Ich bin echt am Verzweifeln!! Netzteil!? Elektriker bitte schaun! :)

von Puerum, 23.10.04.

  1. Puerum

    Puerum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.04   #1
    Hallo,

    ganz kurz: es geht darum das ich meine Einzeleffekte mit einem Netzteil versorgen will.

    Da ich zu "stolz" bin und es mir zu teuer ist die original Hersteller-Netzteile ( zB von BOSS) zu kaufen habe ich mich bei Konrad umgeschaut.

    Als erstes habe ich mir dieses Teil gekauft:


    http://www.produktinfo.conrad.com/d...1-en-steckernetzgeraet_12w_9v_weitbereich.pdf
    http://www1.conrad.de/scripts/wgate...r_guid=&master_typ=&page=1&p_sortopt=ZARTSORT

    Das kam dann auch ziemlich schnell, war sehr klein , sah gut aus und hatte halt nur 9V ( gut so, brauch ich ja auch nur)

    Aber dann die Enttäuschung: Ich habe 2 BOSS Geräte ( gebraucht gekauft), 1x CH-1 und 1x MT-2. Beide gaben, bei benutzung mit dm bestellten Netzteil ein komisches quitschen von sich. Also sie funktionierten, das quitschen war auch nicht allzu laut, jedoch unüberhörbar. Bei Angeschaltetem MT-2, und mittlerer AMP-Lautstärke ---> unerträglich.

    Meine Anderen Geräte ( Cry Baby , Morley Volume ) funktionierten glaube ich relativ störungsfrei!

    Naja also das ding zurückgeschickt und dann dieses hier bestellt, was ja wirklich nicht gerade günstig ist usw:

    http://www1.conrad.de/scripts/wgate...s&p_load_area=1111015&area_f_infobox=1111015#
    http://www1.conrad.de/scripts/wgate...is&p_load_area=1111015&area_f_infobox=1111015

    So das ist gestern angekommen und ich habe dasselbe problem, "quitschen" der BOSS Geräte. Also das Geräusch ist kein "tiefes" Brummen sondern eher so ein hohes quitschen halt....


    Übrigens: Beide Netzteile waren lt. hersteller stabilisiert. Ich hab das auch im Leerlauf nachgemessen: das Erste: 9.1Volt, das zweite 9,4 Volt ( da kann man ja eigentlich nicht meckern. Gleichstrom waren sie natürlich auch.


    hier vielleicht noch eben randdaten: verstärker, Marshall Röhre ( JCM 600 ), für die "mehreren" Effekte habe ich einen Verteiler von MP.( Kabel mit 5 Stecker dran halt )


    so, bitte helft mir mal, an was kann das liegen. Strom ist doch eigentlich Strom ???

    Ich kann das dingen jetzt natürlich auch wieder zurück schicken und mir ein BOSS netzteil oder sowas holen aber ich kapier einfach nicht was daran anders sein sollte...
    ICh hätte nämlich gern ein Netzteil mit "netzkabel", also kein Steckernetzteil, die man direkt in die Steckdose hineinsteckt....

    Gruß, Julian
     
  2. TM89

    TM89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    1.05.12
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.10.04   #2
    Entweder es liegt da drann das die netzteile zu viel Amper. hat oder zu wennig schau doch mal nach wie viel Amper. die Gerät von Boss brauen

    :great:
     
  3. DEADdy

    DEADdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 23.10.04   #3
    kann aba daran liegen, dass boss das so macht wie einige andre firmen auch:
    die effekte funzen NUR mit dem bossnetzteil... steht zwar auf dem effekt drauf, dasses so un so viel volt/ampère brauch, stimmt aba nich genau mit den daten überein... daher krisste das quietschen höchstwahrscheinlich NUR mit nem bossnetzteil wech!!!

    mfg heiko
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 23.10.04   #4
    Der Bedarf ist das Entscheidente. Zuviel Ampere kann keinem Gerät Schaden zufügen, da sich die Geräte das holen, was sie brauchen. Das Netzteil stellt es also nur bereit...

    Boss lässt sich mit jedem Netzteil betreiben, welches die richtige Polung hat (+ innen, - außen), welches die richtige Spannung liefert (9V) und genügend Ampere. Ist nicht herstellergebunden.
     
  5. TM89

    TM89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    1.05.12
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.10.04   #5
    da dran kann es auch liegen !!!
     
  6. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 23.10.04   #6
    Also:

    Strom = Ampere
    Spannung = Volt
    Widerstand = Ohm

    Die BOSS-Effekte (und auch die meisten der anderen Firmen) brauchen den Pluspol (+) innen und den Minuspol (-) außen. Man sollte möglichst stabilisierte Netzteile nehmen, um ein Brummen zu vermeiden.

    Zur Lösungssuche:
    Obwohl die meisten Effektgeräte über eine Hohlbuchse (Gegenstück vom Hohlstecker) verfügen, gibt es einige Unterschiede. Bei einem CryBaby von Dunlop muss der Stecker etwas länger sein als bei denen von Boss, da sonst der Kontakt nicht richtig hält. Es gibt also auch innerhalb einer Norm geringfügige Unterschiede.
    Das zum einen, zum anderen:
    schreibe Dir für jeden Effekt auf, wieviel mA (Milliampere) er braucht und rechne später alles zusammen. Das Ergebnis ist die Ampere-Zahl, die Dein Netzteil minstestens können muss, da es sonst in die Brüche geht. Ein Netzteil mit 1 A (= 1000 mA) dürfte auf jeden Fall die richtige Wahl sein, da man das so schnell nicht alle kriegt.

    Es kann also mehrere Ursachen haben:
    -Die Stecker (selbst die Standard-Verteiler von MP passen nicht überall richtig und verursachen manchmal knacken und einen leichten Wackelkontakt)
    -Zu geringe Ampere-Zahl des Netzteils (dazu schreibst Du nämlich garnichts)

    Fest steht jedenfalls, dass die Netzteile nicht vom Hersteller sein müssen. Ich hab mir ein komplettes Pedalbaord selber gebaut mit Sicherung (selbst gelötet), Stecker (selbst gelötet), Verteiler (selbst verkabelt + verlötet) und einem verstellbaren stabilisierten Netzteil vom Elektohandel, für 9,99 EUR - und alles läuft Top! Ich nutze Effekte von Dunlop, Boss und bald auch Digitech.

    Das als Denkansatz...
     
  7. Puerum

    Puerum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.04   #7
    hallo, danke erstmal:


    Also:


    1. Boss hat innen - und außen + wie die meisten auch ( also ndesrum), so steht es jedenfalls bei mir drauf.

    2. das neue Netzteil schafft bei 9V mind. 4 A also 4000 mAH, das andere hatte 1,2 A geschafft.... hierdran kann es also nicht liegen!
    Hab übrigens auch einzeln probiert ( also ohne verteilerkabel--> das gleiche)

    3.Ich hab auch schonmal das Netzgerät direkt dann den "Batterie-Stecker" angeschlossen, also da wo man die 9V-Batterie dransteckt ---> fiebt auch!

    4. Der Witz is : mit meinem nicht-stabilisiertem Billignetzteil ( Baumarkt), funktionieren die BOSS-Geräte.... ich will das Teil jedoch nicht auf dauer nehmen, da mir das zu gefährlich i wegen dem nicht-stabiliesiert ( das ding hat wenns auf 9V eingestellt is im leerlauf ca. 11-12 Volt)

    ich schließe daraus: Es kann nicht am Anschluss der Geräte liegen, und nicht am Strom ( also mAH ).....

    KAnn es sein, das Das "tolle" Netzteil irgendiwe "strahlt" oder sowas????

    Gruß, Julian
     
  8. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 23.10.04   #8
    Fiept es oder brummt es (hört sich jetzt lustig an).
    Wenn das Netzteil nämlich noch eine gewissen Restwelligkeit hat dann brummen die meisten Effektgeräte.
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 23.10.04   #9
    Du solltest Strom- und Audioleitungen nach moeglichkeit nicht nebeneinanderlegen, und auf alle Faelle vermeiden das die Audiokabel am Netzteil vorbeigefuehrt werden.
     
  10. theJCM

    theJCM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    23.08.05
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.04   #10
    bitte bitte schreib mal deutsch bitte...


    die "normalen" effekte haben so um die 20-30mA (gab mal hier irgendwo einen link zu einer seite, auf der fast alle gängigen effekte mit ihrem stromverbrauch aufgeführt waren...)

    Ampere ist nur die einheit der Stromstärke ...

    was anderes kann ich mir auch nicht vorsetellen... (und bei 4000 mA :eek: wäre das durchaus auch verständlich!!) ein 500 mA hätte es auch getan!
     
  11. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 23.10.04   #11
    ist das quietschen gleichmäßig hoch (also ein ton) oder verändert es die tonhöhe?

    das mit den störungen von der stromleitung glaub ich nicht, die hat 50Hz (=50 Schwingungen/s), die störung wäre dann ja ein ton mit f=50Hz, außer, es gibt irgendwelche frequenzwandlungen im pedal. glaub ich aber nicht.
     
  12. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 23.10.04   #12
    Sorry, hab gepennt. Meinte Stromstärke = Ampere
     
  13. Moschtbauer

    Moschtbauer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 23.10.04   #13
    sry OT
    inzwischen sollte es sich rumgesprochen haben, dass TM89 ein legastheniker ist!!!!! also er kann nichts dafür!!
     
  14. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 23.10.04   #14
    Trotzdem könnte er gelegentlich auch mal Posts schreiben die mehr als einen Satz enthalten...
     
  15. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 23.10.04   #15
    Die Frage ist interessant, da ich das selbe Problem habe wie Puerum.

    Bei mir fiept es eklig doll mit Netzteil. Bei Batterie ist alles flüsterleise. Das interessante ist bloß, ich hab mal die Spannung einfach erhöht bzw. erniedrigt und damit ändert sich auch die Tonhöhe des Fiepens. Mein Netzteil ist regelbar (U) und hat eine I(max) von 1000mA. Bei meinem Cry Baby sagt es nichts.
     
  16. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 23.10.04   #16
    es gibt spezielle netzteile von boss, oder?
    habt ihr einen link auf der herstellerseite von sowas?
     
  17. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 23.10.04   #17
    ich kenn das von meinem zoom.
    negativ innen, 9V und 300ma
    das teil funktioniert tatsächlich nur mit dem original-adapter.
    ich hab etliche adapter verschlissen, obwohl sie haargenau den anforderungen entsprachen.
    sind halt auch nicht dumm :rolleyes:
     
  18. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 23.10.04   #18
    wenns von dem original-netzteil ein datenblatt gäbe, müsste man den unterschied schon finden...

    ahja: brutalo-lösung:
    netzteil-kabel autrennen und an den batterie-pins festlöten. richtige spannung einstellen nicht vergessen...
     
  19. Puerum

    Puerum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.04   #19
    hm wie gesagt, das habe ich auch schon ausprobiert....

    Ich habe es nicht gleich drangelötet sondern mit krokoklemmen drangeklemmt ( an die Batteriepins)--> fiebt trotzdem!

    es ist ein hoher ton!

    ob 4000mAH oder 500mAH is egal es fließt eh immer der gleich Strom, nämlich egnau der den die angeschlossenen Geräte "verlangen"!


    Gruß, Julian
     
  20. Krampmeier

    Krampmeier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    30.05.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.04   #20
    Hi, Puerum!

    Nicht alle Conrad-Links funktionieren bei mir, aber offenbar hast Du Dir ein Schaltnetzteil gekauft.
    Diese Teile haben eine Reihe von Vorteilen, z.B. daß sie klein sind und eine hohe Effizienz haben, aber der Nachteil ist, daß sie den Strom bei einer Frequenz von mehreren kHz umrichten. Diese Frequenz hörst Du nun - offenbar ist die Ausgangsspannung nicht perfekt geglättet oder es handelt sich um magnetische Einstreuungen.
    Hast Du die Zerre schon mal weiter vom Netzgerät weggestellt? Wenn das Sirren dann unverändert bleibt, könntest Du es mit einem LC - Tiefpass versuchen: Eine dicke Spule in Reihe schalten und dahinter (Richtung Verbraucher) einen dicken Kondensator...

    Dein Billig - Netzteil ist kein Schaltnetzteil und glättet die Ausgangsspannung offenbar besser....
     
Die Seite wird geladen...

mapping