Hoyer Music 5 Black

von Basserine, 13.05.04.

  1. Basserine

    Basserine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    15.07.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.04   #1
    Ich hab mir letztens einen Bass gekauft, einen Hoyer Music 5 Black. Jetzt versuch ich rauszufinden, was ich mir da eigentlich gekauft hab. Von der Bespielbarkeit her und vom Sound find ich ihn sehr schön, aber ich würd gern mal wissen, ob das ein einigermaßen taugliches Instrument ist und was Hoyer so für ´ne Firma ist; was die sonst noch so produzieren und so. Also, wenn mir jemand weiterhelfen könnte: Wäre nett :rolleyes:
     
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 13.05.04   #2
    scheint mir eine günstige mm stingray copie zu sein. über verarbeitung und klang kannst du selber urteilen. die marke ist mir allerdings nicht bekannt.
     
  3. Silverknight

    Silverknight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Brensbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 13.05.04   #3
    Der Name Hoyer steht für eine deutsche Traditions-Marke, die seit den 50ern E-Gitarren und auch E-Bässe produzierte. Allerdings ein bißchen versteckt, d.h. weder mit großem internationalem Erfolg, noch mit einem klar entwickelten Profil, wie man es von anderen Marken her kennt. Es gab einige mehr oder minder brauchbare Kopien bekannter Erfolgsmodelle und einen ziemlichen Wust exclusiver und vor allem auch extremer Modelle, sowohl im Gitarren- als auch im Bassbereich. An Bässen wäre hier der Hoyer Eagle oder der Stax Bass zu nennen, an Gitarren solche Schätzchen wie die Foldaxe, eine zusammenklappbare E-Gitarre aus den 70ern. Der Club Bass war Mitte der 50er einer der ersten semiakkustischen E-Bässe mit 24 Bünden, zu Zeiten als das für Leo Fender & Co. noch völlig utopisch erschien.

    Inzwischen wurde die Marke (der Hersteller war irgendwann verschwunden) wiederbelebt... aber keine Ahnung, wem die Firma inzwischen gehört. Der Verdacht liegt nahe, dass es Warwick ist (die haben ja auch die deutsche Gitarrenmarke Framus wiederbelebt), aber das ist ein Schuss ins Blaue. Produziert werden wohl vor allem Fernostkopien bekannter Standardmodelle, wie beispielsweise Deine StingRay-Kopie, aber auch eigenständige Modelle, wie der 2001 herausgekommene "Jack Bass"

    Grüße & Keep on growling
    Silverknight :cool:
     
  4. Basserine

    Basserine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    15.07.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.04   #4
    Danke für die ganzen Informationen :-) Die hat mir mein Google irgendwie vorenthalten. Damit kann ich auf jeden Fall schon ne ganze Menge anfangen :great:




    -> visit:www.weekend-heroes.de
     
  5. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 15.07.04   #5
    Also ich hatte mal einen Hoyer Music 4 und war mit dem sehr sehr zufrieden ...
    Ich denke man kann die Hoyer Stingray Kopien definitv als die ordentlichsten Nachbauten bezeichnen, da die OLP's im Vergleich net so die Wucht sind.

    Hoffe du hast genauso viel Spass mit deinem Bass wie ich ihn hatte ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping