Ich liebe meinen Jazz_Bass, aber...

von Marshall1975, 31.05.07.

  1. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 31.05.07   #1
    ...ich würde gerne in den Genuss der Vorteile eines 5-Saiters kommen, ohne den JazzBass-Sound aufgeben zu müssen. Kennt sich jemand mit Fender 5-Saitern aus? Sind die von der Spielbarkeit gut und hören sich evtl. auch noch nach JazzBass an? Kann man 5-Saiter überhaupt mit Passivelektronik empfehlen oder braucht die 5.Saite immer einen Aktiv PU? Wenn nicht Fender was dann als 5-Saiter?

    Danke für eure Antworten!!!

    Gruß
    Marshall1975
     
  2. BassOhneSkill

    BassOhneSkill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    30.10.10
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 31.05.07   #2
    Ich habe leider nicht ganz so viel ahnung aber ich habe mal einen american 5er gespielt von nem Bekannten. der Sound war ganz normal nur minimal härter vielleicht.
    Gewicht ist natürlich deutlich höher und der Hals ist extrem Breit. Die doch relativ teure American Standard Version hat meiner meinung nach ne relativ ausgewogene B-Saite, klingt relativ gut, nicht wie mans von den billigen Fünfern anderer Hersteller hört.

    Ansonsten meinem 4-Saiter recht ähnlich.

    Wenn du wirklich wissen willst ob der was taugt musst du wohl oder übel Probe spielen, da kommt man nie drumrum!

    MfG

    PS: Der war Passiv
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 31.05.07   #3
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 31.05.07   #4
    Die California Serie von Sandberg ist auch sehr interessant, wenn es um 5-saitige Jazzes geht. Spielt preislich etwa in der Liga der USA 5er von Fender.
     
  5. SaronGas

    SaronGas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    110
    Erstellt: 31.05.07   #5
    Also ich hab gehört, dass die Fender 5er nicht sehr gut sein sollen, da die B-Saite überhaupt nich "rüberkommt", wenn du verstehst was ich meine ;-)

    Kannst ja mal bei folgenden schauen: Sandberg, Clover, G&L, Windmill, Blade, Lakland,....
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 31.05.07   #6
    Ich bin immer etwas skeptisch, wenn ich Fender und 5-Saiten unter einen Hut bringen soll. Irgendwie passt das alles nicht so recht zusammen und es wird wohl auch einen Grund haben, dass Fender relativ wenige 5-Saiter verkauft.
    Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber möchte vielleicht, wie meine Vorredner auch, andere Marken ins Spiel bringen, die dir eventuell auch zusagen könnten.

    Ich habe beispielsweise noch von niemandem gehört, dass ein Warwick Schwächen bezüglich der 5. Saite hätte und möchte daher auf die Corvette hinweisen:
    http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Warwick-Corvette-Standard-5-Active-prx395533292de.aspx

    Wenn du die Möglichkeit hast, spiele mal eine an. Ich finde, die hören sich mitunter mit den richtigen Einstellunegn schon sehr nach JB an.
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 31.05.07   #7
  8. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 31.05.07   #8
  9. GeorgeBush

    GeorgeBush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 31.05.07   #9
    hab mal nen fender american deluxe als 5 saiter version in den händen gehabt und mal ordentlich probegespielt. also von ner schwachen B saite hätte ich nichts gemerkt. nichtsdestotrotz gibt es viele, welche schlechte erfahrungen mit der 5ten saite eines fenders gemacht haben. also, wie immer: testen!

    nur: meiner meinung nach ist so ne deluxe 5 saiter version (mit aktiver elektonik) schon recht weit weg von nem alten 70iger jahre jazz bass weg ...
     
  10. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 31.05.07   #10
    Ist das der Nachbau von dem? ;-)
    http://www.musik-service.de/Bassgitarre-GL-L-2500-5-string-prx395498936de.aspx
    Aja, der ist passiv und aktiv, je nachdem wie der unterste Schalter steht. Schade, dass man die USA G&Ls in Europa nicht so leicht bekommt.
     
  11. User X Y Z

    User X Y Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    29.07.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 31.05.07   #11
    Probier auf jeden Fall mal den Lakland Skyline Joe Osborn Signature. Ist ein Jazzbass und gibts mit 5 Saiten. H-Saite ist Laklandtypisch der Hammer und preislich liegt der auf dem Niveau der USA-Fenders. Also ich hab meinen seit 2004 und werd ihn wohl nicht mehr hergeben.
     
  12. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 31.05.07   #12
    G&L hat mit nem Fender nicht viel mehr als den Erfinder zu tun. Esche != Erle; Humbucker != Single Coil; Fetter Hals != Jazzbasshals.

    Wenn möglichs schau dir mal Maruzcyk (oder so) Instrumente an. Siehe www.public-peace.de
     
  13. Blockrocker

    Blockrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    42
    Erstellt: 31.05.07   #13
    Also die Fender 5-Saiter...ich würd sagen wenn schon dann mehr als ausgiebig testen. hab mal ienen Angespielt, der war zum Wegschmeißen. man hat die B-Saite kaum gehört. Und der Rest war auch ziemlich lasch.
     
  14. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 31.05.07   #14
    Na ja, mein Vergleich war mit dem Roscoe Beck V, und der hat ja auch 2 Humbucker. Esche oder Erle, so groß wird der Unterschied nicht sein.
    Beim L2000 zumindest, wird Sumpfesche verwendet, wenn man das Holz sieht, sonst Erle, die sehen das also rein als optisches Thema. OK, der Hals ist vom Typ Precision, wie auch der Korpus.

    Aber es ging um den Jazz-Bass Sound und denen können die G&Ls IMHO sehr gut.
     
  15. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 31.05.07   #15
    Ich kenne den 5er Jazz Bass Deluxe sehr gut, bin ja Besitzer eines solchen :D

    Also der Klang von meinem ist sehr ausgewogen...fette H-Saite inklusive. Bespielbarkeit ist super und Handling auch. Den Sound würde ich als Fender "typisch" mit mehr punch und modernerem Grundsound beschreiben. Ist halt kein passiver 70er Jahre Fender :rolleyes:

    Also schlecht ist der imho auf keinen Fall und ob der Sound einem zusagt muss man selber hören.

    Anspielen, wirken lassen und entscheiden heißt da die Devise. Ich bin vollkommen zufrieden. hab den gesehen, in die Hand genommen, angespielt und da war dieses : " DAS ist ER"...also ohne zu zögern gekauft und mitgenommen und niemals bereut....
     
  16. klaus_leutkirch

    klaus_leutkirch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    202
    Erstellt: 03.06.07   #16
    Also ich stimme hier 100% zu. Ich spiele einen 5er America Jazz Bass. Die 5. Saite fällt überhaupt nicht ab. Vor allem mit der S1-Schaltung ist der Druck enorm. Man braucht allerdings eine Anlage (v.a. Boxen), die die tiefen Töne auch noch rüberbringt.

    Im Vergleich dazu habe ich einen Mayones Victorious 5 als Fretless mit Aktiv-Regelung der sehr ausgewogen ist. Bezüglich des Druckes gibt es hier auf allen Saiten höchstens marginale Unterschiede zum meinem Fender.
     
Die Seite wird geladen...

mapping