hughes & kettner quantum 600 + qs-410

von Martin Hofmann, 30.12.05.

  1. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 30.12.05   #1
    leider ist mir mein heiß geliebter Roland DB-500 abgeraucht. ich mußte also kurzerhand einen neuen Amp anschaffen und habe mich für HK entschieden.

    Positiv:
    geile Optik! wirklich geringes Gewicht!
    der gesamte Grundsound des Quantum 600 ist einfach sehr gut! Mir gefällt der EQ, und da bin ich eigentlich immer sehr skeptisch, denn ich weiß, was ein guter EQ kostet und wie er klingen kann! Power - das ist eigentlich nicht zu fassen, dass so eine Anlage, die ich mit meinem Mini Cooper transportieren kann (samt 3 Bässen, Kabelkiste, Rack und Basspedal etc...) dermassen fett klingt. Klar wäre mir die 810er Box noch lieber gewesen, aber die geht nun leider nicht mehr allein zu transportieren! Ich habe den Deckel meines Racks unter die Front der Box gelegt wodurch ich die Box klar besser hören kann. Schön dass der Amp dabei nicht von der Box rutschen kann, denn er wird in dafür vorgesehenen Mulden fixiert. Das Setup hat wirklich einen tollen Sound durch die hervorragenden Neodym-Coax-Lautsprecher wodurch ein Hochtöner nicht benötigt wird, auch über Line-Out, so dass die Ampeg DI-Box nicht mehr benötigt wird. Die Box wird zusätzlich mit einem dynamischen Großmembranmikro abgenommen, das klingt etwas drahtiger als nur die DI-BOX

    Negativ:
    der Line-Out reagiert auf die Einstellung des Mastervolume (ist aber nicht so schlimm). Der Punch - Schalter bewirkt einfach zu wenig, und wenn ich ihn mit meinem Boss FS-5L Schalter aktiviere knall es gewaltig, merkwürdigerweise nur beim ersten Mal und dann wieder, wenn man eine Weile wartet - das sollte nicht so sein, vermutlich benötige ich einen anderen Switch ohne LED-Anzeige.
    Ein wenig mehr Verzerrung wäre auch wünschenswert, ebenso ein 2. Kanal, der es erlauben würde 2 Bässe optimal einzustellen und verkabelt zu lassen, damit man schneller wechseln kann.
    Bei der Verwendung eines Multieffektgerätes kann man nicht die DI-Box auf Pre schalten, denn dann wird das Signal beim Stimmen nicht unterdrückt, aber auch damit läßt sich leben

    Alles in allem ist der Amp dennoch sehr, sehr gut und ich werde mir jetzt mal ein Case bestellen, weil ich ihn wohl länger benuten werde
     
  2. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 30.12.05   #2
    Erst mal herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung für HK! Die habe ich nämlich auch gerade getroffen und bin super zufrieden! Mich wundert, wieso Du ein Halfstack spielst, Du hattest doch vorher eine Combo und die 421 oder 415 sind locker genauso laut; die kannst du sogar kippen!
    Das mit dem punch-Schalter kenne ich; habe aber zwei Anmerkungen:
    1. Ich finde, den merkt man sogar gewaltig!!! - das hörst Du, nämlich durch den "knall"
    2. Der Trick ist, schalte nur, wenn Du nicht spielst. Da der Schalter das Frequenzgefüge im Bassbereich schlagartig massiv ändert, knallt es bei anliegendem Signal - das ist natürlich für einen zuschaltbaren Effekt nicht wirklich günstig, aber nicht zu vermeiden. Probier das mal aus!
     
  3. Twiddle

    Twiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Volkmarsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #3
    SO ich will diesen wunderschönen Thread mal ein bisschen pushen.

    Ich hab genau das selbe Halfstack wie du, auch das QT600 und die QS410. Nur leider war meine QS410 beschädigt und musste sie zurück an MP schicken und warte schon seit nunmehr 3 Wochen auf eine Neue :( . Aber in den Tagen, als ich sie noch bei mir hatte, konnte ich echt nicht die Finger von lassen und habe den ganzen nur Bass gespielt. (Zum Leid meiner lieben Mama. :D Schon wenn ich den Master nur auf 1/10 hatte, war die ganze Bude oben am vibrieren :D :D :D ) Also Power hat das Teil ohne Ende, und der Klang geht durch Mark und Bein. Der Sound ist so geil, da brauch ich schon gar keinen Pornos merh aufem Rechner :)
    Und mit 15 kg ist der Amp wirklich sehr leicht, genau wie die Box mit 32 kg. Die Box kann ich als 16 jähriger mühelos durch die Gegend schleppen.

    Also ich kann das Halfstack nur sehr empfehlen und jedem Basser ans Herz legen. Die nächsten 10 Jahre bin ich Amp mäßig erstmal vollausgerüstet.
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 03.01.06   #4
    Post des Monats :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping