Hughes & Kettner AS 64

von agency, 02.06.08.

  1. agency

    agency Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Grafing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.08   #1
    Kann mir jemand Informationen über den Hughes & Kettner AS 64 geben? Da ich im Internet kaum Informationen über ihn finden kann würde ich mich freuen, wenn mir hier jemand weiter helfen kann...(ca.Preis heutzutage? wie veil Watt? Röhre oder Transitor?)

    gruß AGENCY
     
  2. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 03.06.08   #2
    Vollprogrammierbarer Gitarrenverstärker mit drei wählbaren Vorstufen (clean, distortion, tube), digitalem Chorus und Delay und drei Effektwegen; das ganze läßt sich auf 64 Speicherplätzen ablegen, für zehn dieser Plätze gibt es einen Schnellzugriff; Midi-fähig.
    Die Mosfet-Endstufe liefert 2 mal 80 Watt an zwei 12"-Lautsprecher (Combo, es gab auch ein Topteil).

    Der Amp hat eine Hybridvorstufe, Transistor für Clean + Overdrive, ECC83 Röhre für Lead. Ist n ganz guter Rockamp (ich hatte die Rackvorstufe PS64 im Betrieb mit ner VS 250 Röhrenendstufe, kam n schön britischer Hardrocksound raus, bedingt metaltauglich, ich hab mit highgain PUs KreuzüberHardcoreMetal damit gemacht), mehr als 250 würd ich für die alten Kisten aber nich ausgeben..
     
  3. agency

    agency Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Grafing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #3
    Danke für die Infos...allerdings meine ich die Topteil-Variante, gibt es da große unterschiede zur Combo?
     
  4. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 03.06.08   #4
    nö.. ausser fehlende Speaker :-)
     
  5. agency

    agency Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Grafing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #5
    dachte ich mir schon fast :-) ich hab sowiso die passende 4x12er box dazu...
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.06.08   #6
    das einzige, an das ich mich noch erinnern kann (hatte den mal bei nem bekannten vor 2 oder 3 jahren kurz im studio gespielt) sind die umschaltzeiten, die halt schon deutlich hörbar sind.
    klar, die technik war damals noch nicht so weit fortgeschritten, trotzdem macht sich das heutzutage
    schon (und wie ich finde) eher nervig bemerkbar.
    für live wäre das natürlich ne einschränkung, die aktuelle geräte einfach nicht haben.
    falls man aber nicht so viel umschaltet, kann der amp rein soundtechnisch schon verdammt viel bock machen
     
Die Seite wird geladen...

mapping