homerecording setup

von shovie, 31.08.04.

  1. shovie

    shovie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 31.08.04   #1
    ich möchte mit meinem neuen pc (AMD XP3000+, 512 ddr, via chipsatz) gerne etwas homerecording betreiben, also hauptsächlich gitarre aufnehmen.

    was haltet ihr von der kombination M-Audio Delta Audiophile 24/96 zusammen mit den Sztudiphile DX4 Monitoren?

    aufnehmen wollte ich evtl mit einem POD2.0 als soundquelle.... würde sich da nochj ein preamp lohnen, zb der presonus?

    software bin ich noch unschlüssig, könnt ihr mir vielleicht auch ein günstiges recording bundle (karte mit software) oder ähnliches empfehlen?


    vielen dank schonmal, ciao shovie
     
  2. shovie

    shovie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 02.09.04   #2
    habe mir die soundkarte jetzt bestelklt, kann mir vielleicht doch noch jemand was über die monitore, bzw günstige software bundles sagen?
     
  3. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 10.09.04   #3
  4. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 10.09.04   #4
    Der POD ist ein Preamp. Einen separaten Preamp brauchst du nur mehr, wenn du z.B. mit Mikro aufnehmen willst.
     
  5. Godsound

    Godsound Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.04   #5
    Wenn du etwas von Presonus schon kaufen möchtest, dann den "Eureka".
    Kompressor mit vollparametrischen Equalizer.
    Eureka hat eine regelbare Röhrensättigung und würde deinem 'künstlich' klingenden POD einen Hauch von RÖHRENSOUND verleihen. Dann klingt sicherlich alles etwas wärmer und weniger digital.
    Und der Equalizer würde deinem Gitarrensound den nötigen Feinschliff verpassen.

    Kostenpunkt allerdings: 600€.
     
  6. shovie

    shovie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 11.09.04   #6

    das is mir schon klar ;) ich meinte ja nur, ob es sich lohnt den pod nochnmal durch ne röhrenvorstufe wie den presonus laufne zu lassen ;)

    war blöd formuliert :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping