Homestudio 2016

von dizzup, 25.01.16.

  1. dizzup

    dizzup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.09
    Zuletzt hier:
    2.02.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.16   #1
    Hallo Leute,

    ich brauche eure Hilfe bzw Meinungen und Ratschläge.
    Ich kann mir in meinem Elternhaus ein Musikzimmer einrichten, es sollen dort Vocals recordet werden,
    und natürlich auch abgemischt werden , und außerdem produziere auch Beats.

    Ich habe den Raum mal abgefilmt : .

    Als erstes dachte ich mir das ich mir Superchunks baue , allerdings sind die Ecken ziemlich scheisse klein , und
    bei den meisten Ecken stören noch Steckdosenleisten und im Raum bzw in der kleinen Wohnung herrscht auch ne recht
    hohe Luftfeuchtigkeit.

    Mein Plan wäre es nun gewesen den Tisch inklusive Boxen vor das Fenster zu stellen , so kann ich mit der Spiegelmethode
    links und rechts mit einem Breitbandabsorber mit einer Dicke von 10cm der Erstrefkletion entgegen wirken.
    Wenn ich den Tisch anderst stelle geht diese Methode nicht.

    Außerdem wollte ich mobile Stellwände bauen für das Vocal Recording.

    Was habt ihr für Ratschläge für mich?

    Ich habe ein Bild angehängt wie ich mir das erstmal vorstelle

    Was ist gut , was ist schlecht?

    Danke und liebe Grüße
    --- Beiträge zusammengefasst, 25.01.16 ---
    Bild
     

    Anhänge:

  2. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.959
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    5.042
    Erstellt: 25.01.16   #2
    Hi dizzup,

    wäre ganz gut, wenn du nochmal eine Zeichnung mit den Maßen des Raums anfertigst.. Die Erstreflektionspunkte sind so wie ich das sehe auch falsch eingezeichnet.

    Die Grundidee mit Absorbern an den Wänden (und an der Decke wäre vielleicht auch nicht schlecht) finde ich gut! Wieso keine Bassfallen bzw. wie klein sind die Ecken denn? 40cm wären ja schonmal ein Anfang..

    Grüße
    Daniel
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. dizzup

    dizzup Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.09
    Zuletzt hier:
    2.02.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.16   #3
    Hi,

    ja die Maße habe ich gerade nicht , muss erst wieder hinfahren.
    Ich habe es nur schnell angezeichnet. Ich schau das ich die Woche die Maße bekomme.

    Die Ecken sind halt auch bischen blöd wegen den Steckdosen oder?

    An so eine Cloud habe ich auch aufjedenfall gedacht.
     
  4. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    1.994
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    18.698
    Erstellt: 31.01.16   #4
    Du musst die Superchunks ja nicht zwangsweise von Boden zu Decke bauen. Beispielsweise ist es auch eine Möglichkeit, die Kante von Wand zu Decke von einer Wand zur anderen als Platz für den superchunk zu verwenden. Mit einer einfach zu bastelnden Holzkonstruktion ist das kein Problem. Dann hättest du den Vorteil, dass du die Steckdosen weiter benutzen kannst und zugänglich hast.

    Andererseits ist es auch kein Problem, eine Verlängerung der Steckdose durch den Superchunk nach vorne zu ziehen. Das werde ich bei mir beispielsweise so machen, um weiterhin an den Lichtschalter zu kommen.

    So Far...
    Laguna
     
Die Seite wird geladen...

mapping