Hughes & Kettner ATS- Sixty

von Ellis D., 10.01.05.

  1. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 10.01.05   #1
    Hallo zusammen,

    Ich war vor kurzem bei E-bay erfolgreich und hab mir einen kleinen Traum erfüllt: Einen Röhrenamp ersteigert, und zwar einen Hughes &Kettner ATS- Sixty. Das is nu wirklich ein altes Teil glaub ich, ich weiss es nur net genau. hat mich nur 150 Euronen gekostet, allerdings auch noch mal 30 euro drauf wegen neuer Klinkenbuchse. Der Musikhändler meines Vertrauens wuste nu auch net genau wie alt der is, weiss das einer von euch vielleicht? Und wieso war der jetz so billig, ich bin echt erstaunt, dass ich den so hinterhergeschmissen gekriegt hab!
    Mit dem Sound bin ich mehr als zufrieden, weil ich es eh nur Crunchig mag, deshalb stört mich der wie ich finde unbrauchbare High- Gain sound auch nicht. War das mal so ein Topmodell oder auch früher schon eher ein einsteiger- amp?
    und wofür steht "Advanced Tube System" (ATS)?

    Gruß
    Litterman
     
  2. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 10.01.05   #2
    Hi,

    das war mein zweiter Amp Anfang der 90er. Ein kleiner 1x12er, 60 Watt, Vorstufenröhre, zwei Kanäle, Oberfläche beflockt und das Firmenzeichen aus Filz (oder so).

    Die gab es auch noch mit weniger Watt (bin mir aber nicht sicher ob 30 oder 40) und mit 120 Watt. Ein Top war, so weit ich weiß, auch erhältlich. Der 120 Watter hatte glaub ich 3 Kanäle.

    Die Amps waren damals auch schon nicht ganz billig, aber sicher nicht die Top-Modelle.

    Allerdings muss ich sagen, dass sich die ganze Equipmentsache mittlerweile extrem aufgebauscht hat. Man muss nur mal lesen/hören, wieviele Schüler/Jugendliche große Sprüche über absolute HighEnd Geräte ablassen und welche haben/hätten.
    Damals war sowas überhaupt nicht drin. Da war man mit einem ATS 120 schon recht groß unterwegs. Und wenn man dann irgendwann einen JCM 900 hatte.....dann war man der King.
    Aber so ändern sich anscheinend die Zeiten (in denen es allen so schlecht geht).

    Grüße,

    Matze
     
  3. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 10.01.05   #3
    Hallo Matze,

    Ich bin zwar noch recht jung mit meinen 20 jahren, aber das mit dem Mörder- Gain- Heavy- Sound- amps- Fetischismus kann ich auch net ganz verstehen. Liegt vielleicht daran, dass ich nich viel mit Metal am Hut hab, und da wird ja immer so viel wert auf viel Bumms gelegt.....ich hab nichmal eine einzige tretmine zuhause, gitarre- kabel und der amp und ab gehts

    mmh, du hast da auch was von "vorstufenröhre" geschrieben, ich hab da noch net so den durchblick was amp- technik angeht, hauptsache die funktionieren und der sound is gut :)
    Weisst du zufällig ob der ATS- sixty auch ne Endstufenröhre hat oder is das Transensound wenn ich den Overdrive- Channel aktiviere?

    Gruß

    EDIT: achso ja, wegen der Frage ob das damals ein Top- Modell war oder nicht, die hab ich nur gestellt, weil ich ungefähr einschätzen wollte, ob der jetz noch ne weile hält :D Is ja offensichtlich schon über 10 jahre alt
     
  4. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 10.01.05   #4
    Hi,

    ich bin zwar auch noch nicht soooo alt (knapp 27), spiele einen Rectifier, setze ihn aber nicht so ein, wie er von den meisten hier immer gesehen wird.

    Der ATS hat eine Vorstufenröhre, die Endstufe ist Transistor. Ich finde es gut, wenn Du schreibst, das Innenleben ist Dir egal, haupsache der Sound stimmt. So sollte es eigentlich auch sein. Von Marshall z.B. gibt es ähnlich aufgebaute Amps, nämlich die Valvestate und die Nachfolgerserie des V., die AVT-Amps.

    Bzgl. Amptechnik empfehle ich Dir folgendes: wenn Du Dich schlau machen willst, ohne, dass 1000 verschiedene Meinungen auf Dich einprasseln, schau mal auf die Homepage von hoss33 (ein User hier) oder auf die Seiten von MS-AB. Dort findest Du einige Erklärungen. Den Rest bekommst Du hier dann auch noch zur Genüge in den Diskussionen mit!

    Grüße,


    Matze
     
  5. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 10.01.05   #5
    Das würde erklären, warum ich bei meinem ersten und bisher einzigen Auftritt mit dem Teil (leider gingen da die Probleme mit der Klinkenbuchse los) tierische Sound- probleme und irritationen hatte :D
    Auf einmal klang der nämlich ab ner bestimmten Lautstärke gar nicht mehr so schön....auf jeden fall weiss ich jetz durch deinen tollen Tipp mit der Hp von Hoss33 ein wenig besser bescheid (die is aber wirklich gut, die HP!)
    ALLERDINGS: ich hab mir die Kiste eben nochmal genauer angeschaut, und jetz bin ich verwirrt: da steht über der Overdrive Sektion ein Schriftzug der da lautet "Tube Overdrive".....ja wat denn nu? Transe oder doch Röhre?
    Ich kann mir nich vorstellen dass das doch Röhre is, weil ich ja diese Soundprobleme hatte, die Hoss33 auch auf seiner HP beschreibt :screwy:
    oder ich hab da was falsch verstanden von wegen VOR- und END- stufe???
    ich check´s net.... :screwy:
     
  6. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 10.01.05   #6
    Hi!

    Die Vorstufe erzeugt den Klang/Sound (clean und verzerrt). Die Endstufe macht das Ganze nur laut. In diesem Fall trägt die Endstufe nicht zum Klang bei, anders hingegen bei vielen (idR9 älteren Röhrenamps, die erst so richtig gut klingen, wenn der Amp bis zum Anschlag auf ist und die Speaker um Gnade winseln.

    Sollte ich Mist erzählt haben, korrigiert mich, aber grob dürfte das schon so passen.
    Was bei Deinem Gerät jetzt nicht so ganz funktioniert, kann ich leider per Ferndiagnose auch nicht sagen.
    Aber mach Dich nicht verrückt. Ich hab mal in einem anderen Forum von jemandem gelesen, der ganz von seinem JMP1 überzeugt war. Als er mitbekommen hat, dasss die Vorstufe doch nicht 100pro Röhre ist, hat ihm das Teil nicht mehr gefallen. Also: egal was drin ist, wenn es gefällt, dann passt das auch!
    Matze
     
  7. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 10.01.05   #7
    Heu,

    Und ich hab mich eben schon gewundert, was für Wunderschöne sounds da aus einem Transisitorverstärker kommen sollen :D
    Ich liebe das Teil, weils nen geilen Sound hat, und deshalb hoffe ich dass der noch ne Weile hält! :)
    Wenigstens weiss ich genauer über den kleinen teufel bescheid, kann nie schaden :)

    Danke für die ganzen Antworten und Tipps, man liest sich!

    mfg
    Litterman
     
  8. Darkwing Duck

    Darkwing Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    168
    Erstellt: 18.02.08   #8
    Hi!
    Bin vielleicht ein bisschen spät dran aber gibts denn auch mit 100 Watt hab nämlich bei e-bay grad einen gefunden wäre echt dringend überleg mir das teil vielleicht zu kaufen!(Ich weiß nur das es ihn mit 120 watt gibt hab aber nirgends gelesen das es ihn auch mit 100 gibt)
     
  9. Spookymulder

    Spookymulder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.02.08   #9
    Ein Bekannter hat den ATS-60 mal als Backup bei 'nem Konzert dabeigehabt (gehört dem Vater seiner Freundin) und seitdem steht das Ding irgendwie bei uns im Proberaum... wir müssten ihn wohl mal zurückgeben, aber egal:

    Ist 'n prima kleiner Amp, kann auch mit Tretminen gut klingen, und hat eigentlich auch bei dem besagten Gig (gut, es war 'ne kleine Stadtfestbühne) locker seinen Mann gestanden. Auch unser Tontechniker, der schon länger HK spielt und kennt, hielt große Stücke auf den Amp.

    Christian

    PS: Schau mal in der Vita von HK, meine, dass die da auch schreiben, der ATS-60 wäre mit seiner besonderen Hybridtechnik ein Meilenstein in der Firmengeschichte.
     
  10. Klan

    Klan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.08
    Zuletzt hier:
    4.10.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.08   #10
    Hi!
    Der ATS-60 isn toller Verstärker der sich einfach gut Anhört.
    Ich bin ein wirklicher Anfänger aber der Sound war einfach Genial und beim letzten Gig hab ich ihn einfach in mein Herz geschlossen obwohl er nur ausgeliehen war :D.
     
  11. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 23.10.08   #11
    Sorry wenn ich das Ding hier nochmal ausgrabe, ich bin immer noch überzeugter und echt begeisterter Besitzer von dem Teil und in den letzen drei Jahren war die Kiste treuer Begleiter.... Jetzt mal ne kurze Frage, bei den meisten Livegigs geht dem Ding schnell die Puste aus und der Sound wird bei höherer Lautstärke kratzig, meine überlegung, kann man den Amp mit ner 4x12er box koppeln? Das ich den Amp halt bei mittlerer Lautstärke auf den perfekten SOund einstelle und dann die Box dranhänge? Wie bewerkstellige ich sowas? Ich habe eine Return und eine Send Buxe und natürlich Line in und sowas mit dran, müsste doch gehen oder?
    Oder ist das Soundtechnisch gesehen blödsinn?

    Ich könnte aufm nächsten Gig halt über ne schöne Marshall box spielen...
     
  12. kenf

    kenf Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.12.08   #12
    Guden ich hoff ich bin noch nicht zu spät aber ich hab den selben Amp und wollte auch ne box anschliesen. Des Teil hat nur leider keinen Speakerausgang, aber ich hab einfach einen drangelötet Kostenpunk 5 Euro sieht relativ gut auf und kling mit ner Box dann auch echt richtig gut. Ich habs halt so gemacht das man sich aussuchen kann ob man jetzt über den eingebauten Lautsprecher spielt oder ne externe Box beides gleichzeitig funktionier glaub ich nicht.

    Ich hoffe ich konnte helfen

    Kenf
     
  13. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 10.12.08   #13
    aloah, hab den amp auch mal gehabt und auch geliebt

    habe meinen etwa 1991 gekauft, da war recht neu auf dem markt. sorry, aber ich halte €150 für einen sehr hohen preis. obwohl andererseits es 1000 mal besser klingt als viele der neuen amps in der preisklasse bis 300€

    ich habe damals das gehäuse zersägt, ein topteil draus gemacht, und den speaker in nein gehäuse geschraubt, daß n kumpel von meinem dad mal gebaut hatte (bassreflex). naja, dann wars zu sperrig und ich hab den kram verschenkt.

    auch sehr empfehlenswert istn attax 100. drei kanäle, auch hybrid, die compos gehen so für ca. 200- 230 weg, die topteile so ca. 170-210.

    cheers...
     
  14. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 16.03.14   #14
    Nun muss ich nach fast sechs Jahren den Thread ebenfalls mal schänden :) ... Ich habe seit Freitag genau so ein Schätzchen hier stehen, was ich mein Eigen nenne. Jedoch vom Vorbesitzer ordenltich verbastelt -> Kratzige Potis, Lautstärkeschwankungen bei längerem Betrieb, fragwürdige Montage vom Reverb und selbiger ist defekt. Bei einem genauen Blick ins Chassis sah ich das Chaos! Verbastelte und neu verlötete Potis, Korrektur Signalweg wg. defektem Reverb und einige verbronzten Lötstellen und ein beinahe Hitztod gestorbener IC ...

    Nach gestriger Sichtung stand nun für Heute die Reparatur ins Haus ... welche soeben erfolgreich abgeschlossen werden konnte ;)

    Erster Eindruck bei Zimmerlautstärke ist schon ganz fein ... ein schöner Hybride der sogar durchaus auch im verzerrten Bereich trumpft ... verschaltungstechnish auch sehr schön aufgeräumt konzipiert. Klingt nicht so wie diese driss modernen Amps die irgendwie alles können wollen. Der erste Eindruck gefällt auf jeden Fall :great: ... Auf einer kommenden Probe wird er sich überdies verdingen müssen :)

    Nun habe ich aber doch ein paar Fragen:

    1. Der erste Kanal kann nicht komplett stumm gedreht werden. Potiwirkung kommt erst ab 9:00 Uhr ... dann aber so wie man es erwartet. Vermute mal das ist noch ein Bastel-Relikt vom Vorgänger?
    2. Das Label vom Lautsprecher wurde entfernt. Werksseitig müsste es ein Celestion Rockdriver sein. Ich glaube jedoch nicht das es sich um selbigen handelt. Auf der Seite ist ein Aufkleber mit folgenden Infos:

    IMAG2715.jpg

    EM12-4049
    121040 8Ohm
    67-91400800 G1

    Tante Google ist jedoch leider ratlos? EM? Legt das nicht nahe, dass es sich evtl. um einen Eminence Speaker handelt?
     
  15. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 17.03.14   #15
    Hello :) ... keiner eine Idee was das für ein Speaker sein könnte? ... und/oder auch jemand eine Idee was den Volume Regler des ersten Kanals anbetrifft?

    - - - aktualisiert - - -

    Gerade kam die Antwort von Eminence ...

    Heißt das nun Hauptgewinn :D ... oder ist das einfach nur ein popeliger Speaker, der nach Custom Order gebaut wurde? ... Jedoch 50 Watt auf einen 65 Watt Amp? Scheint ein wenig optimistisch oder ahnungslos gewesen zu sein der Vorbesitzer?

    Leise klingt er schon mal nicht verkehrt ... bin mal gespannt wie er sich macht wenn er ordenlich angefahren wird :)
     
  16. Yalin

    Yalin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.09
    Zuletzt hier:
    7.02.16
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    564
    Erstellt: 17.03.14   #16
    Hi, zu dem Speaker kann ich Dir leider nichts sagen, aber das mit dem Poti für den Cleankanal kenne ich auch von anderen Hughes & Kettner Verstärkern. Könnte also Original sein.
     
  17. baumhuhn

    baumhuhn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.09
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.14   #17
    Der Speaker scheint nicht original zu sein, was allerdings nicht unbedingt ein Nachteil ist. Einen seitlichen Aufdruck hat meiner nicht(mehr?), dafür allerdings einen großen auf dem Magneten.
    rockdriver 100.jpg
    Das mit dem Poti verhält sich bei meinem anders, wenn ich ihn komplett runterdrehe kommt kein Ton mehr raus. Allerdings fängt er auch nicht sofort an, Wirkung zu zeigen sondern erst ab kurz vor 1 auf der Skala.
     
  18. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 17.03.14   #18
    Hi und danke für Euer Feedback :)

    Ja, der Aufkleber fehlt leider bei meinem Exemplar. Außerdem wird der Rockdriver auch von Celestion gebaut.

    Der Eminence Speaker war/ist eine Custom Order. Es liegt nahe, dass es sich nicht um ein Einzelstück handelt, sondern von einem anderen Hersteller in Auftrag gegebenen OEM Sonderserie ... andere Eminence Speaker sind z.B. die 15" HK Audio Custom Speaker, welche unter anderem in den PA System wieder Actor von HK Audio zum Einsatz kommen.

    Laut Anthony von Eminence ist der Speaker ähnlich baugleich dem Legend 1275 ... also ist er wahrscheinlich grundlegend nichts besonderes!?!? Er ist wohl ein durchschnittlicher Keramik Speaker ... So lange er funktioniert bin ich zufrieden ... also leistet er schon mal die halbe Miete :) Wie er sich auf der anstehenden Probe schlägt werde ich berichten ;)

    Ja ... normal scheint das mit dem Poti nicht zu sein ... aber sonst beeinträchtigt es den Amp (auch das Mastervolume) nicht! Vll. sind Kompoenten der Elektronik des ersten Kanals verändert worden? So sehr ins Detail bin ich beim Amp nicht gegangen ... Da er nun grundsätzlich funktioniert bin ich vorerst auch so zufrieden :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping