Ibanez sz320 - tiefe E und Ascheppern/Sound blechern

von Mr.Jan, 07.12.05.

  1. Mr.Jan

    Mr.Jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.05   #1
    Hallo!

    Also voran einmal: Das Thema "scheppernde Saiten" wurde hier bestimmt schonmal aufgegriffen nur bin ich leider ein Anfänger der aus dem ganzen Fachwissen nicht besonders schlau wird und nicht gerne viel an seiner Gitarre rumschraubt, aus Workshops wie z.b. auf Rockinger.de werd ich irgndwie net schlauer :/

    Also wie der Titel schon sagt, ich hab mir kürzlich im MusicStore ne Ibanez sz320 zugelegt,
    die ganze Serie hat irgendwie einen recht blechernen Sound gehabt und alle haben irgendwo auf den tieferen Saiten gescheppert, die Gitarre die ich mir dann ausgesucht hab war noch auszuhalten, der Herr Gitarrenbauer und -reperateur hat sich die gute Klampfe nochmal angesehn, war angeblich alles richtig eingestellt. Er meinte auch ansonsten zieh ich neue Saiten auf und spiel die ein / dehn die und das geht schon.

    Zuhause, neue Saiten drauf, recht gute Quali, nochmehr am scheppern, auch nach Dehnen der Saiten :'(

    Bleibt mir jetzt nix mehr übrig als das Ding wieder zurück nach Köln zu kutschieren?
    Ist es vllt n Fehler bei der ganzen Serie!?

    Die ist sonst so gut die Gitarre, ich würd die gern behalten aber mit dem Scheppern komm ich einfach nicht klar und sie soll ja gut eingestellt sein, von der Saitenlage und vom Hals her!?

    Ausserdem klingt sie recht blechern...mit dem MusicStoreSaitensatz sowie mit dem neuen. (11-52er)

    Könnte mir jemand helfen!?!? :'(

    Ich wär echt dankbar!!!

    MfG
    Jan
     
  2. stond

    stond Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.05
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 08.12.05   #2
    Hi,

    Also ich hab die SZ 520 und ich kann da keinen Sound feststellen der blechernd klingt,die Gitarre kingt schön warm hat super Obertöne und ein langes Sustan ist verstimmungsfrei und auch super zu bespielen.Ich weiß natürlich jetzt nicht was du für einen Amp hast aber ich denke mal das das dein Amp ist der blechernt klingt.
    Meine scheppert nicht,ganz wenig aber da muss ich richtig fest anschlagen, das ist über den Amp nicht mehr hörbar,ein bischen scheppern ist doch ganz normal.
    Drück mal den ersten und den letzten Bund bei der tiefen E Seite runter und schau was du für einen Abstand am 12 Bund hast,meiner ist da 0,3 mm,(010-046Seitensatz) also ziemlich gerade,wenn deiner größer ist dann musst du den Halsspannstab anziehen,aber bitte nur ganz wenig,lockere dabei die Seiten wenn du das machst,keine Angst da kannst du nichts kaputt machen.Meine Seitenlage ist bei der tiefen E Seite 1,9 mm.
    Ach ja noch was, normal wird die Gitarre ab Werk mit dem Seitensatz 010-046 bespannt,da du dickere Seiten drauf hast wird sich dein Hals nach vorne gebogen haben,mach mal den o10-046 drauf stimm sie dann und schau dann am 12 Bund den Abstand an so wie ich es dir oben beschrieben habe,wenn er zu groß ist einfach Hals anziehen aber nur immer eine viertel umdrehung,wenn du das hast stell die Seitenlage an der Brücke ein da sind zwei große Schrauben an dehnen drehst du bis die Seitenlage am 12 Bund 2mm beträgt,dann müsste es ok sein und wie gesagt ein wenig scheppern ist normal;)

    grüsse stond
     
  3. Mr.Jan

    Mr.Jan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.05   #3
    die halsschraube ist vermutlich unter dem plättchen zu finden das sich oben am sattel (heisst so das gerät mit den mechaniken? *g*) befindet

    also wenn ich am 1.bund greife ändert sich der abstand von der tiefen E saite zum 12ten bundstäbchen eigentlich gar nicht, wenn ich im letzten bund greife ändert er sich sehr stark

    meintest du das, das der abstand hier immer gleich sein soll? versteh ich net ganz was du meinst, sry...

    und die leute vom kölner musicstore haben mir das mit dem 11-52er saitensatz eigentlich empfohlen...vllt um die schwingung zu verringern!? ka, ich bin anfänger in gitarrentechnik :/

    wär echt dankbar wenn ich das geregelt krieg, nur brauch ich echt ne idiotensichere erklärung ^^

    achja und das mit dem blechernen sound fällt mir auch schon auf wenn ich die sz320 akkustisch, ohne amp spiele...ich hab auch ein ax1500g, darüber mit kopfhörern klingt se auch net so perfekt...

    ist irgendwie komisch zu bespielen, vllt muss ich mich auch erst dran gewöhnen!? oder vllt stimmt echt was mit der halseinstellung nicht aber das hätten die profis vom musicstore doch gemerkt oder nicht!?

    danke schonmal im vorraus für antworten ;)

    mfg
    jan
     
  4. stond

    stond Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.05
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 09.12.05   #4
    Hi,
    lol :D ,na du musst die tiefe E Seite am ersten und am letzten Bund gleichzeitig runterdrücken und dann am 12 Bund schauen was du da für einen Abstand hast und zwar so(12 Bund Oberkante und die tiefe E Seite Unterseite) der ist bei mir 0.3mm,wenn deiner zu groß ist dann musst du die Halseinstellschraube anziehen,ok!Aber wie gesagt ich würde dir empfehlen zuerst den 010-046 Satz raufzumachen der ab Werk drauf war und erst dann machst du das mit den ersten Bund und letzten Bund gleichzeitig runterdrücken und dann den Abstand kontrolieren.
    Zu deinem Sound,na ja wenn ich meine Gitarre über Kopfhörer spiele ist mein Sound auch nicht gut,geht ja gar nicht,eine Gitarre spielt man nicht über Kopfhörer sondern über einen Verstärker und der sollte schon gut sein.
    Über einen schlechten Amp oder Kopfhörer klingt auch eine PRS oder Gibson scheiße;)
    Wenn du das mit dem Einstellen nicht hinbekommst ist es besser wenn du in ein Musikgeschäft damit gehst und es machen lässt.
    Sorry besser kann ich es dir jetzt auch nicht erklären;)

    grüsse stond
     
  5. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 11.12.05   #5
    Hallo Mr.Jan,
    ich kann Dir nachfühlen, habe gerade mit meiner Ibanez SA32 ein ähnliches Problem mit dem Sound.

    Das Scheppern wirst Du durch richtige Einstellung der Saitenlage wegbekommen, das ist nicht so tragisch. Ich würde Dir auch empfehlen, die Saiten in der Originalstärke wieder raufzumachen. Ist leichter fürs Üben, und bei einer gut eingestellten Ibanez schlackern die auch nicht. Deine starken Saiten verstärken auf jeden Fall noch den Blechsound.

    Ich schreib hier mal, wie der Stand der Dinge bei mir jetzt ist:

    Also, ich hatte (gebraucht, aber fast neu) die SA32 mit HH gekauft, und die hatte einen herrlichen warmen und ausgewogenen Sound, bis nach etwa 3 Wochen die Saiten anfingen zu eiern und der Ton plötzlich dumpf wurde.
    Naja, ich wollte Hals und Saitenlage sowieso checken lassen bin zum Musikladen und habe versucht, denen das Problem zu erklären. Die Jungs haben die Gitte dann recht gut bespielbar eingerichtet, aber waren doch (trotz reichlicher) Bezahlung recht unmotiviert, auf das Soundproblem einer nörgelnden alten Schachtel einzugehen: Ich hätte mir vielleicht eine andere Gitarre zulegen sollen....?!

    Naja, sie war bespielbar, aber klang nun eher wie eine Strat, der schöne warme Sound war weg. Und wieder nach ca. 3 Wochen dumpfe Saiten, kann doch nicht sein? Neuen Satz aufgezogen, und totales Blech. Der Hals PU dumpft vor sich hin, und der an der Brücke schrillt total, und die Zwischenstellungen sind zart-blechern.

    Ich denke, das ist das, was hier in der FAQ als out-of-phase beschrieben ist.
    Entweder ist der Bridge-PU ganz im Eimer, oder irgendwas stimmt mit den Kontakten nicht.
    Am Mo wird sich ein (selbst Gitarre spielender) Elektriker die Geschichte ansehen.
    Hmm, was mache ich, wenn der PU wirklich im Eimer ist; kann das passieren?


    Langer Rede kurzer Sinn:
    Laß Dich nicht beirren. Eine IBANEZ klingt nicht blechern, wenn alles OK ist!
    Du hast ja Garantie, da weiß ich auch nicht, was man machen sollte, wenn der Laden nicht auf den Mangel eingeht (die hatten wohl alles Montags-Instrumente?!).
    Ich vermute ganz stark, daß die Elektrik bei Dir auch nicht in Ordnung ist.

    Ich wünsch Dir viel Glück, und mir auch.
    Ich liebe meine Gitte, und ich will auch meinen Sound wiederhaben, ich weiß ja, daß sie den eigentlich hat.



    Schöne Grüße
    Angelika

    Edit:
    Habe gerade bei der Verkabelung ein kleines bißchen an den Kontakten gewackelt, natürlich, ohne was zu beschädigen. Und sie geht wieder! Der Herr Elektriker wird nun die kalte Lötstelle finden müssen. Wenn ich das Volumen-Poti voll aufdrehe, eiert der Ton ganz furchtbar; wird wohl auch damit zu tun haben.

    Mr.Jan, ich wünsche Dir viel Erfolg beim Checken der Kontakte; wird wohl die ganze Parie betreffen.
     
  6. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 15.12.05   #6
    Hallo Mr.Jan,
    jetzt bin ich ziemlich neugierig, ob sich denn bzgl. Deiner Gitte nun was getan hat.

    Bei meiner Schönen ist inzwischen alles wieder OK. Der Elektriker konnte zwar keine Stelle finden, die schlecht gelötet sein sollte, hat sich aber überreden lassen, alle Kontakte nochmal neu zu löten. Und jetzt schnurrt sie wieder warm und weich, wie am ersten Tag. :-)

    So, wollte meine Freude schnell mal loswerden und Dir Mut machen.

    Grüße
    Angelika
     
Die Seite wird geladen...

mapping