Ich habe eingekauft

von Melody Maker, 31.10.04.

  1. Melody Maker

    Melody Maker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 31.10.04   #1
    Nach einer langen, nervenaufreibenden, unerträglichen Suche nach einer neuen Combo habe ich gestern endlich das Ziel erreicht.
    Der Peavey Classic 30 soll es sein. -------> 30 Watt Röhrencombo :D
    .......endlich! :D

    Noch n paar kleine Frage: Welche Röhren sind zu empfehlen? die Endstufenröhren verschleißen ja am schnellsten. Lohnt es sich für mesa Röhren ein haufen Geld zu zahlen? Was hab ihr so eingebaut? was kostet mich das Einstellen lassen? Gute, Preiswerte Röhren????

    Danke
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 31.10.04   #2
    Gratuliere!
    Die Endstufen Röhren würde ich frühestens nach 2 Jahren wechseln lassen. Mesa bringen nichts, da sie meines wissens auch von Sovtek kommen. Pro el84 zahlst du glaube ich um die 10€, das macht dann 40€ und einmessen lassen kommt auf den Shop drauf an. Ich denke mal zwischen 20-50€ ist alles dabeo. Auf www.tube-town.de kannst du doch noch informieren.
     
  3. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 31.10.04   #3
    Die Endstufen halten normalerweise länger als die Vorstufen, weil ja die Vorstufen fett in die Sättigung gebracht werden, die Endstufen aber nicht (es sei denn du drehst immer alles voll auf).

    EL84 bekommt man unter 10€ und man kann ruhig die billigen nehmen, klanglich dürfte es keine Unterschiede zwischen teuren und billigen Röhren (sofern sie neu sind) geben, die Leute werden da oft getäuscht und manche kaufen Röhren für über 100€.
    Du solltest halt beim Kauf darauf achten, daß du die Röhren gepaart kaufst. Einfach im Shop bescheidgeben, daß du die 4 Röhren für den gleichen Amp brauchst und die gepaart sein sollen, dann bekommst du die normalerweise auch gepaart und es wird beim Einmessen leichter, da man nur eine Röhre messen muss und die anderen dann genau gleich sind.
     
  4. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 31.10.04   #4
    Gratulation, hab das Teil auch :)

    Hatte bisher nur einen Röhrenwechsel (in 4 Jahren, sprich der nächste steht bald vor der Tür).
    Ich hab ganz normale Röhren drin, ehrlich gesagt weiß ich nichtmal was es für welche sind. Es klingt gut und darauf kommts schließlich an ;).
    Toller Amp, wirst deinen Spaß damit haben !
     
  5. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 31.10.04   #5
    wie merkt man den eigentlich wann die vorstufenröhren hin sind?
    bei mir gibts zurzeit so en scheiss rauschenund wenn ich auf den verstärker draufhau wirds wieder bissl leiser
     
  6. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 31.10.04   #6
    @Telosnox
    Da kann ich dir jetzt mal absolut nicht zustimmen. Eine ECC83 ist ja keine Leistungsröhre, sondern nur für die (im Gegensatz zur Endröhre geringe) Vorverstärkung zuständig, damit die Endröhre mit dem Signal überhaupt was anfangen kann. Vorstufenröhren halten im allgemeinen wesentlich länger als Endstufenröhren. Die betreiben ja nur Signalaufbereitung und Signalformung, keine Verstärkung in dem Sinne. (Du kannst einen verzerrten Sound ja auch mit einem simplen kleinen Transistor bewerkstelligen ohne dass der gleich ums Leben winselt...das Signal wird einfach nur unsauber, was ja Sinn der Verzerrung ist). Deshalb ist eine ECC83 z.b. auch nur als Triode benannt und eine 6L6 z.B. eine Leistungs Pentode (die man für Class A auch im Triodenbetrieb laufen lassen kann).

    Das mit den gematchten Röhren ist auch so ne Sache. Lass die Dinger mal 5 Proben laufen und mess sie dann mal durch. Du wirst bei 4 verschiedenen Röhren überall andere Werte feststellen, weil Röhren a) erstmal eine gewisse Zeit brauchen bis sie eingefahren sind (wie Speaker übrigens auch) und b) ist dein dann eingestellter Bias auch wieder unterschiedlich, da sich die Röhren nicht alle genau gleich abnutzen. Ergo ist dein matching nach einiger Zeit eh wieder dahin.
    Meine Amps haben bis jetzt noch nie gematchte Röhren gehabt und gehen trotzdem und klingen trotzdem auch gut....also nicht soo ernst nehmen. Klar sollten die Werte nicht himmelweit auseinander liegen, aber kleine Abweichungen sind relativ schnurz. Zum Einmessen noch.....die meisten Amps haben nur einen Biasregler für alle Endröhren bei den richtig alten muss man sogar noch Widerstände umlöten.

    Gruss Flo
     
  7. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.10.04   #7
    Ich habe einen Peavy Bravo 112. Ich weiss garnicht mehr welche Röhren nun im Arsch wahren (+Spielpause = schon länger her) aber das Teil hat gepfiffen und gerauscht wie die Hölle :D
     
  8. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 01.11.04   #8
    naja, meiner rauscht z.z. auch mehr als normal sonst, manchmal hilfts wenn ich ihm eins draufhaue :)
     
  9. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 01.11.04   #9
    Hab da mal ne Frage zum Röhrenwechsel... wollte halt kein neuen Thread aufmachen..... Mein Vater is Fernsehtechniker.... da hat der ja auch mit Röhren etc. zu tun... meint ihr das einmessen könnte der auch machen, oder is das bei Amps irgendwie was besonderes? Wir haben hier halt keinen gescheiten Laden, wo ich mein Top hingeben würde....
     
  10. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 01.11.04   #10
    Welche Röhren sind denn in deinem Amp?
    Wenns Röhren auf Oktalsockelbasis sind dann :

    1. Misst du die Anodenspannung der Röhre im Betrieb (äusserste Vorsicht hier...die Spannung beträgt zwischen 300 und 600 Volt ja nach Amp und Röhrentyp)
    2. Besorgst du dir einen 1 Ohm Widerstand mit einer Toleranz von 1% und hängst den zwischen Pin8 der Röhre und dem ankommenden Kabel und misst die Spannung die am Widerstand abfällt -> Spg in mV ist dann gleich dem Strom in mA
    3. Du besorgst dir aus einem Röhrenbuch eine Ruhestromtabelle, liest den passenden Ruhestrom zu deinem Röhrentyp und zu deiner Anodenspannung ab und stellst den via Biasregler ein.

    Wie du siehst kein Hexenwerk aber auch bitte nix für den blutigen Anfänger. Wenn du da eine gewischt kriegst dann tuts entweder richtig weh oder garnimmer weh.

    Sowas nur machen wenn man Ahnung von der Materie hat, ich übernehm da keinerlei Haftung !!

    Gruss Flo
     
  11. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 01.11.04   #11
    Ich hab 2 5881 6L6 Endstüfenröhren drinne ich kann aber mit so nem Schalter auf EL34 umschalten..... die Vorstufenröhren sind 4 ECC84 glaubich.... also mein Vater kennt sich schon mit sowas aus.... der macht das ja schon jahrlelang an Fernsehern, aber ich weiß halt nicht, ob sich die Technik in den Amp von der Technik in dem Zeug was ein Fernsehtechniker repariert unterscheidet..... Hört sich aber so an, als ob mein Vater das hinkriegt....
     
  12. Melody Maker

    Melody Maker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 01.11.04   #12
    Ich lass meine Röhren dann nur von jemandem wechseln/einmessen/..., der sich damit auskennt.
    Sprich: ein Musikgeschäft/Gitarrenbauer.
    Ist sicherer. :o
     
  13. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #13
    wieso kennt sich ein Gitarrenbauer mit Verstärkern aus? :)
     
  14. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 01.11.04   #14
    Läuft der Classic nicht im Class A Betrieb? Ich bin mir ziemlich sicher, daß man bei dem Amp nichts einmessen kann bzw. muß. Schau mal in die BA.

    @AX2Andi: Das sollte für Deinen Vater kein Problem sein. Es gibt genügend Anleitungen dazu und das Equipment hat er ja sicher (Oszi oder wenigstens ein DMM).
     
  15. Melody Maker

    Melody Maker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 01.11.04   #15
    du weist doch, wie das gemeint war..... :rolleyes:
    Musikgeschäft mit Meister-Reperaturwerkstatt........ :rolleyes:
     
  16. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 01.11.04   #16
    wie klingt der classic 30 so - denke daran mir den auch zu kaufen.
    suche auch kein HighGain, aber en ordentliches Rockbrett (mit evt. ner Miene davor) sollte schon drinne sein....
     
  17. Melody Maker

    Melody Maker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 01.11.04   #17
    Ich hab ihn leider noch nicht...... :o kommt im Laufe der nächsten Woche.
    Ich hab ihn aber mal kurz angespielt:
    Der Sound ist für den Preis unschlagbar (Röhre für 530 € :p )
    Clean: ist echt clean (fast Fender-artig)
    overdrive: Für Metall nicht geeignet; für Rock aber sehr gut zu gebrauchen (vor allem Crunchig)
     
  18. Melody Maker

    Melody Maker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 01.11.04   #18
    Ich schreib dann aber mal nen kleinen Bericht.
     
  19. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 01.11.04   #19
    supa freu mich schon drauf....
    du hast nicht zufällig nen delta blues getestet?
     
  20. Melody Maker

    Melody Maker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 01.11.04   #20
    Nein, leider (für dich) nicht.
     
mapping