Hot Rods?

von beuschl, 11.07.04.

  1. beuschl

    beuschl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    16.05.14
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 11.07.04   #1
    hi
    bin zwar gitarrist aber ich frag hier mal für unseren drummer gg

    der spielt sowas von laut (haut richtig rein) das wir unsere amps auch solaut aufdrehn müssn damit er uns hört

    d.h die grundlautstärke ist dermaßen hoch das die ganze Gasse in der ich wohn bebt
    nur ne frage der Zeit bis die Polizei kommt :(

    jetzt hab ich irgendwo was von diesen Hot Rods gelesen und das der drummer mit solchen sticks leiser spielt

    stimmt das? ist der drummer dadurch wirklich etwas leiser damit wir auch unsere amps zurückschalten können?
    und wie siehts mit der haltbarkeit aus? halten die auch was aus
    auf einem bild sahen die so filigran aus

    danke schonmal für eure hilfe
     
  2. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 11.07.04   #2
    ganz recht, die sind sehr filigran...und wenn euer drummer wirklich so reinhaut halten die auch nicht länger als 2 stunden...
    ich rate euch, dass der drummer einfach versuchen muss leiser zu spielen...das geht und wenn er das nicht kann, holt euch ein e-drumset ....
    nein natürlich nicht, aber das geht wirklich

    andere alternative: carbo-rods...kosten zwar ziemlich viel und halten sicher nicht soviel aus wie richtige sticks, könnten aber eine lösung sein...
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 11.07.04   #3
    Also einfacher ist es, sich anzugewöhnen mit Rods (Ruten) keine Rim Shots oder Kantenschläge an die Becken zu machen. Dann halten die Rods normalerweise mindestens ein halbes Jahr lang.
    Er könnte natürlich auch versuchen mit seinen normalen Stöcken leiser zu spielen. Das ist bei höheren Geschwindigkeiten aber oftmals sehr schwer und nicht jeder kann sich dazu durchringen dies anzutrainieren.
    Also, kauf ihm mal Rods und er soll verschen damit vorsichtig zu spielen. So wie ichs oben gesagt habe.
     
  4. Bdsd

    Bdsd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.04
    Zuletzt hier:
    24.02.11
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    21
    Erstellt: 11.07.04   #4
    also ich hatte letztens mit meiner band ein auftritt und da musste ich auch mit so komischen stix spielen, die leiser sein sollen, und es stimmt, diese stix sind wirklich etwas leiser, ich habe reingehauen wie sonst immer, aber es wurde einfach nicht lauter, die lautstärke blieb angenehm ^^

    tschüss,
    Bdsd
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 11.07.04   #5
    ich bin auch gitarrist und hab meinem drummer einfach die HotRods gekauft, weil der zu laut war. IMHO ist der Klang dadurch sogar besser geworden
    leiser sind sie auf jeden fall, aber nicht sooo viel.

    gibt anscheinend sogar verschiedene versionen, ich glaub unser drummer bräuchte "version gummi-damit man ihn gar nicht mehr hört" :D
     
  6. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 11.07.04   #6
    Jaja, dass haben diese sogenannten Hot Rods von Pro Mark oder zu Deutsch: "Ruten", so an sich.
    Allerdings knallen die Rim Shots auf der Snare auch ordenlich. Genauso wie feste Beckenschläge.
    Es wäre dann halt gut, wenn er die Becken mehr von oben anschlagen würde, als auf die Kante...
     
  7. ruficus

    ruficus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.06.06
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 11.07.04   #7
  8. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 12.07.04   #8
    1. Hot Rods verändern nicht nur die Lautstärke, sie sind auch vom Spielgefühl und vom Sound her ne ganz andere Baustelle wie normale Sticks.

    Das macht natürlich nur Sinn, wenn es auch zur Mucke passt. Metal mit Ruten zu spielen ist vollkommener Käse. Entweder Ihr dämmt euren Raum besser oder ihr sucht euch nen anderen Raum.

    2. Sollte euer Drummer erst mal lernen, leiser zu spielen. Trommel ist nicht permanent Gas geben sondern bedeutet auch alle Lautstärkeebenen zu beherrschen um das eigene Spiel interesannter zu gestalten.

    Grüße

    Bob
     
  9. beuschl

    beuschl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    16.05.14
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 12.07.04   #9
    ja also das mit leise spieln ham wir ihm eh gesagt aber er meinte das macht ihm dann nicht mehr so viel spaß

    raum dämmen ist nicht so einfach und ich versuche da eh permanent immer wieder mal was zu machen (kostet halt ne stange geld)

    das mit den gummipads werden wir mal ausprobieren! thx für den tipp
    nur ne frage nochd azu: wie verändern die den klang? irgendeinen nachteil haben die doch sicher :p
    und unsere musikrichtung ist eindeutig metal meistens etwas schneller
    also jetzt nicht so ultra stampfend sondern eher etwas schneller und melodischer (viele zweistimmige sachen usw)
     
  10. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 12.07.04   #10
    Das ist immer die Ausrede wenn man es nicht kann ......

    Klar macht reinsemmeln auch Spaß und ne gewisse Grundlautstärke :rock: ist bei Metal einfach vorhanden. Es gibt aber auch noch nen Unterschied zwischen reinsemmel wie blöd oder kontoliert spielen. macht Ihm das mal klar.
    Ausserdem sollte Ihm klar sein, das wen er es nicht schafft sich zu kontrollieren, ruck zuck der Raum nicht mehr als Proberaum genutzt werden kann (das impliziert ja deine Eingangsfrage).

    Die Gummimaten sind Käse, es wird mit der BD schwierig, es kommt nur pöckpöck raus, keine genaue Differenzierung bei den Toms, kaum noch Teppichansprache bei der Snare. Die Becken klingen noch schlimmer ....


    Hab irgendwo noch nen Satz 8,10,12,14,16 und ein paar Auflagen für die
    Becken rumfliegen. Jemand Interesse?

    Grüße

    Bob
     
Die Seite wird geladen...

mapping