hughes & Kettner Zenamp + V-Twin

von Mehner, 22.01.05.

  1. Mehner

    Mehner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    19.03.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.05   #1
    Hi,

    hab ma ne frage! ich spiele nen Hughes & Kettner zenamp combo mit diversen heavymetal gitarren (keine lust, sie aufzuzählen :p). kann mir zufällig jemand sagen, ob es sich "lohnt" einen v-twin in den fx return zu schalten? irgendwie is mir die zerre des Zenamp zu lasch... dreht mir irgendwie nich genug durch... wenn ihr wisst, was ich meine :-)! hab gehört der v-twin soll ne ziemlich gute mesa zerre bringen, von daher bin ich am grübeln, ob ich ihn dazwischen knallen soll.... würde mich über antworten freuen.

    mfg mehner
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 22.01.05   #2
    Mit dem V-Twin hast du 2 Moeglichkeiten: die eine ist, dass du in den FX Return gehst und ihn damit nur noch als Poweramp nutzt (und, falls sich die FX-Sektion hinter der FX-Loop befindet eben als Effektgeraet).

    Alternativ kannst du direkt in den Eingang gehen, und ueber einen cleanen (und neutralen) Sound spielen.
     
  3. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 12.03.05   #3
    also ich weiss nich, ich hab den v-twin mal vor die vorstufe eines Fender Prosonic getan, aber das war dann halt nicht so dynamisch aber ich trottel hab nicht gewusst dass es beim fx-return besser gehen würde :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping