Ibanez Humbucker

von roemer, 17.12.05.

  1. roemer

    roemer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.04
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    402
    Ort:
    In einer Höhle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.016
    Erstellt: 17.12.05   #1
    Moin zusammen

    Ich hab Ne GRG 170 DX, will mir aber bald mal ne neue kaufen oder basteln :) wollte nun mal wissen wies mit den Humbuckern aussieht. Hab mal gehört das auch bei teuren Gitarren die gleichen Humbucker verwendet werden. Stimmt das, bzw. wenn nicht wo liegt der unterschied?

    mfg

    Römer

    Schöned Wochenende :D
     
  2. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 17.12.05   #2
    Cja, hmmm.....ich denke es kommt auf´s Fundament an.

    Auch ein GRG170 kann ein guter Fundament sein, vorausgesetzt du bist damit zufrieden!
    Mir ist bespielbarkeit wichtig(Trocken) und dann erst der Rest.

    Es gibt teure Gitarren mit tollen namhaften Spielereien, aber wenn man damit nicht klar kommt bringt einem auch ne Superjeile Humbucker nicht´s .
    Und es gibt teure Gitarren mit weniger namhaften mechaniken,Tonabnehmer u.s.w. und wen man auf solche dann nicht mehr klar kommt......ja dann wünscht man sich man hätte doch lieber den mit Supejeile "dinger" dran.

    Oder was meintest du?

    MfG


    PS: Es Schneit bei uns!!!
     
  3. roemer

    roemer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.04
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    402
    Ort:
    In einer Höhle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.016
    Erstellt: 17.12.05   #3
    Danke für die Antwort :)

    Find irgendwie auch, dass man einfach mit der Gitarre klarkommen muss, was dahinter steckt is da nicht so wichtig...

    Was mich jetzt doch interessiert. Bei meiner Giarre steht z.B. Tonabnehmer: PSND1 (H) Hals, PSNDS (S) Mitte, PSND2 (H) Brücke

    Ist das die volle Beschreibung für die Tonabnehmer? Das steht z.B. auch bei der RG-370DX die doch mit 400€ ein Stück mehr kostet wie die hier für 800 Euronen Ibanez S470DXQM-CN S SERIES.

    Da liegt der Preisunterschied in der Verarbeitung, dem Holz oder der Bridge etc. oder?
     
  4. bugelpunk

    bugelpunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 17.12.05   #4
    die neuen Ibanezgitarren haben INFs drinne ^^
     
  5. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 17.12.05   #5
    und dat land wo se gebaut wurde.... ergo korea billiger als japan, aba japan meist bessere qualität...
     
  6. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 17.12.05   #6
    Ja....bei manchen Online-Shop´s steht noch der alte Bezeichnung drin.

    Aber drin sind INF´s, was sich meiner Meinung nach kaum vom PSND´s unterscheiden.

    Was die Preise angeht = RG370 kostet 399€ hauptsächlich wegen der WIZARD II Hals und Tremolo(Edge III)

    S470 kostet 529€ = wegen der ZR-Tremolo und Mahagoni.
    S470DXQM kostet 649€.........na?QM= Qualtet Maple.

    Gitarrist = unbezahlbar!
     
  7. Kirmse

    Kirmse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #7
    hab das auch bemerkt, mit den preisunterschieden trotz gleicher pickups, ich wollt mir auch eine mit HSH Tonabnehmer holen, wie oben beschrieben, auch mit PSND1/S/2, sind die dinger ok? Ich meine ließe sich damit schon ein kleinbühnenreifer sound erzeugen? (natürlich mit passendem amp dazu)
     
  8. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 25.09.06   #8
    Nicht zu vergessen das ein tonabnehmer in einer teuren gitarre die ergo meist bessere mechaniken, holzer etc. hat auch meist besser klingt, da es nich so gut klingt wenn du emgs in irgendne billiggitarre aus sperrholz und weißdergeier reinsetzt, als wenn du die in irgendeine gibson explorer einbaust.....der tonabnehmer is nur n kleiner teil des ganzen!


    mfg :)
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.09.06   #9

    Jein.

    Es gibt in der Tat eine breite Spanne. Man findet die Powersounds (PSND) nicht nur in den billigen, sondern durchaus auch noch etwas tuereren Modellen. Auch Infinities (INF1-4) und die V-Reihe gondelt sich durch eine breite Palette.

    Die besten Modelle haben allerdings bessere PUs, z.B. die von DiMarzio gebauten "Ibanez USA" (jetzt: "DiMarzio IBZ"). Das sind halt waschechte DiMarzios, nur eben Custom-Orders von Ibanez. Daneben werden auch Standard-Dimarzios in Massen verbaut, so um die 15-20 verschiedene Modelle.


    Allerdings finde ich einige der Ibanez-eigenen HBs wirklich klasse. Die INF1 und 2-Modelle (die auch auf dem alten Paul Gilbert Signature-Modell drauf waren) finde ich sehr gelungen, Super 70 und Super 58 ebenfalls. Auch V7 und V8 mag ich.


    Unterschiede in der Übertragungscharakteristik gibts aber schon. Die Powersounds sind wirklich fett, highgain, die V-Reihe dagegen liegt eher im Mittelfeld und ist ne Spur klarer und brillanter. INFs gehen in die ähnliche Richtung. Super 58 ist weich , warm, PAFig, weniger Output, der alte Quantum 1 (QM1) wiederum ist auch eher medium, dabei aber recht klar usw usf.

    Die Palette ist ziemlich groß.

    Alles in allem sind Ibanez-PUs imho mit die besten Stock-PUs und sollten nur getauscht werden, wenn man sie wirklich nicht mag. Aber nicht aus Prinzip. Das sind keine Schrottteile.
     
  10. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 25.09.06   #10
    Ihr wisst aber schon, dass der Threat fast ein Jahr als ist?! :p
     
  11. Kirmse

    Kirmse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #11
    joa, aber warum denn einen zweiten aufmachen, wenns immer noch um ibanez pickups geht? :p ^^
    und @ray: thx für die info, das wollt ich doch nur wissen ;)
     
  12. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.09.06   #12
    Oops, es erwischt einen doch immer wieder mal. Wer schaut schon aufs Datum, wenn vor einem schon jemand den Thread hochgebumpt hat. Peinlich. Und das als Moderator... :o ;)
     
  13. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 26.09.06   #13
    nobody's perfect^^
    aber deine meinung kann ich durchaus teilen, mir haben bis jetzt in allen ibanez gitarren die ich gespielt habe, die pu's super gefallen...
    ich freu mich schon auf meine "neue" rg (inf1 und2, yeah^^)
     
Die Seite wird geladen...

mapping