Holzleim/ schnelle hilfe bitte!!!!

von collazo, 25.02.06.

  1. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.02.06   #1
    Hi!
    Gestern bei der probe hab ich so gerockt das mein Gurthalterung nur noch locker da hing. Habe schon Streichhölzer + Leim drin. hat auch ein halbes Jahr super gehalten.
    nur habe ich heute Abend ein Gig und da muss das wieder bombenfest sein.
    Gibt es einen Schnelltrocknenden Holzleim? Oder soll ich Heißkleber nehmen?
    Danke!
     
  2. collazo

    collazo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.02.06   #2
    hat keiner einen tip?
     
  3. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 25.02.06   #3
    Also ich befürche mit Heisskleber hält das nicht. Ich würde es weiterhin mit Leim und "Holzzusatz" versuchen. Sägespäne gehen zb auch. Und dann im Zweifel die Gitarre an der Stelle tapen. Sieht beknackt aus, hält aber. Wenn gar nichts mehr geht..die Zakk Wylde Methode, mit fetten Holzschrauben und Karabinerhaken. Sieht böööööse aus.. :twisted:
     
  4. Eddy?

    Eddy? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 25.02.06   #4
    Epoxy ... und du bekommst es nicht mehr auseinander :great:
     
  5. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 25.02.06   #5
    epoxi... schliße mich an. ich empfehle dann aber die schraube vorher zu wachsen, sonst kriegst du die da nieeee mehr raus. also einfach etwas 2-komponentenkleber auf epoxidharz-basis anrühren, in das loch schmieren (evtl vorher den rest der gitarre um das loch abkleben, das ist echt sauerei), und dann den pin wieder festschrauben, 2 stundn warten, freuen.
     
  6. collazo

    collazo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.02.06   #6
    Und die 2 komponentenmethode ist sicher? schraube will ich nicht mehr rausbkommen. von der habe ich genug :evil: :D
    Danke!
     
  7. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 25.02.06   #7
    ja, die ist sicher.... wenn d die gitarre dann mit ner scharfen handgranate bekanntmachst, klebt das holz hinterher immer noch um die schraube drum rum (auch wenn der rest der gitarre weg ist)
     
  8. Telvan

    Telvan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wasenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #8
    Ponal Express is auch ganz gut, wenn du auf die Schnelle kein Epoxi auftreiben kannst.
     
  9. collazo

    collazo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.02.06   #9
    Hatte keines bekommen. habe jetzt einen turboschnell kleber für holz gekauft. hoffe das hält.
    Danke für die Tips!:great:
     
  10. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 25.02.06   #10
    Hab die Security Locks bei mir auch mit EpoxidHarz festgemacht!
     
  11. Marcador

    Marcador Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    11.05.11
    Beiträge:
    78
    Ort:
    DT in DE
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    247
    Erstellt: 26.02.06   #11
    Tach auch,

    Streichholz nix gutt weil nur gepresste Späne, die sich mit der Zeit verdünnisieren.

    Epoxy ist gut, hat aber die oben genannten Nachteile (schmiert wie S** und KLEBT ALLES, inkl. Finger und Schraube auf ewig fest.

    Ich nutze Zahnstocher und Ponal. Zahnstocher sind i.Ggs. zu Streichhölzern aus Hartholz.
    Also Stocher an einer Seite abschneiden - Spitze ab, rein mit dem Stocher (vorher in Ponal gerollt), 2h warten, mit Fingernagelschere ordentlich abschneiden, Schraube rein.

    Das hält hervorragend, schmiert nicht, und gibt keine Lackbeschädigungen bei verlaufen (wie Epoxy o.ä.).

    Viel Erfolg!
     
  12. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 27.02.06   #12
    Und wie isses gelaufen? Hats gehalten?

    echt? ich dachte immer, das besteht aus einem stück.
     
  13. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 27.02.06   #13
    noch besser:

    epoxy und holzspäne bzw baumwollflocken...

    lässt sich dann gut reinschmieren, schraube rein und fertsch :great:
     
  14. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 27.02.06   #14
    Wenns grade um Gurtpins geht, hab ich eine andere Frage:
    Ist es möglich, dass man bei Gitarren mit SG-ählichen Cutaways (also "spitz", nicht "rund" wie bei einer Strat) den Gurtpin an der Spitze anbringt, also wie bei einer Strat, nicht an der Rückseite, ohne dass da was kaputt geht auf dauer?

    Danke
     
  15. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 27.02.06   #15
    naja, das problem is halt, dass es ertens sehr schwer ist genau in die spitze des horns zu bohren und zweitens nich so pralle halten würde, da genau dort die möglichkeit des ausreißens recht hoch ist. gibson hat sich da schließlich was bei gedacht. ich habs bei meiner D.I.Y.-SG anders gelöst:
     

    Anhänge:

    • pin1.jpg
      Dateigröße:
      91,1 KB
      Aufrufe:
      85
    • pin2.jpg
      Dateigröße:
      102,5 KB
      Aufrufe:
      96
  16. collazo

    collazo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 27.02.06   #16
    Hi!
    Also selbst der Turbo Kleber hielt meinen Morshattacken nicht stand :evil:
    Beim ersten Mal war es bomben fest und nach ca. einer Stunde wieder locker. Schnell wieder aufgeschraubt, Kleber rein, die Gitarre 40 Sekunden auf den Boden gedrückt und sofort weiter gerockt. Es hielt dann denn ganzen Abend. Als schnelle Notlösung ist der Kleber durchaus zu empfehlen!:great:
     
  17. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 27.02.06   #17
    Ich habe es hier schon tausendemal beschrieben! Nun also nochmal:
    Wie repariert man ein ausgetüdeltes Bohrloch?

    Man geht in den Baumarkt und kauft sich eine Dübelstange (Rundstab, 1m lang, aus Hartholz). Die Dicke wählt man so, dass sie auf jeden Fall dicker als die Stärke der Schraube ist. Für so einen Gurtpin also 5 oder 6 mm.
    Zahnstocher oder Dübelstange bis 3mm ist ungeeignet, da diese nacher von der Schraube völlig zermahlt wird - Brei hält schlecht!
    Das alte Loch wird bis zur Schraubentiefe auf das Maß der Dübelstange aufgebohrt, das Stück Dübelstange in Holzleim (z.B. Ponal oder Ponal Express) gewälzt und in das Bohrloch eingeschlagen. Entsprechend der Trockenzeit des Klebers warten und dann den überstehenden Rest des Holzes glatt abkneifen.
    Danach das neue Schraubloch korrekt vorbohren und den Gurtpin anschrauben. Feddisch!

    Das hält dann wirklich!

    Achtung! Das mit dem Epoxy-Zeugs ist absoluter Käse. Das Harz härtet komplett aus.
    1. Alles, was hart ist, bricht gerne!
    2. Das Holz des Korpus arbeitet in Abhängigkeit von Luftfeuchte und-Temperatur; der Harzknubbel aber nicht!

    /V_Man
     
  18. collazo

    collazo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 27.02.06   #18
    Das weiß ich ja schon, habe es auch schon mit Streichhölzer gemacht. Nur hat das nicht gehalten und ich hatte ja nur wenig Zeit für die Reperatur. Um genau zu sein ca 4 Stunden.
    Bis dahin wer der Holzleim sicherlich nicht Trocken gewesen.
    grüße
     
  19. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 27.02.06   #19
    deswegen sag ich ja: baumwollflocken oder sägespäne unetrmischen.

    die baumwollfloken kannman sogar extra für diese anwendung kaufen.

    das zeugs wird breiig und bleibt luftig, hält nacher aber absolut bombenfest, da es sich bestens mit dem korpusholz verbindet.

    bei deiner lösung isses zwar stabil, wenn man aber nicht aufpasst schaut nacher seitlich vom gurtpin n holzdübel raus ;)...und aufbohren is immer nicht so's wahre, so ne spitze ist recht empfindlich...
     
  20. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 27.02.06   #20
    Epoxy bleibt keinesweg breiig. Schlimmer noch: Das wird knochenhart mit weichen Flocken drin. Wie soll das halten? Das bröselt irgendwann vor sich hin und ..... bumms! So macht das kein Tischler auf der großen, weiten Welt.
    Da steht auch hinterher nix über, es sei denn, Du hast nen Knick im Auge und schraubst den Pin satt daneben.
    Spitze? Empfindlich? Scharfer Bohrer - sanfter Druck und mit Gefühl. Wenn Du das nicht kannst, dann lieber Finger weg und zum Fachmann bringen.

    Das sollte es doch sein, oder?

    V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping