.07.18 ---
    vielen Dank, ja Pilze, Joints und feuchte Bierdeckel :stars:
    Also am besten als Furnier, weils einfach geil aussieht:)
     
  7. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.381
    Kekse:
    3.889
    Erstellt: 10.07.18   #7
    Baked Maple ist eine Alternative zu Palisander und Ebenholz für Griffbretter. Sieht ähnlich aus, fühlt sich ähnlich an und klingt auch ähnlich. Ist mit der Erweiterung von CITES ja nicht einfacher geworden solche Hölzer zu bekommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping