Holz vs. Kunststoff

von emes1982, 06.09.07.

  1. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 06.09.07   #1
    Hallo Leute,
    mir tut sich grad so ne Frage auf. Da ich nun schon länger immer wieder im Forum diverse Beiträge lese, ist mir aufgefallen, dass mehr und mehr Boxen mit einem Kunststoffgehäuse empfohlen werden. Es ist mir schon klar, dass diese wesentliche leichter sind wie Boxen aus Holz. Aber gibt es sonst noch weitere Vorteile? Oder sagen wir mal so was würde für und gehen Holz sprechen, wenn wir mal das Gewicht außen vor lassen.

    Ich freue mich auf eure Antworten....
     
  2. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 06.09.07   #2
    vorteile:
    -plastik ist leichter
    -material ist günstiger
    -verarbeitung ist (wenn man die spritzformen hat) weniger zeit/personal und daher günstiger
    ===>von daher ist die gesamte box im vergleich zu der selben box aus holz wesentlich günstiger
    -man kann FAST jede erdenkliche form mit plastik erstellen

    nachteile gibt es klar auch:
    -material ist anfälliger gegen schäden, wie zB unsaftes anrämpeln
    -wenn keine passenden stabilisatoren drin sind, schwingt das gehäuse mit (halt einfach falsch geplantes gehäuse)


    akkustische vorteile sehe ich aber auch nicht
     
  3. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 06.09.07   #3
    Hallo,
    meiner Meinung nach ist ein Plastikgehäuse auch stabiler, weil es meistens aus einem Stück gegossen wird. Habe schon Plastikgehäuse gesehen, die einen Sturz aus 2m Höhe unbeschadet überstanden haben ...

    MfG
    Tonfreak
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 06.09.07   #4
    pro holz:
    - stablier (imho klares ja)
    - kleine Beschädigungen können selbst ausgebessert werden
    - Streichen in allen Farben möglich, sowohl um Anzupassen als auch zu Erneuern
    - Integration von Flugsystemen
    - Scheppern Klopfen Klappern, da haben einige Plastikkübelhersteller noch schwer lernbedarf... Könnte man aber auch dem Hersteller ankreiden, nicht unbedingt dem Material
    - Im Schadensfall können Gehäuseteile getauscht werden (z.b. eine Seitenwand), bei Plastik ist i.d.R. alles hinüber
    - Griffe u.ä. sind bei Holz i.d.R. extra Teile aus Metall, durch die man auch mal nen Spanngurt zum stacken ziehen kann. Und die man auch tauschen kann. Bei Plastik oft Griff+ Gehäuse aus einem Guß und nicht so stabil. + nicht zu tauschen.
    - Gehäuseform: Ich habe das Gefühl bei Plastik wird oft in erster Linie nach "wie nutze ich die vorhandenen Gußmaschienen am besten" designed. Bei Holz sind die Möglichkeiten (in Bezug auf Nutzung der Maschienen) imho vielfältiger, und Dinge wie Truckmaß und Co werden besser berücksichtigt.


    contra Holz:
    - Gewicht
    - Preis

    Die jeweiligen Gegenargumente ergeben sich ja daraus...
    Ich hätte trotz allem keine Probleme mit Plastikkübeln, WENN sie eben richtig für den jeweiligen Job sind. Ob Plastik oder Holz wäre auch kaum ein Entscheidungskriterium beim Kauf für mich, das Ergibt sich imho alleine aus den Anforderungen an die Box. Das einzige von dem ich gern großen Abstand halte sind Filzkisten.

    Wie immer alles nur meine Meinung.
     
  5. kingkawa

    kingkawa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.07   #5
    Da hab ich auch noch eine schöne Geschichte auf lager : Ich ahbe mit nem freund auf unserem Abschlussball Musik gemacht. Wir hatten das zeug auf einer großen bühne im Saal augebaut. Doch am anderen end von der Bühne wurde getanzt. Und eine Jbl hatten wir am Rand von der Bühne auf einem 2 meter hohen Ständer. und direkt vor der Bühne standen Tische . Das ganze war von denen absolut scheiße geplant für uns um Musik zu amchen .Iwr hatten den letzten scheiß platzt und mussten alles nutzen . Naja auf jeden fall saß ein kumpel von mir direkt an dem Tisch vor der Bühne und vor der Jbl eon . Naja seine Ex Freundin war mit einem anderen Typen am tanzen und geht was zuweit rückwärtz und schmeißte die jbl im hohen bogen von der Bühne streift dann den kopf von dem freund und ihrem ex, und knallt dann auf den Boden . Was war dran ? der Kumpel hatte ein dickes Hörnschen und an der eon war nur das Bass Gitter eingedrückt vom Boden und seinem Kopf.War alles ein sau zufall bei gut 400 Leuten.Naja die jbl ist insgesamt 3 meter mit gut schwung runtergesegelt und am nächsten Tag das Gitter ausgebeult und gut war.Sind schon gut gebaut die Plastik Kisten,ich denke eine Holz box wäre unter umständen zerlegt gewesen.
     
  6. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 06.09.07   #6
    Ich habe seit Jahren ein Paar EV SX200 im Einsatz. Und da wird nicht zimperlich mit umgegangen - wenndie nicht doch noch recht schwer wären, würden wir auch damit Fußball spielen :rolleyes:
    Die Teile sind unfassbar stabil. Und weil das Plastik durchgefärbt ist, fällt die ein oder andere Macke auch gar nicht weiter auf.
    Schwingen oder scheppern tut da auch nichts.
    Mein Frontholz (aus Holz) muss ich da deutlich vorsichtiger behandeln und in Cases stecken oder eben höllsich aufpassen.

    Meine Meinung: Billige Plastikboxen sind genau so schlecht wie billige Holzboxen. Bei den höherwertigen Boxen tun die sich auch nix - da sind meiner Meinung nach beide Materialien gleichauf und gleich gut.
    In den Profiregionen tummeln sich dann nahezu keine Plastikboxen mehr - von daher kann man dort auch nicht mehr vergleichen.
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 06.09.07   #7
    Sag mal, sind bei dir auf der Tastatur evt. die Buchstaben anders angeordnet ?
    Der Server hier scheint jedenfalls Probleme zu haben, deine Zeichenfolge richtig zu interpretieren :D
     
  8. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 06.09.07   #8
    ich glaube es ging darum das man jbl eon aus 3Meter Höhe auf Publikumsköpfe werfen kann, ohne das die Eons kaputt gehen :rolleyes: :confused:
    Schade eigentlich, wäre die Beule wenigstens nicht umsonst gewesen :D

    @France vllt kommen meine negativen Eindrücke ja auch genau daher, das ich ganz ertragbares Holzzeug kenne, bei den Plastikvertretern dann aber meist nur die Low Budget Varianten die als Brüllwürfel an der Tie Line kleben :confused: Da waren Kollege Schepper und KLapper schon weit vorne mit dabei, und scharf angucken hat man sich auch nicht getraut.
    Vllt ein klassischer Fall von Äpfel und Birnen
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 09.09.07   #9
    In Kunststoff ist natürlich der Freiheitsgrad erheblich höher. Zudem kann, eine korrekte Konstruktion vorausgesetzt, die Entsehnden Resonzen durch geeignete Streben resp. unterschiedliche Materialstärken sehr effizient entgegengewirkt werden. Ebenfalls ist die mechanische Stabilität durchaus gleichwertig bis höher einzustufen.

    Weshalb im höherpreisigen Segment immer noch Holz beliebt ist, dürfte aus den Stückkosten erklärbar sein. Für eine entsprechende Spritzgussform muss der hersteller schon sehr tief in die Tasche greifen, was sich erst bei entsprechender Massenprodukten lohnt.

    In Holz kann dagegen in deutlich geringeren Stückzahlen gewinnbringend gearbeitet werden.

    Was natürlich gegen den Einsatz von Kunstoff spricht ist die, im Falle eines Gehäusebruchs, äusserst aufwendige Reparatur, sofern die überhaupt möglich ist.

    Alles Andere, Ösen, Flugschienen, integrierte Flyware etc. kann auch in Kunstoffgehäusen realisiert werden.

    Das Thema hängt eben auch stark mit der verfügbarkeit leistungsfähiger (und schneller) Akustiksimulationtools zusammen, die erst seit wenigen jahren in bezahlbare Regionen fallen, sowie die integration dieser in eine vernünftige (3D) CAD SW.

    Ich bin überzeugt, dass sich der Markt zunehmend Richtung Kunststoffgehäuse verschieben wird, auch oder gerade im höherwertigen Bereich. ;)
     
  10. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 09.09.07   #10
    Das kann sehr wohl sein. Ich kenne keine Plastikbox, die an meine (sofern richtig bediente) Apogee-Holz-PA heranreicht.
    Wenn ich aber eine gleichwertige (Preis und Leistung) Holzvariante z.B. einer RCF Art 322 (A) nennen sollte, dann tue ich mich schon etwas schwerer.
     
  11. Slingerland

    Slingerland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    5.08.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #11
    Denke die Kunststoffgehäuse brauchen noch eine weile bis diese sich richtig durchsetzen,ihrgend wie fehlt denen immer noch der gewisse warme Sound. Kann mich nicht so anfreunen mit Kunststoffboxen.

    Aber jedem wie es gefällt !!
    !
     
  12. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 13.09.07   #12
    Bist du dir sicher, dass der "warme Sound" fehlt, nur weil es eine Plastik-Box ist? Denkst du nicht, dass es evtl. daran liegen könnte, dass es eine nicht allzu teuere Box ist? Wenn ja, wirst du für den gleichen preis auch bei Holz-Boxen keinen warmen Sound erwarten können, würd ich mal behaupten ;)

    Mfg
    Wolle
     
  13. Slingerland

    Slingerland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    5.08.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #13
    Hallo Wolle
    Ich hatte schon die Bell Kunststoffbox mit 15" und die Elektro-Voice 12" und die PS15 bei mir stehen und habe diese mal im Sound verglichen zu 2xZeck CD 15 mit MDF Gehäuse lackiert,immer war der Sound nicht so vollumnöß wie bei den Zeck.Hat aber warscheinlich auch mit dem Volumen etwas zu tun denke ich.Zur Zeit habe ich 2Skytec Kunstoffboxen da Aktiv mit 12" werde in diese mal etwas Bedämfung einbringen vieleicht wird dann der Sound wärmer.

    gruß Slingeland
     
  14. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 13.09.07   #14
    Holz und Kunststoff sind im wesentlichen zwei gleichwertige Materialien. Wenn man jetzt Erbsen zählen wollte, käme man auf 20 Pro und Cons. Aber die Qualität einer Box hat ihren Ursprung im Anspruch (welches Preissegment) und im Können der Entwickler.
    Grundsätzlich aber wird die Frage nach Holz oder Kunststoff von der Stückzahl und den Lohnkosten des Fertigungslandes bestimmt. Es wird z. B. Firmen wie Fohhn oder Kling und Freitag kaum gelingen, hier in Deutschland eine kommerziell erfolgreiche Kunststoffbox mit den für sie selbst verbindlichen Ansprüchen zu fertigen. Beide Firmen können es rein theoretisch, aber es geht schlicht und einfach praktisch hier nicht.
     
  15. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.325
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.094
    Kekse:
    30.231
    Erstellt: 13.09.07   #15
    Die wichtigsten Fakten wurden ja oben schon genannt. dem ist nichts hinzuzufügen.
    Aber um mal Äpfel mit Birnen zu vergleichen:
    Meine neuen RCF ART310A (10", 12kg, Kunststoff, aktiv) klingen weitaus besser als meine alten Bullfrog Holzkübel (15" + echtes Horn, kein Piezo, 25kg, passiv). Erstaunlicherweise haben die kleineren RCF sogar einen kräftigeren Baß, klingen tun sie sowieso viel ausgewogener und lauter sind sie auch. Die Größe macht´s nicht immer sondern das verwendete Material und die Abstimmung. Ich würde nicht wieder zurückwechseln.
     
Die Seite wird geladen...

mapping