Hughes&Kettner tube factor

von Jared, 30.01.05.

  1. Jared

    Jared Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    113
    Erstellt: 30.01.05   #1
  2. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 30.01.05   #2
    das ding ist eine mega-bombe :twisted:
    hab es am donnerstag auf nem gig gehört an einem jcm800 und ich muss sagen, dass ich noch nie einen so brachialen 800er gehört habe! die band spielt übrigends crossover/metalcore
     
  3. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 30.01.05   #3
    Ich mach um das Ding n großen bogen.. ich hatte bei MP das vergnügen.. eingeschaltet BRUMMT .. und zwar lauter als die gitarre war .. is das immer so bei dem ding ?? :eek:
     
  4. Jared

    Jared Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    113
    Erstellt: 30.01.05   #4
    danke San-Jo, ich glaub ich guck mal, ob ich das ding irgendwie testen kann
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 30.01.05   #5
    Brummen ist entweder ein Anzeichen dafuer, dass das Geraet einen Defekt hat, das die Stromversorgung nicht durchdacht war (wahrscheinlich mehrere Treter am gleichen Netzteil)... oder das eine andere Stoerquelle (Neonroehren etc.) in der Naehe war.
     
  6. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 30.01.05   #7

    definitiv nicht, ich hatte auch eins und da war kein Brummen.
    Ob das Teil wirklich so Metal geeignet ist? Man sollte es zumindest vorher ausprobieren. Und zwar mit dem eigenen Amp dahinter.
    Die kleinen Bodenpreamps von Tech21 haben mich mehr überzeugt, auch wenn die keine Alibi-Röhre drinhaben.
     
  8. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 21.06.05   #8
    Alibi Röhre???? Alder ich hör wohl nich richtig. Die Röhre wird mit 300 Volt angesteuert und das Teil klingt 100 % nach Röhre (bzw. kommt drauf an was man damit anstellt). Ich benutze es zum crunchen mit langem Sustain für bluesige Solis.
     
  9. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 22.06.05   #9
    Japp, aber auch mit mehr Zerre machen die Tubes von H&K ganz schön Alarm... Und wenn man keine Lust hat die Boxen abzunehmen sind die Dinger für Home-Recordings auch nicht verkehrt...
     
  10. MarcG

    MarcG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 22.06.05   #10
    Also ich würde den Tubeman unbedingt auch in Betracht ziehen. Habe mir auch schon überlegt, den Tubefactor anzulegen, der soll jedoch kein Volume haben, so dass der 2. Kanal gegenüber dem 1. immer viel zu laut ist! Ich denke, dass sich da die 90 ösen lohnen für den Tubeman, da hat man auch einen Kanal mehr.

    (Bitte korrigiert mich, falls ich da irgendwie falsch liege ;) )
     
  11. roller78

    roller78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Dettingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 22.06.05   #11
    Also ich hatte auch mal den Tubefactor.

    Vor meinem Röhrenamp fand ich das teil jetzt nicht so prickelnd.
    Vor einen Transistoramp aber sah das ganze wieder anders aus.
     
  12. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 22.06.05   #12
    Der Tube Factor ist ein sehr dynamischer Overdrive/Distortion Treter, verglichen mit dem Tubeman II und dem V-Twin von Mesa die wesentlich mehr compression haben. Ich kenne sehr viele die mit diesem Gerät ihre Plexi's oder andere ältere Marshall's zum übersteuern bringen ohne den Amp voll aufreißen zu müssen. Ich selbst benutze den Tube Factor in kombination mit meinem 64er Fender Pro Reverb um den "Old-School" Rocksound zu bekommen.

    Um ihn nur für Metal zu benutzen halte ich für zu beschränkt, da er mit voll aufgedrehtem Gain ziemlich scheiße klingt und man sein tatsächliches potential nur zu einem Bruchteil ausnutzen kann.

    @MarcG Der Tube Factor hat auch ein Volume(du hast halt keine Kanalspezifische Klangregelung, eben nur wenig Gain und viel Gain), jedoch finde ich geht bei dem zweiten Kanal mit mehr Gain die Dynamik nach oben total verloren, dass er dadurch leiser klingt.. der Tubeman ist aber bei weitem nicht so dynamisch wie der Factor, wem das allerdings egal ist und noch etwas mehr Gain möchte ist damit natürlich auch gut bedient oder greift gleich zum Mesa V-Twin, der aber viel zu teuer ist :screwy: .
     
  13. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.171
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 23.06.05   #13
    der TF ist ein geniales teil und mit brummen hatte ich noch nie probleme.
    ich nutze ihn entweder vor meinem marshall 6100 anniversary oder vor meinem marshall 2550 silver jubilee. durch die zwei gainstufen ist er schön flexibel und ermöglicht auch mal mehr dampf.
    ich persönlich finde aber die "grüne" gainstufe (factor1) besser, weil er hier richtig nach röhre klingt und auch deutlich dynamischer ist als in factor2.

    evtl. solltest du dir auch mal einen warpfactor vom selben hersteller anschauen.
    das ding ist für GAIN ohne ende und tiefe gitarrentöne kunstruiert worden.

    allerdings würde ich dir bei beiden teilen raten: teste sie vor deinem verstärker!
     
  14. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.694
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 24.06.05   #14
    Moinsen,

    Ich spiele Größtenteils über meinen Attax200, dessen Clean-Sound gefällt mir richtig gut, bin da voll zufrieden.
    Aber der Lead-Kanal überzeugt mich einfach nicht so wirklich:
    Aufgedreht ist er für Rythmus-Riffs noch ausreichend zu gebrauchen, aber für Soli... nein, nie, kein Ohrenschmaus.
    Deswegen überlege ich auch einen TubeFactor zu kaufen, weiß allerdings nicht, ob er meinen Ansprüchen standhalt. Ich erwarte einerseits eine Zerre, mit der ich gut Metal rüberbringen kann, aber auch andrerseits ein warmes und volles Soundspektrum für Blues bis hin zu "Metal-Solis".
    Der Tubeman kommt für mich nicht in Frage, a) zu teuer und b) habe ich schon einen Clean/Crunch Kanal am Amp.

    Was würdet ihr mir empfehlen? Leider wohne ich zu weit vom nächsten Geschäft weg, als dass ich mal eben mit dem amp und ner Git da hinfahren könnte. Die Soundsamples vom TF haben ich überzeugt, dass er gut für Blues und cremige Soli konzepiert ist, aber wie siehts mit dem Rest aus?

    Danke für eure Meinung/Vorschläge/Tipps schonmal vorab.

    Gruß
    Lum.
     
  15. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 26.06.05   #15
    Ich beschreibe noch einmal grob wie sich der TubeFactor verhält.
    Es ist kein Overdrive Pedal mit eigenem Klangcharacter, sondern es ist ein Signal BOOSTER, der den Sound eures Amps nutzt und NICHT verändert. Da hilft auch der Mids Poti am Tube Factor nichts. Wem der Sound seines Amps nicht gefällt für den ist das wahrscheinlich nix. Also KEIN OD/DIST Pedal im klassischen Sinne, der Preamp gibt den Ton vor. D.h. ein "rotziger" Marshall Amp bleibt rotzig, er bekommt nur mehr Gain und klingt bassiger.

    Er bringt im ersten Kanal einen deutlichen "DYNAMISCHEN" Bass und Treble Boost, was richtig gut klingt, jeder noch so kleine Combo wird da zum Schreihals *g*. Auch je nach gain einstellung kann man im ersten Kanal mehr Sustain auch bei cleanen Kanälen rausholen. Das ist richtig genail fur cleane/bluesige Solis.

    Im zweiten Kanal kann es schon zu viel Boost sein, weil nun der Gain eingeschaltet wird. Wenn man sehr viel Gain in seinem Amp eingeschaltet hat (bei Metalrichtung) dann kommts höchswahrscheinlich zu krassen Feedbacks, Brummen und Fiepereien.

    Ich finde man kann den TF gut nutzen wenn man einen cleanen Kanal und einen OD Kanal (kein Distortion) in seinem Amp. Weil man eh den Gain aus seinem Amp zurückstellen muss.

    Ein weiteres Anwendungsbeispiel wäre, man hat einen Völlröhren Combo oder Amp hat, kann man nun durch den einstellbaren höheren Output des Preamps den Sound der RöhrenEndstufe mehr klingen lassen.

    Einziger Nachteil, das Ding rauscht. Erst recht im zweiten Kanal. Kommt natürlich auch auf den Preamp oder Amp an. Somit wird ein Hush fällig. Und noch der Lautstärke Unterschied zwischen Kanal 1 und 2 ist noch zu beachten.

    Ich benutze das Teil für meinen Rocktron Gainiac Preamp, da der Preamp ein zu leises Ausgangssignal zur Endstufe hat. Ich hab mit dem Tuby fast doppelt so lautes Output Signal und brauch meine Endstufe nciht mehr voll aufreissen. Also nur als Laustärke Booster.

    Vielleicht ist die bei einer Kaufentscheidung hilfreich.
    Ich muss ncoh einmal sagen, wer ein Distortion Pedal für Metal sucht, der kaufe sich lieber was anderes!
     
  16. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 26.06.05   #16
    Damals als ich den Beitrag geschrieben habe auf den du dich beziehst hatte ich zeitgleich einen Tube Factor und einen Tech21 TRI-OD bekommen und da gefiel mir der Tech21 (der ohne Röhre auskommt) einfach besser, daher die freche Bemerkung ;)
     
  17. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 26.06.05   #17
    Jap, verstehe schon. der TB ist aber aber damit wenig zu vergleichen. Man müsste den TB mal mit Boss oder Nobels Analog Booster vergleichen, das wär schon eher die Richtung aber nicht Booster mit OD und DIST Pedalen.
     
  18. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 26.06.05   #18
    Das mit der Alibi-Röhre ist zwar imho falsch aber gar nicht so weit hergeholt. Wie ich lesen konnte, wird ein Teil der Verzerrung für Factor 2 durch Halbleiter erzeugt. Wahrscheinlich wird das Signal ein wenig vorverzerrt, das kommt eigentlich ganz gut. Mit Brummen hatte ich noch nie Probleme, eher Rauschen aber nur bei Factor 2 und auch nicht in dem Maße, dass es unbrauchbar wird. Ich mag ohnehin den Factor 1 lieber.

    Gruß,
    /Ed
     
  19. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 26.06.05   #19
    Das der 2. Kanal analog Bauteile für die Zerrung nutzt stimmt. Er ist wahrscheinlich als Solo Kanal konzipiert, mit einer leider zu hohen Lautstärke ggü dem 1. Kanal.
     
  20. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 26.06.05   #20
    Also ein Booster sollte ja nicht selber verzerren bis zum abwinken. Der TUBEfactor tut dies aber sehr wohl und ist somit doch mit anderen Verzerrern zu vergleichen.
    clean klingen die meisten AMPs recht neutral im Vergleich zu dem verzerrten Kanal.
    Wenn man den TUBEfactor also vor einem clean AMP benutzt kommt der Charakter des TUBEfactors schon sehr stark zum Vorschein. Durch die beiden Regler Drive und Voicing lassen sich die unterschiedlichsten Sounds vom crunch bis zum Heavy Lead Sound kreieren. Das es an jedem AMP anders klingt ist wie bei anderen Verzerrern und boostern gleich. Je nach Einstellung wirkt der TUBEfactor als Booster (clean eingestellt- wenig gain) oder als Overdrivepedal (strark verzerrt und viel gain).

    beim TUBEfactor :confused:

    Da nimmt die Lautstärke zwischen Factor 1 und Factor 2 doch fast garnicht zu...

    Die Klangcharakteristik (Tiefen und Höhen werden geboostet) verändert sich und die Verzerrung nimmt zu aber die Lautstärke nicht wirklich...


    RAGMAN
     
Die Seite wird geladen...

mapping