Home Recording für Arme

von Don.Philippe, 07.03.04.

  1. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.03.04   #1
    moin

    nun, wenn man schon ein bisschen spielen kann, will man - oder zumindest ich :rolleyes: - mal ein bisschen was aufnehmen. so, nun hab ich hier noch son ganz billiges pc mikrofon liegen, dass ich immer vor meinen amp auf eine kiste gestellt habe, ca. in 25 cm. höhe (hab nur nen kleinen marshall combo). dann hab ich mir magix music maker schlagmichtot welche version besorgt, um dann mal was aufzunehmen. nun, die qualität lässt aber zu wünschen übrig und ein gewaltiges rauschen is auch da. klar, dass ich mit som billich zeug nichts gutes erreiche, aber was gibts denn billiges, das ich zum homerecorden für recht passable ergebnisse verwenden kann ?

    achja, geht noch weiter: dann hab ich mal n normales audio kabel mit dem line out meines amps und dem micro input meiner soundkarte am pc verbunden, und es ging sogar, die qualität war gut, jedoch war da ein rauschen, das fast alles übertönte...ohne dieses rauschen wäre ich schon zufrieden. noch was: mein amp klingt, wenn ich ihn über kopfhörer spiele, oder ihn per line out mit meinen pc speakern verbinde, besonders im zerrkanal ganz dünne, so richtig scheisse (die "scheiss-marshall-transen-mist" kommentare könnt ihr euch ersparen ;)).
    aber wenn ich normal spiele klingt der amp viel geiler. woran liegt's ? vielleicht daran, dass mein amp nen speziellangepassten "custom-voiced" lautsprecher hat ?

    ich weiss, so viele sachen auf einmal :D , aber bitte helft mir
     
  2. MisterDmorph

    MisterDmorph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.04
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.04   #2
    also wenn du über pc aufnehmen willst würde ich net den music maker nehmen
    der is ja zum musik machen da
    wenn du bei magic bleiben willst hol die magix music studio 2004 deluxe
    oder am besten ist aber cubase sx

    und dann kommts auf deine soundkarte an !!
    und ich hab auch ein net so tolles mikro mit guter soundkarte und cubase sx
    und das läuft recht gut
    must dann halt bei deiner soundkarte noch eintsellen
     
  3. Don.Philippe

    Don.Philippe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.03.04   #3
    was fürne soundkarte hast du ? und was muss ich da einstellen ?
     
  4. MisterDmorph

    MisterDmorph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.04
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.04   #4
    ich hab ne nvidia nForce die ist im mainboard drinn
    aber ich bin ganz zufrieden damit.

    und einstellen meine ich

    systemsteuerung->Sound Audiogeräte
    da müsstest du irgenwo einstellen können wie laut alles aufgenommen werden soll usw (guck einfach mal)
     
  5. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 07.03.04   #5
    die bei deinem amp vielleicht bessere lösung wäre, ohnemikro aufzunehmen.
    es gibt da diverse softwarelösung, unter anderem eine, bei der man mit der gitarre in den mic-in der soundkarte recht gute ergebnisse produziert.
    dazu brauchst du ne eine vst-fähige softwarte, am besten steunberg wavelab und ein vst-plugin, dass dir nen amp und ne bix simuliert, das beste ist da eines namens amplitube. allerdings kostet beides zusammen wohl 4stellige summen. musst du wissen ob du das aufbringen kannst.

    ne billlige hardwarelösung wäre nen v-amp der dir sowohl live in ne pa las auch in echtzeit in deinen pc ne passable qualität schickt, wobei du auch hier amps und boxen auswählen kannst. der vorteil hierbei liegt vor allem darin, dass du den pc und deinen amp gleichzeitig ohne latenz anspielen kannst. bei amplitube geht das erst mit einem rechner am ca. 2ghz.

    wenn dir der sound deines amps total gefällt, kannst du dir natürlich auch ein billiges mischpult von behringer für 50€ kaufen, und da nen ebenso billiges mikro für den gleichen preis anklemmen, wobei die ergebnisse dann weniger gut und vor allem recht unflexibel wären, allerdings ist es dann wenigstens der sound deines amps.

    die billigste variante wäre ne verbindung von diesem recording- oder di-out den dein amp hat zum line-in deiner soundkarte. allerdings hab ich da keine ahnung wie das klingt.

    witziger thread-titel.

    zu der plugin.geschichte findest du auf www.homerecording.de bestimmt auch einige infos.
     
  6. Don.Philippe

    Don.Philippe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.03.04   #6
    würde statt dem v-amp auch n multi-effekt wie das boss me 50 gehen ? das wollte ich mir eh holen...aber das hat keine amp und boxen sims... :?
     
  7. Philipp

    Philipp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.04   #7
    Wenn du mit dem PC arbeiten willst ist das wichtigste erst mal ne neue Soundkarte, falls du keine gute hast. Guck mal bei Terratec.
    Danach ein gutes Mikro zur Abnahme (günstig ist DAP) und evtl. ein kleines Mischpult (Behringer), falls du mit Mikro abnehmen willst und nicht direkt in die Soundkarte.
    Alternativen wären so Sachen wie das Zoom PS-04...
     
  8. Don.Philippe

    Don.Philippe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.03.04   #8
    am besten wärs wenn ich ma soundbeispiele zu den entsprechenden recording möglichkeiten haben könnte...

    die idee mit soundkarte + behringer mischpult + mikro gefällt mir schon...
     
  9. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.03.04   #9
    also ich habe eine soundblaster Audigy2, die sich eigentlich ganz gut zum aufnehmen eigenet und als Programm Cubasis VST 4.0. Das ist die abgespeckte Version des großen Bruders cubase.
    Aber eigentlich vermisse ich nichts in Cubasis VST 4.0.
    Ich kann erstmal bis über 32 spurig was aufnehmen, dann ist da noch ein guter Drumeditor bei, viele Effekte für die Gitarre (flanger, Chorus aber auch ausgefallene, wie Metallizer, doubleDelay),
    Ich nehme die Gitarre über den Line-in Kanal auf, und kann mit der richtigen verzerrung einen Marschall JM-900 simluieren.
    Also ich habe bei dem Programm alles, was ich brauche und alles in super Qualität (Soundkarte kann mit 24bin aufnehmen, 48000 khz,....)

    die Soundkarte kostet 50-70€ (kommt auf Internethändler an)
    Cubasis 90€

    140-160€ für nen Studio ist eigentlich schon ganz okay...
     
  10. Logan

    Logan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Villach / Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 07.03.04   #10
    [klugscheiss] Ich musss dich korrigieren. nForce ist der Name deines Mainboard Chipsets. Deine OnBoardkarte hat bestimmt nen andern Namen, wie zB CMI8738 [/klugscheiss]
     
  11. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 07.03.04   #11
    Den Line-In und v.a. den Mikro-Eingang einer Onboard-Soundkarte oder von nem billigen SB-Verschnitt kannste (wie Du ja schon selbst festgestellt hast) von der Aufnahmequalität her total vergessen. Für den Anfang ideal dürfte ne einfache Recording-Karte wie die Terratec 24/96 oder die Delta Audiophile sein (gebraucht für lau zu kriegen, schau mal auf ebay). Dann mit dem Line-Out deines Amps direkt in die Recording-Karte. Wenn der Recording-Out frequenzkorrigiert ist, hast Du damit schon mal ne recht ordentliche Qualität (das ist wichtig, da ein Gitarren-Lautsprecher nicht das gesamte Tonspektrum überträgt, würde nämlich besch*** klingen ... drum muss der Rec.-Out auch eine entsprechende Beschränkung haben, damit's nach was klingt). Andernfalls hilft ne Boxensimulation wie z.B. die Hughes&Kettner Red Box zwischen Amp Line-Out und Recording-Line-In (gebraucht ca. 30€). Oder n MultiFX mit Amp- und Boxensimulation oder ein Preamp a la Behringer V-Amp oder natürlich das POD ...
    Als Software würd ich auch Steinberg's Cubasis empfehlen (die abgespeckte Cubase-Version). Extrem günstig zu kriegen, und reicht auch für größere Demo-Produktionen noch locker. Ich hab irgendwo noch ne alte Win-Version rumliegen (hab letztes Jahr die neue gekauft), wenn ich sie wiederfinde, kannste die gerne gg. Port-Erstattung haben ... Dürft auf kanppe 2€ kommen, müsste aber erst mal schaun, wo die CD abgeblieben ist ... ;)
    Ach ja, zum Kopfhörer-Betrieb: Klingt leider bei den meisten Amps eher bescheiden, der Lautsprecher macht ja tatsächlich nen großen Teil des Klangs aus. Hier hilft wieder n guter Preamp mit Boxensimulation, POD oder V-Amp. Auch sehr praktisch zum Aufnehmen, sowas, schau Dir vielleicht doch mal den Behringer V-Amp an ... kost ja net viel ...
     
  12. Onkel Raul

    Onkel Raul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.03.04   #12
    Servus !

    Ich habs mal mit einer eher ungewöhnlichen Kombination versucht.

    Ich hab hier zum rumbasteln einen Marshall Valvestate vs120R - ein altes Zoom 4040 und ne Ibanez 540s (übrigens ein sehr schickes Teil :twisted: ). Den Kopfhörerausgang vom Amp hab ich in den LineIn vom 4040 gesteckt und den LineOut dann in den MicEingang der Soundkarte. Eigentlich sollte das, vor allem wegen dem verstärkten MicEingang, obergrütze klingen. Überraschenderweise klingts aber ganz passabel. Natürlich war das erstmal stundenlanges rumgeschraube an allen möglichen Reglern und Effektprogrammen aber das Ergebnis kann sich glaube ich für ne Homeproduktion sehen/hören lassen.

    Die Aufnahmen habe ich allerdings nicht wie hier oft empfohlen mit VST oder Cubase gemacht sondern mit Cooledit Pro 2.0. Sicherlich haben die Steinbergprogramme mehr zu bieten was Arrangement usw. angeht sind aber auch deutlich teurer. Aber um ehrlich zu sein arbeite ich auch lieber mit den professionellen Klamotten.

    Was mich übrigens auch sehr positiv überrascht hat ist Reason. Falls du nämlich ein halbwegs ordentliches Schlagzeug programmieren möchtest gehts meiner Meinung nach mit keinem besser als mit Reason. Vor allem nachdem Clawfinger sein "free to use" - Drumset auf www.propellerheads.se veröffentlicht hat.

    So dann will ich das mal nicht alles umsonst getippt haben und hier noch den Link für die Hörprobe vergessen. Denn sowas wolltest du ja ganz gerne haben. Dann viel Spaß hiermit : http://www.digiculture.de/Intro.mp3 ... !!

    Saitenzupfende Grüße,

    Mathes
     
Die Seite wird geladen...

mapping