Hughes&Kettner Edition Blue 60R Meinung

von Lucasius, 07.10.05.

  1. Lucasius

    Lucasius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    27.06.09
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.10.05   #1
    :) Hallo Leute....

    Also ich hab mich hier im Forum mal nach Beiträgen zum oben genannten Amp umgeschaut und ich muss sagen:

    vieles stimmt einfach nicht! :screwy:

    deshalb springe ich hier mal in die "Bresche" und verteidige ein wenig den genialen Amp! (der übrigens in "meinem "Bundesland hergestellt wird, nämlich im kleinen und feinen Saarland..ich war auch schonmal im Werk von Hughes&Kettner..geniale Wertarbeit..ich denke nicht, dass einige andere bekannte Hersteller solche Qualität liefern...

    das Problem ist nur: wenn man einmal einen Ruf hat, kommt man davon nicht mehr los.....

    so war das auch z.B. anfang der neunziger jahre ,als es hiess, AMD Prozessoren für PC sind schei..., die verrechnen sich....dieses gerücht hält sich in manchen kreisen bis heute, obwohl noch nie bekannt wurde dass das der fall ist (ich weiss, das kann man nicht mit amps vergleichen, aber damit wollte ich nur sagen, dass vieles einfach nur "gerüchte" sind....die wenigsten, die solch einen amp schlecht machen, haben ihn jemals im DIREKTEN Vergleich gehört....wer nicht glaubt wie gut H&K arbeiten, dem sei der folgende interessante Bericht ans Herz gelegt:

    geht mal auf www.planetguitar.net links auf "Story" und dann ganz runterscrollen, das elfte bild von unten...da steht ein hammerbericht darüber wie im werk selbst die amps gebaut werden und welchen anforderungen solch ein amp genügen muss...

    lest euch das bitte mal durch....erst danach liest ihr am besten hier weiter...also:


    :rolleyes: Ich hatte vor einem jahr die Qual der wahl, ein amp musste her..
    und zwar sowohl für zuhause zum üben, als auch für die Probe mit der Band als auch für GIGS......soweit so gut...

    da mein geld --wie immer--etwas knapp war, konnte ich mir keine röhre leisten (kommt irgendwann sicher auch...mal sehen)

    Nun war ich in einem der besten Musikgeschäfte (Six-and-Four) im Saarland..
    Die haben so ziemlich jeden AMP da stehen (alle zum Testen...geil...eine ganze Wand voller AMPS):D :D ;)

    und da stand ich nun, ich armer thor...(grins)...

    ich wusste nur eins: ich will einen amp, der einfach nur clean und sauber klingt, der druck bringt, der aber auch schön röhrig kratzig sein kann.....natürlich sollte er auch super verarbeitet sein , was für band und auftritte wichtig ist....


    vor dieser wand hatte ich mir dann folgende amps ausgesucht:

    1. Hughes&Kettner Edition BLUE 60R

    2. Fender 212R

    3. eine behringer amp (mit 100 watt...weiss nicht mehr welcher genau)

    4. Marhall AVT 50X

    5. VOX AD30VT


    ich hatte sie mir alle nebeneinander aufgestellt (das war vielleicht ein Bild..grins) und dann einfach meine gitarre (ohne effekte) eingestöpselt..alle auf gleiche lautstärke.

    der reihe nach:

    marshall: druckvoll, kratzig rauh, kein echter clean sound bei funky riffs
    behringer: sorry, klang wie wenn man ne decke vor den speaker hält...nicht mein ding
    vox: ein guter amp, alle varianten möglich
    fender: ebenso geil, wie der vox, (vox sieht aber besser aus..grins)...im ernst, der war bislang der favorit
    hughes&kettner: tja was soll ich sagen, als ich den ersten chord spielte wusste ich, dass ist er!

    einfach nur warm, rund, singend und absolut clean.....auch bei hoher lautstärke..
    bei höherem gain wundervoll röhrig-like....druckvoll und luftig


    das sag ich nun nicht nur so, sondern es ist einfach so...und ich bin sicher, es gibt nicht soviele von euch, die wirklich mal 5 amps im direkten vergleich gehört haben....und das ist wichtig!denn an einem tag den einen, am andern tag den andern...das geht nicht....ausserdem ist es wichtig alle im selben raum zu testen...usw

    und von den oben genannten ist der h&k das beste (für die art musik, die ich mache...ich brauche cleane funky sounds, jazzige mitten, bluesige warme kratze.....ich brauche keine matschigen metal verzerrer...ausserdem macht das mein KORG AX3000G sowieso...!

    ist ja auch kein wunder...wer von euch schonmal auf einem jazz konzert war, der wird wohl kaum einen marshall amp dort geshen haben...oder?:p

    ich will mit dem bericht niemanden auf den fuss treten....jede der firmen bauen gute amps..ganz sicher...aber:

    :great: man muss einfach wissen, was genau man möchte, dann die gewünschten einfach im drekten vergleich testen...
    ausserdem noch:
    der h&K ist wirklich MIT ABSTAND der am besten verarbeitetste amp von allen oben genannten...MIT ABSTAND....und dass er ein blau beleuchtetes panel hat ist auch bei auftritten sehr praktisch...in KOmbination mit meinem KORG AX3000G ist er eine WUCHT..laut wie leise....


    so genug der lobpreisung..ich denke es hagelt nun massig kritik...jeder wird seine firma verteidigen usw...ich hätte keine ahnung ich wüsse nicht wovon ich rede usw...aber ich mache seit über 10 jahren jazz und funk musik...ich hab schon ein wenig ahnung, leute...

    aber nochmal: seid ehrlich zu euch selbst: die meisten haben einfach sicher keinen direktvergleich gemacht...

    BITTE UM Meinungen zu diesem und oben genannten Planetguitar.net Bericht!!

    Danke
    Lucasius








     
  2. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 18.10.05   #2
    Ich bin gerade durch Zufall auf diesen Thread gestossen und wundere mich dass er keine Beachtung gefunden hat... Vielleicht wäre er besser bei Reviews aufgehoben?

    Anyway, ich sehe es auch so das H&K exzellente und innovative Produkte baut, und vorallem qualitativ (Made in Germany eben) ganz oben mitspielt. Nur leider sind sie eben nicht diesen Kultstatus, und "Monkey see - monkey do" finden darum relativ wenig Beachtung im Vergleich zu Riesen wie Mesa, Fender oder Marshall.
     
  3. himmelkind18

    himmelkind18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 10.11.05   #3
    hi
    sehr geiles review. und der absolute hammer is der bericht über die herstellung. konnte gar nich mehr aufhören den zu lesen.

    was aber noch ganz schön wäre wären vielleicht ein paar soundbeispiele von dem Verstärker.
    das würd mir echt in meiner entscheidung ein stück weiterhelfen

    himmelkind
     
  4. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 10.11.05   #4
    Find das Review auch gut! Und vorallem hilfreich, weil der Edition Blue 60 im Moment auch in meiner Auswahl zu einem neuen Amp steht...

    Warum schreibt eigentlich sonst niemand was hier in dem Thread???

    @Himmelkind
    Guck mal auf http://www.hughes-and-kettner.com/
    Da findest du unter den Produkten die Edition Blue Serie und da die verschiedenen Modelle! Sind aber nur Beispiele zu Clean und Overdrive....aber ist halt mit Soundbeispielen immer so eine Sache (mit welcher Gitarre gespielt wurde etc.)...
     
  5. amazing_m

    amazing_m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 10.11.05   #5
    Kann da auch mal was zu sagen.

    Als ich angefangen habe Gitarre zu spielen, gab es noch keine Foren wie dieses. Als ich meinen ersten Verstärker gekauft habe, bin ich also ganz unvorbelastet da ran gegangen. Ich bin zum ortsansässigen Shop gefahren und als ich in die Gitarrenabteilung ging hörte ich plötzlich einen Sound der dafür sorgte dass ich direkt sagte "Egal was das für ein Verstärker ist, ich will ihn haben" Es stellte sich heraus, dass es ein ENGL Road war. Der Verkäufer zeigte mir ihn und erklärte mir dem Jüngling was ein Röhrenverstärker ist usw. Ich war beeindruckt, auch vom Preis und ich wusste irgendwann werde ich diesen Amp besitzen aber nicht heute und fragte halt den Verkäufer nach einer günstigen Alternative.

    Der Verkäufer sagte mir, dass es eine Firma gibt, die Hughes and Kettner heißt und hervorragende Transistoramps baut. Er zeigte mir die Attaxmodelle und meinte, sind zwar nicht ganz so heiß wie ein ENGL Röhrentop aber für ihren Preis genial. Ich hörte mir den Attax 40 an und war sofort beeindruckt. Dieser kleine Combo hatte kräftig Druck für seine Größe, einen tollen knackigen Cleansound und eine tolle Verzerrung. Dann wusste ich, Transistorverstärker sind auch gut und die Röhre muss halt warten bis ich mal Geld verdiene.

    Diesen Attax habe ich 12 Jahre gespielt. Ich hatte immer gedacht, dass wohl alle Transistoramps ähnlich gut klingen wie der Attax bis ich mal andere gespielt habe. Am meisten war ich enttäuscht als ich mal die Marshall Valvestates und die MGs getestet habe. Da wusste ich wie gut der Attax wirklich war.

    Habe mich irgendwann von dem Amp getrennt, habe mir den Engl Traum erfüllt habe aber auch immer noch im Hinterkopf wie zuverlässig der Attax war:
    - super verarbeitet
    - toller Kundenservice (Haben auf eine technische Frage innerhalb von 2 Stunden reagiert)
    - toller Sound
    - gutes Preis/Leistungsverhältnis


    Meinen 2. Kontakt mit H&K hatte ich vor einigen Monaten als ich meine Ibanez RGT2020 gekauft habe. Ich hatte verschiedene Amps zum Testen zur Auswahl. Ich habe mich spontan für den Edition Blue 30 entschieden. Dieser kleine Amp hat mich direkt beeindruckt. Sehr günstig, aber toller Sound (ohne Modelling-Kram). Wenn ich mal wieder einen kleinen Übungsamp brauche, wird es wohl der Edition Blue sein.


    Was lernen wir daraus? Man muss in einem Forum immer zwischen den Zeilen lesen und im Endeffekt sich selbst überzeugen was einem gefällt.
    Aussagen wie "Der Amp ist scheisse" oder "Damit kann man keinen Metal machen" oder wie neulich "Kann man mit dem Amp schnelle Solos spielen" zeugen nur von Inkompetenz des Schreibers.

    Haben halt alle einen anderen Geschmack. Für mich ist ein Kultverstärker ein Verstärker der mich beeindruckt und nicht ein Verstärker der von irgendeiner Band gespielt wird, die in 2 Jahren keiner mehr kennt.

    So sind Engl und H&K für mich Kult, weil es die einzigen Hersteller sind, die mich bis jetzt überzeugt haben. Es gibt sicherlich noch andere, aber warum wechseln wenn man glücklich ist.
     
  6. Lucasius

    Lucasius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    27.06.09
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 10.11.05   #6
    :) :)

    Hallo Leute, viiiiieelen Dank für das Lob bezüglich meines Reviews!
    Das tut gut...:D

    ich hoffe eben, mit dem bericht gezeigt zu haben, dass solche aussagen wie: "das ist doch eine transe, der bringt nix"! völliger unsinn sind...:screwy:

    und zum bericht von amazing gerade eben....ich gebe dir recht, hatte auch mal nen attax getestet und war direkt überzeugt...

    also wie gesagt, schenkt pauschalen aussagen lieber keine beachtung, geht in den shop und testet.......:p

    ich bin 100% zufrieden und in der band macht sich der amp so verdammt gut....
    er klingt knackig....also genug davon...wer ihn haben will, sollte ihn LIVE hören...keine soundsamples...schliesslich kann ich mit nem sample soviel am sound machen, da weiss man ja gar nicht mehr, wie der amp wirklich klingt..ihr müsst euch davor stellen ..und es zählt eben nicht nur die verzerrung, denn wie gut ein amp ist, zeigt sich vor allem auch darin, ob er bei hoher lautstärke auch wirklich pegelfest und vor allem clean bleibt....wenn der dann schon anfängt zu matschen und zu zerren, wird man mit diesem amp niemals nen wirklich punchigen clean (twang) sound hinbekommen....


    also ich bedanke mich nochmal und hoffe, es wird noch mehr leute geben, die dieses review lesen und was dazu sagen...
    ciao
    euer Lucasius:great:
     
  7. Rock_$tar

    Rock_$tar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    3.05.07
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.05   #7
    hab den H&K Blue E. 60R zur Zeit auch in meiner Auswahl.
    Und nen Fender für 230€ kp ob dass der ist den du da auch hast...
    hab den namen grad net.
     
  8. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 23.11.05   #8
    Sooooooooooooo, war heute im Musicstore...

    Raus gekommen ist: Bin jetzt auch stolzer Besitzer des EditionBLue 60 R.....

    Wirklich ein geiler Amp in meinen Augen....und wenn man nicht grade Musik der härteren Gangart machen will find ich sogar die öfters schlecht gemachte Zerre wirklich gut! Für alle Zerren die mit der internen nicht abgedeckt werden, müssen halt externe Treter her....
    Hab ihn auch mit anderen Amps verglichen (Fender Frontman 65, Marshall MG30, Peavey Bandit 112), aber fand den H&K einfach am geilsten......zwar hat mich die Zerre vom Peavey echt umgehauen, aber der fängt ja sooo schnell an zu brummen/rauschen, das gibts garnicht!

    Also: Kann die Ansicht aller EditionBlue Anhänger vollkommen verstehen und absolut nur bestätigen!
     
  9. Lucasius

    Lucasius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    27.06.09
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 24.11.05   #9
    :) Das freut mich echt, dass er dir gut gefällt, Frantic!

    Vielleicht gibts ja hier noch mehr Edition Blue Anhänger, die mal ihre Meinung sagen wollen?



    Gruss
    Lucasius:great:
     
  10. hohoho

    hohoho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    479
    Erstellt: 24.11.05   #10
    Wenn's denn sein muss :D

    Also ich hab Anfang Herbst mit dem Gitarre spielen angefangen und mir als Übungscombo den Edition Blue 15R geholt ( zusammen mit einer Ibanez RG 321 ;) ) und alles was ich dazu sagen kann ist, dass der Sound einfach nur Spitze ist ... sowohl clean, als auch overdrive.
    Leider bedauere ich jetzt, dass ich keinen 30R oder noch größeren geholt hab, da der 15er
    1. keinen Footswitch Anschluß hat, ich muss jedes mal auf den Knopf auf der Bedienfläche drücken und
    2. fang ich jetzt in einer Band an. In der 1. Probe kam ich eigentlich auch mit den 15W recht gut gegen das Schlagzeug an, jedoch nur weil ich recht nah am Amp stand ... da muss wohl bald was größeres her ( natürlich von H&K :) )

    (kleine Frage zu meinem 1. Punkt ... lässt sich das nachträglich einbauen ?)

    Der Overdrive an sich gefällt mir gut, jedoch versuche ich in der letzten Zeit einen trockenen Distortion Sound zu bekommen ... ähnlich der Intro von MoP ( ich weiss, dass man dafür Equipment im Wert von mehreren Tausend € braucht, aber es soll ja nur in die Richtung gehen ), daher werd ich mir demnächst wohl noch ein Zerrpedal holen ... hat irgendwer hier mit einem Edition Blue Erfahrung mit Zerrpedalen ? Welches man sich da so holen sollte ? (Soundbeispiele wären natürlich toll :) )

    Ach ja, falls sich die Edition Blue Interessenten für Soundbeispiele interessieren ( Mensch, wasn Satz ), könnte ich gern welche posten ( bedenkt, ich spiel nur paar Monate :D, also spielerisch nicht zu viel erwarten )

    Gruß, Artur
     
  11. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 24.11.05   #11
    @hohoho
    Warum fragst du nach einem nachträglichen Einbau eines Footswitch Anschluss??? Wenn du dir doch eh ein Effektpedal kaufen willst, dann wirst du doch vom Amp selber nur noch den Clean Kanal nutzen, oder nicht? Oder willst du die interne Zerre auch danach noch weiter nutzen?
    Wenn letzteres der Fall sein sollte, dann denke ich würde es mehr bringen, sofort eine größere Version zu kaufen, die schon einen Footswitch Anschluss hat (abgesehen davon, dass ich garnicht weiß ob man den nachträglich einbauen kann)! Da du ja jetzt in einer Band spielst, wirst du mit den 15W nicht viel reißen können, da würd ich schon die 60er Version ins Auge fassen.....
     
  12. 123cs

    123cs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 24.11.05   #12
    zwar nicht direkt ein edition BLUE anhänger, sondern stolzer besitzer eines edition SILVER...der ja quasi der direkte vorgänger ist..
    das war auch mein erster amp, der verkäufer hat ihn mit den worten "der ist unbeschreiblich gut" angepriesen, diesem verkäufer bin ich bis heute dankbar für seinen rat!
    was ich so an transistor combos bei anderen gehört habe klang immer irgendwie "dünn" (z.B. marshall) oder "dumpf" (z.B. behringer)
    ein bekannter der mal zu besuch war, von beruf musiklehrer, und zuhause eine marshall vollröhre stehen hat meinte "man, das teil würde ich sofort gegen meinen marshall tauschen"...darauf habe ich mich natürlich nicht eingelassen ;-)
    ein anderer war mal zum jammen bei mir, hatte einen marshall mg30dfx, den er noch im selben monat verkaufte um sich einen h&k zuzulegen...

    also volle zustimmung dem threadsteller :great:
     
  13. hohoho

    hohoho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    479
    Erstellt: 25.11.05   #13
    @frantic
    och, eigentlich wollte ich nur die Möglichkeiten die ich habe abdecken. Wenn ich mir ne Zerre hole, bleibt die wohl samt dem "Großen" Amp im Proberaum und für Zuhause wär n Footswitch bequemer ... oder meint ihr, ich sollte die Zerre immer rumtransportieren ? Würde ja auch gehen :D

    Weiss jemand, wie es sich mit dem Line 6 Über Metal und den Edition Blue Amps verhält ? ich weiss ja noch nicht ob es sich auf die Soundquali auswirkt, dass der amp nur ne 15w transe ist ....
    Oder kann man generell alle Pedale bei allen Amps anschliessen, und sie klingen trotzdem gut ? :)
     
  14. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 25.11.05   #14
    Also ich würde glaub ich die Zerre hin und her mitnehmen...wenn es eh nur ein einzelner Treter sein soll, warum nicht? Ist ja keine große Aktion dann...aber musst du denk ich für dich selber entscheiden!
    Zu verschiedenen Zerren kann ich dir nix sagen, da ich noch keine gespielt habe! Habe aber über das ÜberMetal nur gutes gelesen....hast du sonst keine Möglichkeit verschiedene Zerren mal vor dem Amp zu spielen??? Wär denk ich am besten!
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 25.11.05   #15
    So gut ich Hughes and Kettner Produkte finde... aber das mit dem "Made in Germany" stimmt so laengst nicht bei der ganzen Produktpalette. Zum einen wurdeschon recht lange in Frankreich (quasi Vis-A-Vis) Hausarbeit verteilt, und der Trilogy und andere Modelle kommen auch aus Suedostasien.
     
  16. hohoho

    hohoho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    479
    Erstellt: 25.11.05   #16
    Stimmt, mein Edition Blue 15R kommt aus Vietnam ...
     
  17. rockfrog

    rockfrog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    3.05.08
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 26.11.05   #17
    Hey, danke für das tolle Review.
    Hab mich als ich angefangen hab mit E-Gitarre spielen mit einem aus meiner Klasse unterhalten und der meinte:"Top und 4x12 wenn's gut sein soll"(Jaja ich weiß es geht auch anders) also rein in Ebay und eher auf gut Glück oder weil ich von denen schonmal was gehört hatte nen Attax ersteigert. Ich fand den Amp immer geil, aber manchmal hab ich schon gezweifelt obs der richtige is....dann les ich mir gern solche Posts durch:great:

    @Lenny: Schade sowas zu hören.(Nix gegen die Fernöstler)
     
  18. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 26.11.05   #18

    Im Grunde ist das auch nicht soooo wild (mal abgesehen von der lokalen Wirtschaft und den Arbeitsplaetzen vielleicht :) ), und im Grunde haelt auch keiner hinter dem Berg wenn der KRam woanders gebaut wird (Marshalls MG Serie wird auch nicht in England gebaut, die neuen Voexe werden nicht in England gebaut etc.).

    Was die Qualitaet der Ware betrifft, so befinden sich die Asiaten ganz eindeutig auf der ueberholspur... aber das wird sich dann frueher oder spaeter wohl wieder im Preis wiederspiegeln.
     
  19. MatthewBurnerer

    MatthewBurnerer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.05   #19
    hab selber einen r-30
    ob er jetzt soooo gut ist kann ich nicht beurteilen
    aber ist es normal dass er im gain extrem nosie-reich(wie auch immer man dass nennt, bin noob) ist, oder liegt dass dann am sonstigen equipment?

    könnt ihr dann mal evtl noch eure Einstellungen posten

    mfg Matze
     
  20. daspalme

    daspalme Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    10.01.13
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Freiberg, Sachsen, Germany, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 23.12.05   #20
    gibt es eigentlich irgendjemand,der etwas an seinem edition blue verändert hat?
    also optisch odeer soundtechnisch
     
Die Seite wird geladen...

mapping