Humbucker und Coils

von killerzelle, 18.08.06.

  1. killerzelle

    killerzelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    20.01.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Otzing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.06   #1
    Hoi!
    Ähm, ja, ich hab ne Frage.
    Wenn ich mir jetzt die ESP LTD Viper 50 kaufe, dann sind da ja keine Humbucker drauf sondern Coils, richtig?
    Kann man da theoretisch dann die Coils austauschen und Humbucker draufpacken?
    Ich weiß ich spinn, aber des interessiert mich halt ;) :screwy:

    Keep Rockin' :twisted:
     
  2. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 18.08.06   #2
    erstmal heist das Single Coil.
    Humbucker schaut aus wie ein doppelter Tonabnehmer und ein Single Coil ist ein einzelner...
    Austauschen kann man die soweit die Fräsungen passen...

    edit:falls du diese
    ESP - LTD Viper-50 BK
    meinst dann hat die Humbucker...
     
  3. killerzelle

    killerzelle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    20.01.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Otzing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.06   #3
    Kann man dann sozusagen auch die Standard-Humbucker der Viper 50 durch EMG Humbucker austauschen?
    Danke schonmal.
     
  4. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 18.08.06   #4
    Da sind schon Humbucker drin. Vielleicht bist du verwirrst weil sie keine Abdeckung haben?! Sehen jetzt aus wie zwei single coils. Aber die 50er Serie soll soweit ich gehört hab ich geld nicht unbedingt wert sein. Da vielleicht lieber zu ner epi sg greifen....du könntest natürlich die Humbucker austauschen aber ich gleube nich, das sich das wirklich lohnt.
    Diese beiden PUs würden wohl genau so viel kosten wie die gesammte Gitarre vorher.

    Humbucker hat sie immer. Es gibt sie auch noch in Black Cherry = Weinrot
     
  5. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 18.08.06   #5
    Ja, du kannst dort EMGs reinbauen. Doch da stellt sich mir die Frage: Wieso?
    Die Gitarre kostet 260 Euro und die EMGs pro Stück 90 Euro. Da fehlen die Rleationen von Tonanehmer zu Gitarre. Für das Geld kannst du dir lieber eine LTD 100 oder 200 kaufen als die billigste. Denn EMGs heissen nicht, dass du nach Metallica klingst.

    Ansonsten gibt es gewissermaßen Kombiformate, um auf die Frage im ersten Post zurückzukommen. Es gibt Humbucker im Singlecoil format (Beispielsweise Semyour Duncaon Hotrail) und Singlecoils(bzw. Singlecoilartige Tonabnehmer) in Humbuckerform, beispielsweise P90.
     
  6. killerzelle

    killerzelle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    20.01.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Otzing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.06   #6
    War ja nur mal ne rein theoretische Frage ob das funktioniert ;)

    Danke trotzdem.

    Den Vorschlag mit der Epi werd ich mir mal zu Herzen nehmen.
     
  7. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 18.08.06   #7
    Natürlich funktioniert es. Wo HBs drin sind können auch wieder HBs rein. Nur weis ich nicht wie viel Platz die Batterien der EMG brauchen und ob die dann auch reinpassen.
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 18.08.06   #8
    Die Epi sieht aber nur in etwa so aus, klingt aber anders.
     
  9. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 19.08.06   #9
    Schwachsinn. Ich habe in meine alte 300DM Strat noch mal 500€ investiert und bin mit dem Ergebniss mehr als zufrieden. Ich spiele sie sogar sehr viel lieber als meine 800€ "Zweitgitarre". Es ist absolut falsch zu sagen das man billige Gitarren nicht durch bessere PUs aufbessern kann.
    Allerdings stimmt es, das das Ergebniss auch scheiße sein kann ;)
     
  10. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 19.08.06   #10
    *zustimm*

    Wenn die Verarbeitung der Gitarre doch gut ist und ich nur Tonabnehmer austauschen möchte. Wäre doch viel zu schade, die gitarre wieder zu verscherbeln. Habe ich mit meiner 1. Gitarre auch nicht gemacht.
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 19.08.06   #11
    Ansichtssache ;). Ich bin da halt durch meinen Gitarenlehrer vorbelastet und ich weiß, dass auch viele hier so denken.

    Wenn ich beispielsweise eine Epiphone Special für 180 Euro und dort 2 EMGs a 85 Euro und gute Mechaniken für 60 Euro reinsetze, da gehen mir alle Alarmsirenen los. Nagut, wenn man die Gitarre unbedingt mag, wers möchte... Ich würde es definitiv nicht machen. Wenn es bei einer 270 Euro Gitarre vielleicht um die Mechaniken geht oder einer Tonabnehmer nicht prickelnd ist, dann ginge das ja auch. Aber eine halbe Rundumerneuerung würde ich bei so was nicht machen, aber das ist jedem selber überlassen. Ich würde meine Special da lieber für 120 verkaufen - so gehen die immer mal bei Ebay raus - und hätte somit mit den oben genannten Kosten genug Kohle für eine LP Standard oder ein anderes Instrument im Bereich 350 - 400 Euro.

    Ich streite ja auch nicht ab, dass es Gitarrenhersteller gibt, die gute Hölzer verwendet haben, beispielsweise bei Instrumenten aus den 70ern. Da kann ich mir vorstellen, dass es da was bringt. Aber bei einer 2004 Epi LP Special oder einer HB für 79 Euro oder eine Keiper für 119? Nennt mich konservativ oder verwöhnt oder was weiß ich, ich würde es nicht machen. Die Gefahr, dass die Gitarre Mist bleibt ist recht hoch. Und was nützen mir dann beispielsweise 2 EMG 81, die ich extra dafür angeschafft habe und die in der Gitarre doch nicht so klingen wie gewünscht, wenn die nächste Gitarre die man sich kauft qualitativ gleiche oder bessere Tonabnehmer besitzt? Dann hat man sie sich umsonst gekauft und die liegen nur rum, wenn man sie nicht gebraucht verkauft.
     
Die Seite wird geladen...

mapping