Hughes & Kettner ATS MKII

von maddze, 26.07.08.

  1. maddze

    maddze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    189
    Erstellt: 26.07.08   #1
    Hallo Leute,

    habe soeben über eBay (so glaube ich zumindest) ein Schnäppchen gemacht und zwar habe ich den Hughes & Kettner ATS MKII (Hybrid Top, 100 Watt) für 50 Euro ersteigert und hole ihn in einer paar Stunden ab, habe es auch nur ersteigert da es so günstig und nur als Abholung eingestellt wurde (gerade mal 10 Minuten von mir). Nun aber meine Frage, ich finde fast nichts über das Top bzw. den AMP außer ein paar Reviews bei Harmony Central (die allesamt recht gut sind), nun wollte ich euch fragen ob ihr den Amp kennt und was ihr davon haltet bzw. was ich von ihm erwarten kann? :-)

    Gruß,
    maddze
     
  2. capridriver

    capridriver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.08
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Am Fuße des Westerwaldes
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 27.07.08   #2
    Hi Maddze, habe den Amp früher schon gespielt und bin dann später auf den ähnlich aufgebauten ATS 120 (quasi direkter Nachfolger) umgestiegen. Ist ein guter Amp, bei dem allerdings einiges zu beachten gilt: Im Clean-Kanal ist immer der Compressor aktiviert, das klingt mit vorgeschaltetem Verzerrer mitunter strange ;-)...die meisten älteren ATS hatten ein Problem mit Lautstärkeschwankungen, meine mich erinnern zu können dass das an einem Widerstand kurz hinter der Eingangsklinkenbuchse lag. Hier kann Dir im Problemfall OneStone sicher weiterhelfen.
    Ich bin mit meinem ATS immernoch zufrieden, spiele ihn zwar nur noch daheim als Dritt-Amp, aber der Sound ist wirklich klasse. Habe das Topteil mit zwei GL112 mit Celestions drin, imho eine gute Kombination.Macht mächtig Druck.Früher im Proberaum kamen immer die spöttischen Fragen, ob ich den Amp nebst Boxen heute schon abgesaugt hätte :-) (wegen der Teppich-artigen Beflockung die typisch für Hughes and Kettner in den 80ern war). Habe einen Hund, kann sagen: Die Teile ziehen die Hundehaare magisch an ;-)...viel Spaß mit dem Amp, irgendwann schieße ich mir auch noch mal einen in der elektrischen Bucht ;-)...Gruß Alex.
     
  3. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 12.05.13   #3
    Da ich nicht hellsehen kann und das Ding noch nie gesehen habe, weise ich aus aktuellem Anlass darauf hin: Nein, kann ich leider nicht... :(
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. capridriver

    capridriver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.08
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Am Fuße des Westerwaldes
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 03.06.13   #4
    Schade aber auch ;)...aber ich denke, der Kollege Maddze wird's überleben. Ich schicke Dir bei Gelegenheit mal meine Kristallkugel, das macht es in solchen Fällen doch deutlich einfacher :p. Grüße!
     
  5. DarkLegion

    DarkLegion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.10
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 02.04.14   #5
    Hallo zusammen!
    muss das Thema nochmal aufwärmen...
    Habe mir jüngst auch einen Hughes & Kettner ATS 100 gekauft.
    Allerdings habe ich die oben beschriebenen Lautstärkeprobleme.
    D.h. bei härterem Anschlag kommt es mir vor als würde der Amp ausgebremst.
    Hat jemand ne Idee woran das liegt?

    Viele Grüße
    Steven
     
  6. DarkLegion

    DarkLegion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.10
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.04.14   #6
    Hat niemand eine Idee?
    Habe jetzt des öfteren gelesen, das es was mit der Klinkenbuchse zu tun haben soll.
    Was könnte es sein?

    Viele Grüße
    Steven
     
  7. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.831
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    8.256
    Erstellt: 04.04.14   #7
    Ich kenne ein ähnliches Problem von anderen Transistor (Hybrid)-Amps. Z.B. bei meinem alten Valvestate Mk. I verschwindet der Ton bzw. wird sehr leise für einen gewissen Zeitraum und kommt dann wieder. Was hilft, ist es, den Effektloop mit einem ganz stinknormalen Klinkenkabel (Patchkabel...) zu überbrücken.
     
  8. DarkLegion

    DarkLegion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.10
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.04.14   #8
    Danke für die Antwort!
    Der Ton wird nicht direkt leiser... Vielmehr verändert er sich.
    es ist ein deutlich hörbarer Unterschied ob man die Saiten einzeln nacheinander anspielt oder wie bei Rock üblich ordentlich anschlägt.
    Der Ton wird irgendwie dumpfer - schwer zu erklären!
    Werde das mit dem Effektloop mal ausprobieren ;-)

    Viele Grüße
    Steven
     
  9. baumhuhn

    baumhuhn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.09
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.14   #9
    Könnte es sein, dass du dich einfach am Kompressor störst? Oft machen die (Schalt-)Klinkenbuchsen vom Effektloop zwar Probleme, die sich wie von Stratz empfohlen durch Überbrücken des Loops beheben lassen, aber nach meiner Erfahrung führt das nicht zu den von dir beschriebenen Symptomen.
     
  10. DarkLegion

    DarkLegion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.10
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.04.14   #10
    Hm... Das könnte natürlich sein.
    Nach dem Anschließen des Patchkabel in die Effektsxhleife kommt es mir so cor, als wäre es zumindest nicht mehr ganz so schlimm.
    Die Sache mit dem Kompressor lässt sich dann wohl nicht beheben oder ausschalten...
    Trotzdem ein Amp mit richtig gutem Sound!

    Leider gibts dafür keine Anleitungen oder Servicehefte als Download :-(

    Viele Grüße
    Steven
     
Die Seite wird geladen...

mapping