Ich habe mir ein Kawai CA-7 geleistet!

von beerka, 07.04.06.

  1. beerka

    beerka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    7.04.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.06   #1
    Hallo Leute,
    ich wollte nur mal danke sagen, weil mir dieses Forum bei meiner Entscheidungsfindung geholfen hat.
    Ich komme vom klassischen Bereich (spiele seit 10 Jahren auf einem "echten" Klavier) und hatte daher Ansprüche in 2 Dingen:
    - gute Klaviatur
    - gute Klangqualität
    Beides erfüllt das CA-7. Warum ich nicht gleich ein echtes gekauft habe? Vor allem, weil ich mit dem Digitalklavier IMMER spielen kann, wann ich will. Das ist wirklich phantastisch! Hab mich gestern um 22.40 Uhr hingesetzt und einfach über Kopfhörer drauflosgespielt.
    Der zweite Grund war der Preis. Das billigste neue Klavier, was ich gefunden habe, war ein Karl Lang für 3000 Euro. Da bin ich mit den 2280 Euro, die ich für das Kawai gezahlt habe (inklusive höhenverstellbarer Sitzbank aus Kunstleder und Kopfhörer), deutlich günstiger davongekommen.
    Ich habe das Teil jetzt 2 Tage, und kann bisher vielleicht 1 Prozent bedienen. Allerdings sind mir zwei Sachen negativ aufgefallen:
    - Ich wechsel sehr oft zwischen laut spielen und Kopfhörer. Das muß man immer den Kopfhörer rausziehen und wieder reinstecken. Ich hätte es besser gefunden, wenn man ihn eingesteckt lassen könnte und nur einen kleinen Hebel o.ä. drücken müßte um zwischen Laut/leise zu wählen. Habe auch Angst, daß der Anschluß mit der Zeit ausleiert.
    - die Klaviatur ist sehr gut, allerdings durch die Hammertechnik doch nicht so leise wie ich dachte. Es "holpert" ganz schön, wenn man stumm spielt. Hier sind die Yamahas vielleicht leiser?
    - als letztes wären da noch die Speicherplätze für Aufnahmen. Es gibt gerade einmal 5 Stück, was ich etwas schwach finde, da z.B. 512 MB RAM heutzutage 30 Euro kosten und darauf doch locker 1000 Speicherplätze draufpassen würden. Da hat Kawai an der falschen Stelle gespart.
    Ansonsten bin ich rundum zufrieden, endlich üben zu können, wann immer man Lust verspürt!
     
  2. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 07.04.06   #2
    Gratulation! :great:
    Mein Neid ist mit Dir ;)
     
  3. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 07.04.06   #3
    Dann würde Dir ständig dasselbe passieren wie mir, daß Du nämlich nachts um drei anfängst zu üben, über Kopfhörer, und ne Stunde später merkst, daß ganz nebenbei die Moni-Box auch noch an war und mittlerweile das ganze Haus hell erleuchtet ist :D. Nene, sei man froh, daß das so is wie es is. Da leiert auch nix aus, keine Angst.
    Ansonsten auch meinen besten Glückwunsche, auch mein Neid möge Dich begleiten :great:. Drück Dir die Daumen, daß dir der synthetische Sound nicht zu schnell auf den Keks geht, wenn Du nur Klassik drauf spielst.
    Cheers,
    Wolf
     
  4. beerka

    beerka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    7.04.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.06   #4
    pille: Stimmt natürlich, darüber hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.

    PS: Hat hier jemand auch ein CA-7 gekauft? War der Preis, den ich gezahlt habe, in Ordnung oder wars überteuert? Ich war nämlich dummerweise nur in einem einzigen Laden und hab deshalb nicht so den Vergleich.
     
  5. Kabolsky

    Kabolsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.06   #5
    Habe vor zwei Monaten schon die Angebote für das CA 7 ein wenig verglichen und ein paar Euro mehr bezahlt als du, allerding österr. Mwst., das heißt dein Preis war wahrscheinlich ganz ok!
    Auch mir bereitet das Ding im großen und ganzen sehr viel Freude, einziges Problem für mich die Umstellung für die Klavierstunde, dort muss ich nämlich an ein "echtes Klavier" ran und irgendwie bin ich mir selber noch nicht im Klaren, worauf ich lieber spiele, das Übungsklavier ist nämlich ein eher älterer Schimmel, im doppeldeutigen Sinn des Wortes...

    Grüße aus der Alpenrepublik

    Kabolsky
     
  6. Joschka Imkamp

    Joschka Imkamp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.06.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #6
    ......................................................
    Hallo Kabolsky,
    Deine Anfangsbegeisterung ist hoffentlich noch da, oder? Man liest nichts mehr von Dir, wie ist es denn weiter gegangen? Bist Du inzwischen im Klaren, worauf Du lieber spielst?
    Gib mal eine kurze Rückmeldung. Mich interessiert es als Auch-Anfänger, welche weiteren Erfahrungen andere erleben.
    Freundlicher Gruß (aus dem Werra-Land)
    Joschka
     
  7. Kabolsky

    Kabolsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #7
    Hallo Joschka,

    die Anfangsbegeisterung ist Gott seí Dank noch immer da, wahrscheinlich sogar etwas größer geworden. Hat ganz einfach damit zu tun, dass die Dinge zwar ständig komplexer, dafür natürlich aber auch immer spannender werden. Wenn ichs auf den Punkt bringen müsste, dann macht mit das (oft auch recht mühsame) Üben einerseits Spaß und ist gleichzeitig eine Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Und da für mein Gefühl auch ziemlich viel weiter geht, passt die Sache so wie sie ist.

    Nun zu deiner Frage nach meiner bescheidenen Einschätzung der Unterschiede zwischen Dp und "echtem" Klavier. Wie gesagt, es ist wahrscheinlich längst eine Frage der Gewöhnung geworden, ich spiele auf dem Kawai CA 7 an die 10-12 Stunden pro Woche, auf dem "alten Schimmel" halt nur eine, zieht man die Konversation mit dem Lehrer ab, wahrscheinlich eine halbe! So bin ich mit Tastatur und Klang des Kawai halt ganz einfach mehr vertraut - wiewohl ich mich nach einer bestimmten Eingewöhnungszeit auch auf der normalen Klaviatur zurecht finde.

    Und wenn es so wie bisher weiter geht, das heißt mein Spiel für meine ureigensten persönlichen (aber doch wie ich meine recht ordentlichen) Ansprüche sich zu meiner Zufriedenheit weiter entwickelt, steht in drei Jahren zu einem recht runden Geburtstag der Flügel im Wohnzimmer, aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden...

    Grüße aus der Alpenrepublik
    :great: Kabolsky
     
Die Seite wird geladen...

mapping