Homestudio?!?

von dA_schOEfli, 10.03.06.

  1. dA_schOEfli

    dA_schOEfli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.06   #1
    Ich habe vor mir so ein bisschen was zusammenzulegen:

    -Möglichkeiten für Mixer: Mackie Onyx 1220, Behringer Xenyx 1204fx, Alesis Multimix 12 USB, Yamaha MW 12

    - irgendein Grossmembranmic wie AKG C-3000 B (soll 300.- nicht übersteigen)

    - für die Gitarre will ich entweder den vox tonelab se, boss gt 8 oder den line 6 podxt live aber gebt hier keine allgemeinen tips zu den Bodenbrettern sondern nur wie sie sich zum aufnehmen eignen vor allem wenn ich es direkt ins mischpult stecke.(Bringt Röhre des vox tonelab se grosse vorteile?)

    Ich besitze bereits einen Sennheiser hd 25, das cubase sx 3 und natürlich ein notebook.

    Habe ich etwas wichtiges vegessen?
     
  2. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 11.03.06   #2
    Ja, du hast deine Ansprüche nicht formuliert! ;o) Warum 300,-€ für ein Kondensator-Mic? Hast du eine Kabine? Soll das Mic an den jmixer direkt? - Das klingt meist eher mau. Ein separater Mic Preamp bringt oft mehr (den kann man auch für die Klampfe nutzen). Du bekämst StudioProjects B-1 (Mic) und VTB-1 (Pre) für weniger als 300 zusammengenommen.
    Was willst du aufnehmen?
     
  3. dA_schOEfli

    dA_schOEfli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.06   #3
    Ich will hauptsächlich Jazz, Blues, Funk, Bossanova... aufnehmen. Ich probiere aber auch gerne mal irgendetwas anderes aus. Kannst du mir erklären was dieser mic preamp ist und für was ich den benötige? Ich dachte man kann das mic direkt ins Mischpult stecken.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.03.06   #4
    Du kannst das Mic auch direkt ins Mischpult stecken; Mischpulte haben eingebaute PreAmps. Aber die PreAmps unterscheiden sich in der Qualität. Und der VTB-1 z.B. ist bestimmt hochwertiger als der PreAmp im Alesis-Pult. letzterer Muss nicht schlecht sein, aber es stellt sich die Frage der Verhältnismäßigkeit, also ob es sich lohnt daran ein 300€ Mikro zu betreiben.
    Willst Du auf PC auf nehmen? dann mach Dir erst gedanken über das gesamt-konzept, also vor allem was für ein Audiointerface du kaufen willst. Erst dann stellt sich nämlich die Frage, was für ein Mischpult angebracht ist bzw. ob überhaupt ein mischpult nötig ist.
     
  5. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 11.03.06   #5
    Wenn du das MAckie onyx nimmst, das ja angeblich hervorragende MIc Preamps haben soll, kannst du das ja per firewire Karte btreiben und brauchst dann kein Audiointerface mehr

    ansonsten ist die Frage ob du überhapt ein Mischpult brauchst, manche Audiointerfaces haben ja direkte anschlüsse für Microphone
     
  6. dA_schOEfli

    dA_schOEfli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.06   #6
    Nun ich muss sagen ihr überrumpelt mich ein bisschen mit Begriffen. Was ist das Audiointerface? Wie finde ih raus ob das Mischpult wirklich einen geilen Mic Preamp hat?

    Ich habe mir immer vorgestellt:

    Notebook über USB zu Mischer und dort direkt Mic rein.
     
  7. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 11.03.06   #7
    Das ist ja auch nicht falsch, nur gibt's inzwischen reichlich Alternativen, d.h. man kann sein Geld für sinnvolle, dem eigenen Bedarf angepasste Spezialitäten ausgeben. Also solltest du ein wenig in einschlägigen Foren und Fachzeitschriften bzw. Büchern studieren. Zumal dann, wenn dir die relevanten begriffe nichts oder wenig sagen.
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 11.03.06   #8
    Audiointerface = Soundkarte

    Wobei man vvlt unterscheiden kann, dass der Begriff Audionterface eher für externe Geräte sowie hochwertige Produkte verwendet wird, während Soundkarte eher im Bereich der "Gamerkarten" resp. Consumerbereich Verwendung findet.
    Testbetichte lesen, Forum anfragen und sich nicht von der 32Kanal hundert Euro Klasse blenden lassen!
     
  9. dA_schOEfli

    dA_schOEfli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.06   #9
    Der Unterschied zwischen direkt einen Mischer in den PC zu stecken und zuerst Mischer in ein Audio Interface stecken un dann in den PC liegt doch grundätzlich darin, dass ich das Audio Interface in den USB, Firewire oder Pci Slot einstecke und nicht in den Mic Eingang? Dann ist die Aufnahme auf dem Pc digital? Nun ich habe im ersten post nur Mischer mit USB (Mein Notebook hat kein Firewire) aufgezählt. Heisst das dann nicht, dass die Mischer sozusagen "eingebaute" Audio Interfaces haben?
    Ich habe gelesen, dass der VTB-1 eine Röhre eingebaut hat. Wäre es nun mehr oder weniger dasselbe ein "normales" Grossmembranmic mit z.B. VTB-1 einzustecken oder ein Röhrenkondensatormic zu benutzen?

    Für alle, welche mir sagen ich soll mich mehr einlesen ins Thema: Das mache ich aber ich habe trotzdem viele offene Fragen...
     
  10. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 12.03.06   #10
    Auch ich bin gerade dabei, 'ne Aufnahmemöglichkeit für die Band zu erstellen.

    Mein Ziel ist, bis zu 32 Spuren gleichzeitig aufzunehmen.

    Um das in vernünftiger Qualität hinzubekommen, ist aber vermutlich ein mind. fünfstelliger Betrag fällig.

    Zur Zeit nehme ich nur entweder Mono- oder Stereospuren auf.

    Mein momentanes Audiointerface ist die EMU-1212m.

    Beim Kauf kam es mir vor allem auf die symmetrischen Ein- und Ausgänge, sowie die Möglichkeit mit 192kHz aufzunehmen an.

    Wenn mein persönlicher Finanzminister es zulässt:( , werde ich hier aufrüsten.

    Das / die Mics hängen am Mischpult, das aber gute Vorverstärker hat.
    Da ich ein Monitorpult mit 12 Ausgängen habe, nehme ich zwei davon um die Audiosignale in die Eingänge der Soundkarte (Audiointerface) zu bekommen.
    Über diese Ausgänge werden NUR die Signale geschickt, die aufgenommen werden.
    Die Ausgänge der Soundkarte werden dann wiederum mit zwei Eingängen des Mischpultes verbunden.
    Zwei weitere Ausgänge des Mischpultes sind dann mit PA oder Kopfhörern verbunden.
    Hier werden sowohl die aufzunehmenden Kanäle, sowie die schon aufgenommenen Spuren an den Kopfhörerverstärker / PA gesendet.

    Das sollte auch mit Subgruppen / AUX-Wegen und Master am Mischpult funktionieren.

    Die Trennung der Signale vom Mischpult zur Soundkarte und zur PA ist nötig, da man ansonsten nicht hört, was man schon aufgenommenhat, wenn man 'ne neue Spur aufnehmen will, oder man nimmt auf die neue Spur alles schon vorhandene noch einmal mit auf.

    Bevor ich in ein größeres Interface investiere, wird zunächst aber die Kabelage auf High-End Niveau gebracht.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.03.06   #11
    Genau richtig. Und damit sind diese Lösungen eigentlich schon Sonderfälle, die auch (noch) nicht so verbreitet sind. Ich wusste bis gerade z.B. gar nicht, dass es das Yamaha MW-12 gibt. Um auf dem PC aufzunehmen benötigst Du in erster Linie die richtige Soundkarte. Aber nicht unbediongt ein mischpult. Wenn Du eh ein Pult für live oder Proberaum suchst, sind die von Dir genannten Pulte ganz praktisch. Aber ansonsten gibst Du eher unnötig Geld aus, weil beim Recorden das Mischpult ja nicht unbedingt benutzt wird. Das abmischen erfolgt ja im PC in Software. Außer Du willst ein Drumset aufnehemen, da müsstest Du mehrere Mikrofone schon vorher zusammenmischen. Das müsstest Du bei den von Dir genanten Pulten auch tun, denn diese schicken nur die Stereosumme über die USB-Verbindung in den Rechner, Du kannst also nicht mehr als zwei Spuren gleichzeitig aufnehmen. Bevor Du also nach einem Mischpult suchst, musst Du dir vor allem überlegen:
    - Wie viele Kanäle will ich gleichzeitig aufnehmen?
    - Müssen das alles Mikrofonvorverstärkte Eingänge sein?
    - Welche PC-Schnittstellen kann ich nutzen (PCI, USB, FireWire)
    Und danach musst Du dann nach den entsprechendem Interface suchen, eventuell dann in Kombination mit PreAmps oder Mischpult.

    EDIT: Wenn ich das richtig sehe, gleicht das Yamaha MW-12 dem MG12/4. Das USB-Interface (Ok, Cubase SE ist auch dabei...) lässt sich Yamaha ziemlich heftig bezahlen...
     
  12. dA_schOEfli

    dA_schOEfli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.06   #12
    Am Anfang als ich mich umguckte wollte ich das Alesis I/O 2, welches ja zum Vocals und andere einzelne Instrumente aufnehmen reichen würde. Dann wollte ich aber auch noh drums aufnehmen und dachte da brauche ich solch ein Mischpult.
    Nun bringt mir z.B. das Yamaha MW 12 gar nichts wenn ich drums aufnehmen will? Was wäre eine Alternative?
    Ich habe leider nur USB Eingänge in meinem Notebook also kein Firewire.

    Noch wegen dem mic:
    Ist ein Röhrenmic schlussendlich ähnlich wie z.b. SP B-1 und VTB-1 zusammen verwenden? Würde es Sinn machen ein Röhrenmic und einen Röhrenpreamp zu verwenden?

    Was haltet ihr also zu der Zusammensetzung:
    - Yamaha MW 12
    - Studio Projects B-1
    - Studio Projects VTB- 1
     
  13. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.03.06   #13
    Hmm, ok. Doch, du kannst ein Schlagzeug über das MW12 aufnehmen. Aber Du musst eben bedenken, dass Du nur Stereo aufzeichnen kannst, also die einzlnen Signale von Snare, BassDrum, Overhead etc. nicht als getrennte Spuren auf dem Rechner hast. Dir bleibt auch nicht viel anderes übrig, denn Mehrkanal Interfaces gibt es eigentlich nur mit FireWire.
     
  14. dA_schOEfli

    dA_schOEfli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.06   #14
    Könnte ich also nur bestenfalls mit 2 Overheads aufnehmen?
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.03.06   #15
    Nein, wenn Du nur das Alesis IO2 hättest, könntest Du nur 2 Mikros aufnehmen. Wenn Du ein Mischpult hast , kannst Du soviele Mikros benutzen, wie das Mischpult Eingänge hat. Beim Yamaha MW12 wären es sechs. Allerdings musst Du schon bei der Aufnahme den endgültigen Mix erstellen, weil Du nur den fertigen Stereomix aufzeichnen kannst.
    Ums deutlich zu machen, schau mal bei Alesis. Es gibt einmal das Multimix12USB und das Multimix 12 FireWire. Auf den ersten Blick unterscheiden die sich nur in der Art der Rechnerschnittstelle. Aber am deutlichen Preisunterschied sieht man dann auch, dass das nicht alles sein kein. Es ist die Funktion/Austattung des Audiointerfaces: die USB-Variante ist ein 2-Kanal-Interface, das FireWire-Pult dagegen eines mit 14 Eingängen. Weil eben jeder phsyikalische Eingang am Mischpult seperat auf den Rechner gespielt wird, während beim USB-Pult nur die Stereosumme übertragen wird.
     
  16. dA_schOEfli

    dA_schOEfli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.06   #16
    Ich habe soeben rausgefunden, dass ich doch einen Firewire-Eingang besitze. :) (Ich wusste nicht, dass es grosse und kleine Firewire Eingänge gibt.)

    Nun soll ich mir ein Mischer mit eingebautem Audio Interface wie z.B. den Alesis kaufen oder ein einzelnes Audio Interface und dann noch einen Mischer? Gibt es da einen hörbaren Qualitätsunterschied?

    Kann ich mit einem Mischer mit Audio Interface, welcher nur 4 XLR Eingänge hat auch mehr als nur Bass, Snare und 2 Overheads aufnehmen? (z.B. jedes Tom bekommt eigenes Mic?)

    Kann mir jemand Tips von bewährten Geräten geben?
     
  17. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 13.03.06   #17
    Mit 4x XLR hättest du 4 Kanäle. Was d mit denen anfängst ist letztendlich dir überlassen. Du könntest z.B. auch noch ein Mischpult davor setzen und z.B. alle Toms auf einen Kanal zusammenmischen. Allerdings musst du dann schon eine fertige Mischung haben (inkl. aller Effekte die du auf einzelne Känanle machen willst) wenn du das so zusammenmischts.
    Am Einfachsten ist deshalb wenn du für jedes Mikro ein eigenen Kanal hast. Dann kannst du im Nachhinein Effekte, EQs, etc. hinzufügen wie dir lustig ist. Ein Interface mit Firewire (wie vorher genannt mit 14 Ausgängen z.B.) wäre da die Möglichkeit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping