Ibanez Thermion 120 Watt Vollröhre

von _Koschi_, 27.07.07.

  1. _Koschi_

    _Koschi_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wacken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.07   #1
    Moin.

    Wollt ma fragen ob einer Erfahrungen gemacht hat mit dem Topteil von Ibanez "Thermion TN 120 Watt Vollröhre".

    Wär ganz kuhl wenn ihr was bezüglich zerre, cleansound, verarbeitung, standhaftigkeit, bandtauglichkeit und so weiter schreiben könntet. hab nämlich vor mir das ding zu holen weilsch mir meiner transistor combo net mehr zufrieden bin.

    danke shconma!

    keep on rocking!!
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 27.07.07   #2
    Also ohne das Ding anzuspielen, würde ich mir es nicht kaufen. habe auch schon Erfahrung bezüglich Blindkäufen gemacht und da sollte man wirklich nicht auf die Meinung von anderen hören, bzw. aufs Aussehen achten^^.
     
  3. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 27.07.07   #3
    Breed of Killing hat da absolut recht.

    hier kannst du ihn dir mal anhören. aber ums antesten kommste kaum vorbei.
     
  4. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 27.07.07   #4
    Hmm, ich glaube, ich sollte wirklich mal ein Review zu dem Teil schreiben ^^

    Also mal kurz aus dem Nähkästchen: Das Ding ist stabil wie ein Panzer gebaut, praktisch zu tragen aufgrund zweier Griffe am Oberteil. Der Effektweg ist Fußschaltbar und hat nen Volumenregler jeweils für Ein- und Ausgang, dazu ist er noch seriell/parallel-schaltbar.
    Zum Sound: Erstmal vorweg, der Amp ist mMn nicht das oft angepriesene "Metalmonster", sondern eher was für Hardrock etc., obwohl ich selbst nicht gerade in der High-Gain-Welt zu hause bin, daher kann ich das nicht ganz so gut beurteilen.
    Der Clean-Kanal ist... wie soll man sagen? Eher etwas "crisp", also nicht allzu warm, lässt sich aber vor allem durch den 3-Wege "Bright"-Schalter sehr schön variieren.
    Der Drive-Kanal gliedert sich in mit-Dämpfung und mit-ohne-Dämpfung :)
    Wenn du die Dämpfung einschaltest bekommst du mehr Druck und Drive, dafür wird es auch etwas Dumpfer. Ist ebenfalls fußschaltbar.
    Insgesamt baut der Amp nen gewaltigen Druck auf, falls gewünscht, kann sich aber dennoch gut im Bandgefüge durchsetzen, wenn man nicht grade Badewanne fährt, soundtechnisch.

    Ich kann auf jeden Fall nur empfehlen, ihn anzuspielen. Anscheinend ist es ein Amp, den man entweder liebt oder haßt :)
    Am besten spielst du ihn dann auch mal über eine nicht-Thermion Box, die passt mMn und was ich so gehört habe eher nicht zu dem Amp, sie macht den Sound zu dumpf.
    Ich spiele ihn über ne Marshall 1960 und bin sehr zufrieden.

    Wenn du noch spezielle Fragen hast, nur raus damit!
     
  5. _Koschi_

    _Koschi_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wacken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.07   #5
    jau danke, genau so wollte ich das^^

    wie klingt er bei hoher lautstärke?

    und wie klingt der ibanez amp mit ner ibanez gitarre?^^ (s470 bk besitze ich)
     
  6. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 27.07.07   #6
    Also Power bekommst aus dem reichlich raus, je lauter, desto besser klingt der, wirst aber kaum ganz ausfahren können, ich glaub ich hab den selbst auf der größten Bühne noch nicht über halb gehabt :D

    Ich spiel ihn auch ab und an über meine Ibanez RG und SA, kann mich nicht beklagen.

    Wie gesagt - Ich würd ihn auf jeden Fall erst mal anspielen, falls du die Möglichkeit hast, da der Sound wohl nicht für jeden was ist (obwohl ich mir da meistens denke, dass die Leute einfach nicht genug dran rumgeschraubt haben... der Amp reagiert teils sehr stark auf Änderungen an den Potis).
     
  7. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 28.07.07   #7
    Koschi, ich würde mich da auf keinen Fall an der Markentreue orientieren! Ibanez stellen für Einsteiger/Fortgeschrittene oft genau das richtige her, aber in der Profiecke sollte man sich meiner Meinung/Erfahrung nach auf jeden Fall mehr umschauen und auch -hören!..

    Bevor du sagst "Ibanez, jawoll, nehm ich", spiel lieber ein paar Marshalls, Engls, Mesas und so weiter und so fort an. (Diezel nicht aussparen :D).. Dann kannst du dein Meinungsbild abgeben und dann kann man dir auch zu vielen ähnlichen Amps raten.
    Auf keinen Fall solltest du nur einen Amp anspielen oder auch nur 3, es sollte schon eine gewisse Auswahl dabei gewesen sein...
     
  8. _Koschi_

    _Koschi_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wacken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.07   #8
    ich bin kein markentreuer ibanez käufer^^

    ich stehe total auf marshall. aber ich bin schüler und nen marshall vollröhre top kansnch mir einfach net leisten. und die mg serie soll ja nicht so gut sein habsch gehört. sonst hatte ich an dieses angebot mit dem 100 watt transenverstärker und der 4x12 box gedacht.

    naja mal schaun, der peavy valveking klingt auch ganz interessant. weiss einer über den etwas?
     
  9. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 28.07.07   #9
    *räusper*
    Du meinst sicher: "Der peavy valveking liest sich auch ganz interessant." denn klingen tut er nicht schön.
     
  10. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 28.07.07   #10
    Ich an deiner Stelle würd noch ein paar Monate warten, dann kommen erstmal die Behringer-Röhrenteile (Bugera) raus ;) Die orientieren sich optiktechnisch an Peaveys, die dir evtl. auch gefallen könnten, und wenn sie auch so klingen...

    Ansonsten gibt es bei Music Store jetzt ein Marshallorientiertes Fame-Halfstack. Ich weiß allerdings nicht, wie das so klingt...

    Ne, Valveking hört man viel schlechtes drüber, ich wär da auch erstmal skeptisch. Röhre ist eben auch keine Garantie für tollen Sound. Marshall MG allerdings auch nicht.

    Wie wärs stattdessen mit nem kraftvollen Combo?

    Schüler bin ich auch. Ich arbeite und spar mir jetzt was größeres zusammen... Aber wie liegt denn dein vorgestellter Preisrahmen? Ein gebrauchter ENGL Fireball ist doch auch günstig zu haben. Und der ist echt gut. Allerdings nicht so Marshallig.. Dafür schön Hi-Gain-fähig :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping