Hughes&Kettner Tube 20 Probleme

von TP, 06.01.05.

  1. TP

    TP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #1
    Hi!

    Wie kann es sein dass dieser Amp ab 1/2 Master bis voll aufgedrehten Master matschig klingt? Ich dachte gerade ab diesen Bereich klingen Röhrenamps am besten.
    Eigentlich ist ja es ja ein Powersoak. Daher dürfte sich der Sound doch garnicht verändern wenn man den Regler weiter aufdreht. Bei Zimmerlautstärke klingt er doch super.
    Hat vielleicht jemand den gleichen Amp und kann mir sagen wie es bei ihm ist?
     
  2. roller78

    roller78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Dettingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 06.01.05   #2
    Sind vielleicht die Röhren im Arsch?
     
  3. TP

    TP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #3
    Könnte sein, aber da es ein Powersoak ist müsste es ja auch bei geringer Lautstärke mies klingen
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 06.01.05   #4
    Was spielst du denn wenn er matscht? Das hoert sich fuer mich danach an, als ob du ganze Akkorde schlaegst und die dann eben beim verzerren matschen.

    Und welche Powersoak nutzt du?
     
  5. TP

    TP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.05   #5
    Ja, es sind Akkorde. Und die klingen ja auch super, aber wenn ich weit aufdrehe gehen halt Höhen und Gain verloren und es klingt matschig.

    Der Powersoak ist im Amp serienmäßig drin. Was für einer das ist weiß ich auch nicht.
     
  6. KillerKeks

    KillerKeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 10.01.05   #6
    man lernt nie aus... .
    was meinst du mit "powersoak"?
    ich hab den amp zu hause stehen. das er matscht kann ich eigentlich nich sagen.
    hätte aber noch ein anderes problem: meiner wird ab und zu komisch leise, schwankt so hin und her. manchmal beruhigt er sich wieder, manchmal nich. die röhren sind neu. vielleicht jemand ne ahnung, woran das liegen könnte?
     
  7. TP

    TP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.05   #7
    Weiß hier keiner was ein Powersoak ist?
    Ein Powersoak sorgt dafür dass die Röhren in vollem Betrieb sind, also praktisch wie mit voll aufgerissenem Master. Hinter der Endstufe wird das Signal aber wieder auf eine beliebige Lautstärke abgesetzt. So kann man also Endstufenzerrung schon bei geringer Lautstärke hören.

    Also wenn deiner voll aufgedreht qualitativ genauso klingt wie bei Zimmerlautstärke dann hab ich wohl was an den Ohren oder es liegt an der Gitarre.

    Wenn die Lautstärke so schwankt dann liegt das am Trafo. Logisch dass der irgendwann kaputt geht. Durch den Powersoak wird er praktisch immer voll belastet.
     
  8. kronos

    kronos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.05   #8
    Also ich hab in dieser Hinsicht keine Probleme mit meinem. Ich finde der Amp klingt mit hoher Lautstärke am besten, wenn der Power-Amp-Regler voll aufgedreht ist. Also die Endstufenzerre mit der Masterregelung gesteuert wird.
    Keine Ahnung wiso deiner dann matscht.
     
  9. KillerKeks

    KillerKeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 10.01.05   #9
    was du als "powersoak" bezeichnet nennt sich in der englischen bedienungsanleitung ausm netz "power amp". (hab den amp vor ca. 4 jahren gebraucht bekommen)
    ich werd das am wochenende nochmal austesten, da ich momentan leider etwas getrennt von meinem equipment leben muss. ich liebe wochenendbeziehungen... .
    war das bei deinem amp schon immer so? kann dein höreindruck durch die höhere lautstärke entstehen?
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.01.05   #10
    Doch.

    Das soll der Tube20 an Bord haben? Warum beschreibt das Hughes and Kettner nicht in derem Handbuch (oder auf der Webseite), das waere eine attraktive Ausstattung.

    Zumal Hughes and Kettner zwar mit der Red-Box eine ziemlich gute DI-Box anbietet, aber keine einzelne Powersoak.
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.01.05   #11
    Ich haette wohl mal alle Beitraege lesen sollen..... okay, wenn ich ein Mastervolume mit einem Powersoak gleichsetze, dann macht der Beitrag hier mehr Sinn.

    In dem Fall gilt (fuer Mr Bruns... aeh TP):

    schlage bei starker Verzerrung nicht alle Saiten an, sondern beschraenke dich einfach auf Powerchords. Wenn es dann immer noch zu sehr matscht nimm Gain raus.
     
  12. KillerKeks

    KillerKeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 11.01.05   #12
    @lenny:
    das mastervolumen regelt wirklich nur die lautstärke und nicht auch noch die endstufensättigung... . (jedenfalls wird das so gesagt)
     
  13. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.01.05   #13

    Er regelt quasi beides, denn je weiter ich das Master aufdrehe, desto mehr Output wird die Endstufe geben... je mehr Output sie gibt, desto mehr geht sie in die Saettigung.
     
  14. KillerKeks

    KillerKeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 11.01.05   #14
    womit doch dann aber das konzept (gleiche zerre auch bei geringen lautstärken) hinfällig würde, oder?
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.01.05   #15
    In Verbindung mit einem Powersoak laesst sich das teilweise beheben, allerdings machen die Teile auch nicht linear leiser.... im Endeffekt wird sich also auch da der Tone aendern.

    Ein weiteres Problem bei der Aktion sind dann ja noch die Speaker, und die veraendern ihr verhalten auch.... im Grunde musst du entweder laut spielen, oder du findest dich damit ab, das Produkte wie Hotplate und PowerBreak dir auch etwas Tone klauen.

    Letzte Alternative waere ein ISO-Cab.
     
Die Seite wird geladen...

mapping