Ich stelle mich vor!

von hendrix, 11.07.05.

  1. hendrix

    hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    12.08.05
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.05   #1
    Hallo zusammen, was soll in so einer Vorstellung drinstehen? Die Frage stellt sich oder stellte sich wahrscheinlich fast ein jeder, der hier im Forum tätig ist. Nun kurz und knapp will ich dieses notwendige Schriftstück verfassen und mich dann in die weiten des Forums stürzen. Ich bin seit dem 14. Lebensjahr von der Zupferei des 6-saitigen Klangholzes fasziniert und habe deshalb schon bald auch angefangen Songs zu schreiben. Wenn auch recht als schlecht. Jedenfalls konnte ich mit 15 eigene schlechte Songs mit einer Band spielen und das machte Spaß, auch wenn diese nicht so vielen gefielen. Nicht den Mut verlierend und mit ungebrochenem Enthusiasmus verfolgte ich die Zupfsucht bis zum heutigen Tag. Ich spielte keine Covergeschichten und spiele sie auch heute nicht. Stilistisch machte ich in den Jahren Rock Funk, Heavy Metal, Blues, Melodic Rock, Jazz Rock und auch ein paar akkustische Zeiten mit. Derzeit nicht an eine Band aus Zeitgründen gebunden und auch wegen des Wechsels von Süddeutschland nach Fischland (jedenfalls ist das Ruhrgebiet ja schon nördlich von Frankfurt und gehört für uns deshalb dazu), habe ich keine Band, will aber im Herbst wieder angreifen. Die Zeit wird deshalb (sie ist gerade noch etwas knapp) mit Harddiscrecording ausgefüllt. Gitarrenmäßig ist eine Vandenberg, Ibanez, Ovation, Seguell, Aria Nylon Electric, Slide Gitarre aus den 50ern und ein Fretlessbass noch da. Also irgendwie kann man mit dem Zeug schon noch etwas anfangen. Ich bin jetzt 42 und fühle mich voller Tatendrang aber stilistisch offen, wenn nicht gerade Cover. Wenn rund um Essen irgendjemand ein Projekt oder eine Band vorhat oder einen alten Sack wie mich brauchen kann, der Kontakt ist ja mit den neuen digitalen Möglichkeiten durchaus herzustellen. Bis dann Andy und immer schön weiterzupfen. Ist doch schöner als in Kneipen zu versauern.