Identifikation eines Vox AC30 TB (JMI)

von RaphaelSchwarz, 02.11.05.

  1. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 02.11.05   #1
    Hallo Kollegen,

    ich bräuchte mal die Experten unter euch.
    Ich habe am Wochenende einen VOX AC30 TB aus einer Garage geborgen (längere Geschichte und nicht wirklich ein Zufallsfund).
    Das Teil hat nicht nur äußerlich einigermaßen gelitten, auch innerlich ist einiges im Argen (mindestens Netztrafo defekt).

    Ich habe das Schätzchen gleich beim Musikladen meines Vertrauens abgeliefert, in der Hoffnung, es wieder zum Leben erwecken zu können. Dort konnte man mir aber auch nichts genaueres zum Verstärker sagen.

    Ich habe leider vorher keine Fotos gemacht, folgende Informationen sind aber vorhanden:

    - AC 30/6 Top-Boost, mit Vibrato/Tremolo aus der JMI-Ära (inkl. originalem Fußschalter)
    - Silberne Speaker, Aufschrift "Jennings Musical Instruments" (leider nicht blau...)
    - Seriennummer 22428
    - schwarze Frontbespannung
    - Control-Panel schwarz (leider nicht rot...)
    - mit Voltage-Selector (mehrere Schritte zwischen glaube ich 110 oder 115 und 245 V)
    - offenbar noch die originalen Röhren drin (z.B. 4xEL34 Mullards in der Endstufe)

    Meine ersten Recherchen deuten grob auf Mitte/Ende 60er hin. Weiß jemand Genaueres? Mit was habe ich es hier geschichtlich zu tun? Lohnt sich eine Restauration?

    Mir ist natürlich bewußt, dass vor allem eine Baujahrbestimmung aufgrund der wechselvollen Geschichte von Vox schwierig bis unmöglich ist, aber wer nicht wagt...

    Merci!

    EDIT: Sorry, schwarze Frontbespannung, nicht braune! Wohl ein Freud'scher Vertipper gewesen...
     
  2. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 02.11.05   #2
    Falls du erstmals Infos über die Geschichte des Unternehmens brauchst, kannst du alles in meinem Artikel nachlesen:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=84560&highlight=artikel

    Nun kommen wir zur Identifikation deines Amps. Es gibt viele Versionen des AC30, die nicht auf den ersten Blick konkret voneinander zu unterscheiden sind. Also gehen wir mal einige Anhaltspunkte durch...

    [​IMG]

    Findest du diese Schaltung auf der Rückseite deines Amps? Falls ja, hast du schonmal geklärt, dass es ein TB-Modell ist, welches als "return to the factory"-Modell gilt. Die frühen ACs wurden noch mit den silbernen Celestion Alnico Speakern ausgestattet:

    [​IMG]

    Falls dies auch der Fall ist, müsste es eigentlich dieser Verstärker sein:

    [​IMG]

    Dieser Amp wurde bis 1965 produziert und zeichnet sich vor allem durch die braune Frontbespannung aus. Zwar nicht der beliebte Amp mit roter Control-Panal und den "blue speakers", aber trotzdem ein klasse Amp...

    Aufgrund der vielen Bauweisen des Amps, kann ich noch nicht konkrete Aussagen über den Amp machen. aber ich denke, dass meine Annahmen richtig sind...

    Gruß Decadox
     
  3. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 02.11.05   #3
    Hallo Decadox!

    Deinen Artikel hatte ich mir natürlich auch schon zu Gemüte geführt. :D :great:

    Es handelt sich *nicht* um ein "return to the factory"-Modell, die Top-Boost-Regler (sind doch Treble und Bass, oder?) sind bereits im Control-Panel integriert, müsste also ein "neueres" Modell sein.
    Ich habe mich auch u.a. auf http://www.voxshowroom.com rumgetrieben und bin basierend auf diesen Informationen zu einem ähnlichen Schluss gekommen. Lediglich das Baujahr konnte/kann ich nicht besser als "Mitte/Ende 60er" eingrenzen. Aber der Hinweis, dass dieses Modell nur bis 65 gebaut wurde, hilft mir schon sehr. Danke!

    Was mich aber etwas irritiert: Er hat einerseits definitiv silberne Speaker, was du als Indiz für ein "früheres" Modell wertest, auf der anderen Seite ist es kein "return to the factory"-Modell mehr. Widerspruch, oder vielleicht ein Hinweis?


    EDIT: Sorry, Hacker meinerseits - die Frontbespannung ist schwarz, nicht braun (auch im Eröffnungspost korrigiert). Das und der "in the control panel"-TB würden doch dann für ein Modell nach 65 sprechen, oder?
     
  4. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 02.11.05   #4
    Kann mal jemand der einen von euch hat soundsamples posten!
    ich würd zu gern wissen wie der klingt!
     
  5. moon-pix

    moon-pix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    26.05.12
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.05   #5
    Hier meine zwei Cent (in Anlehnung an "The Vox Story" von David Petersen): Wenn dein Amp einen Wahlschalter für die Spannung hat, muß er 1965 oder später gebaut worden sein. Dafür spricht auch die schwarze Frontbespannung, die ebenfalls 65 eingeführt wurde. Ab 1972 ist der 5-Weg-Schalter dann wieder weg. Außerdem wichtig: Steht auf dem Control Panel "A Vox Product"? Wenn ja, dann ist der Vox frühestens von 1968. Und: Hat der Amp drei oder sechs Lüftungsöffnungen? Sechs gibt es erst seit 1969.

    Vielleicht hilfts. Auf jeden Fall viel Spaß mit dem Amp! Einige Leute behaupten, daß die Dinger nur mit Blue Bulldogs richtig gut klingen und von 1964 sein müssen, weil da noch die ursprünglichen Besitzer von Vox etc... Meiner Meinung nach sind die späteren Modelle der 70er auch großartige Verstärker, und ich vermute, daß sie sogar besser sind als die Re-Issues... Meiner stammt aus der Zeit zwischen 1972 und 1974 und klingt traumhaft. :)
     
  6. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 03.11.05   #6
    Hallo moon-pix!

    Er hat definitiv drei Lüftungsöffnungen. Mit dem Aufdruck "A Vox Product" bin ich nicht sicher, glaube aber eher nicht. Am Freitag oder Samstag gehe ich aber sowieso nochmal im Laden vorbei und schaue dann nach.
    Danke! :)


    EDIT:
    Hab' gerade nochmal nachgehakt: Auf dem Bedienfeld steht "A JMI Product".
    Also offenbar 65-68.
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 03.11.05   #7
    da würde ich in jedem fall "ja" sagen. wenn du bedenkst, daß schon die aktuellen reissue locker über 1000,- euro liegen (von den 60er vöxen mal ganz zu schweigen), denke ich schon daß es sich lohnt so ein "schätzchen" wieder fit zu machen. ich denke mal daß du selbst wenn du nahezu ALLES austauscht (und das wird ja wohl nicht nötig sein) immer noch locker unter diesem kurs landest.
    schau mal ob auf den speakern ein nummern-code zu finden ist (hatten die meisten celestions) + poste den mal hier, dann kann man jedenfalls schonmal die speaker datieren. vorausgesetzt die sind original (könnte nach deiner beschreibung durchaus hinhauen) hätten wir die sache schon einigermaßen eingegrenzt. das gleiche gilt auch für die trafos und potis etc. in der regel sind da codes drauf die eine datierung ermöglichen...
    cheers - 68!
     
  8. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 03.11.05   #8
    Genau deswegen habe ich ja auch "falls" geschrieben. Ich habe mich mit den silbernen Celestions wohl geirrt. Sie wurden schon früher eingebaut in die ersten AC30s. Sorry...

    Also da wir nun herausgefunden haben, dass du nun doch eine schwarze Bespannung hast, fällt ein Baujahr vor 1962 wohl raus, da erst seit 1962 schwarze Frontbespannungen verbaut wurden. Ab 1964 wurden fast gar keine braunen Bespannungen (Tans) mehr benutzt. Erst seit 1964 wurde die TB-Technologie in die Amps integriert. Da schon 1970 der AC30 mit Reverbeffekt ausgestattet wurde ist es sehr unwahrscheinlich, dass du ein späteres Modell besitzt.

    Ich denke, dass du einen Amp aus der Zeit 1967 - 1970 besitzt. Was du noch überprüfen könntest ist die Holzart des Verstärkers. 1972 wurde das Mehrschicht-Sperrholz durch Spanplatte ersetzt, was aber durch den fehlenden Reverbeffekt nicht wahrscheinlich ist.

    Ich habe Thomas mal gebeten sich diesem Thema anzunehmen, da ich den Amp (leider) nicht vor mir stehen habe ;)...

    Grüße Decadox
     
  9. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 03.11.05   #9
    @68:
    OK, Freitag oder Samstag bin ich wieder im Laden, dann schiebe...äh...schaue ich mal nach den Nümmerchen. So wie die Speaker aussehen, denke ich schon, dass die noch original sind. Danke schonmal! :)

    @Decadox:
    Vielen Dank! Ich hatte beim Tippen irgendwie genau das Foto aus dem Voxshowroom im Kopf und hab deshalb wohl "braun" getippt...
    Ich nehm beim nächsten Stop im Laden die Digicam mit, und mache ein paar Fotos!

    @all:
    Aktuelle Entwicklung:
    Wenn der Netztrafo kaputt ist, wird's wohl schwierig. Vox/Korg DE hat in punkto Ersatzteile schon abgewunken.
    Allerdings bin ich mir mittlerweile nicht mehr 100%ig sicher, ob der Trafo wirklich hops gegangen ist. Das war zwar die starke Vermutung, und das Ding wurde ausgebaut, aber wir haben gestern abend bei der Durchsicht auch mindestens einen geschrotteten Elko gefunden und die Gleichrichterröhre hat Luft gezogen.

    Nächster Schritt daher: Netztrafo durchchecken - drückt mir die Daumen!
    Btw: wie kann ich herausbekommen, welche Spannungen auf der Sekundärseite des Netztrafos abgeliefert werden müssen?

    Grundsätzlich: Hat jemand eine Quelle für Schaltpläne? Oder ist das in diesem Fall eher sinnlos (weil z.B. eh alles "freihändig" verlötet wurde)?
     
  10. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 03.11.05   #10
    Schau mal hier: da findest du auch etwas mehr Informationen in der History Section: http://www.voxamps.co.uk/history/acroom.htm

    Und hier der Schaltplan:

    http://www.voxamps.co.uk/support/downloadResults.asp

    Wähle in dem Fenster Historic - AC30 aus und Bingo bekommst du schon mal zumindest etwas.

    Best Grüße
    Thomas

    Generell kann ich zu Vintage Teilen nicht viel sagen da der Hersteller (leider) keine lückenlose Seriennummernkontrolle vor 1993 hatte. Unter anderem bedingt durch die relativ vielen Eignerwechsel bzw. Produktionsstätten.
    Insofern sind die sites voxshowroom.com und die Herstellerseite schon sehr gute Anhaltspunkte.

    Der Albion Transformer aus der Handwired Serie sollte laut Steve (unserem Chefdesigner) auch für einen Vintage AC30 passen. Diesen haben wir aber in der Tat nicht als Ersatzteil bevorratet...

    Schau mal hier:http://www.voxshowroom.com/northcoast/vox/hardware/trans.html

    Die Ausgangs- und Netztrafo Trafo (natürlich in 220V) haben wir an Lager - kannst du über jeden Deutschen Fachhändler beziehen.
     
  11. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 03.11.05   #11
    Ich hoffe, dass hat dir schon ein wenig weitergeholfen. Danke nochmal an Thomas für die schnelle Hilfe...
     
  12. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 03.11.05   #12
    Geilomat!
    Auf der Vox-Seite war ich zwar, die History Section habe ich auch gefunden - auf der Suche nach den Schaltplänen bin ich aber wohl irgendwo falsch abgebogen.

    Und die Sache mit den Netztrafos macht mir wieder Hoffnung. Ich hatte nämlich schon befürchtet, dass ein Defekt das Ende der Fahnenstange bedeuten würde.

    Leute, ich liebe euch. Ehrlich.

    Vielen, vielen Dank!
    :great:

    Ich halte euch auf dem Laufenden und kümmere mich um Pics.
     
  13. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 03.11.05   #13
    Immer wieder gerne :great:
     
  14. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 03.11.05   #14
    @ dArchAngel:
    Wo hast du denn den VOX? Im Audio Electric in Markdorf oder was ist dein Händler des Vertrauens?
     
  15. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 03.11.05   #15
    @Loomis: Jepp!
     
  16. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 03.11.05   #16
    Machen denn die solche Reparaturen selbst? Wer macht das dann von den Mitarbeitern? Ich dachte immer seit Ingmar und Jojo weg sind würden die sowas nicht mehr machen.
     
  17. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 03.11.05   #17
    Alex ist eigentlich ganz fit auf dem Gebiet, und der Vox ist ja auf reiner Point-to-Point-Basis aufgebaut. Mit einem Schaltplan (danke, Thomas!) sollte das eigentlich kein Hexenwerk sein.
    Das größte Problem dürfte denke ich die Beschaffung von exotischen Ersatzteilen sein. Aber dafür gibt's ja das Forum! :great:
     
  18. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 04.11.05   #18
    Hallo Kollegen,

    anbei die versprochenen Fotos.

    Folgende Seriennummern konnte ich finden (s. Pics):

    1.) rechter Speaker (Außenseite Membran): 26 / 102 003
    2.) AU: 75853 LX
    3.) Auf der Metallplatte mit den Schaltungselementen: 24360

    Die Pics sind ziemlich aus der Hüfte geschossen, wenn es hilfreich ist, bestimmte Sachen detaillierter abzulichten, lasst es mich wissen. ;)
     

    Anhänge:

  19. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 04.11.05   #19
    Ist ja ein hübsches Teil, das du da gefunden hast. Ich hoffe, ihr bekommt ihn wieder flott.

    OT: Aber mit Gitarrenreparaturen macht der Alex nix oder? Nur Elektronik und PA?
     
  20. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 04.11.05   #20
    Naja - "hübsch" ist in diesem Fall sicher relativ...:)

    OT: Soweit ich weiß ja. Daniel macht glaube ich kleinere Gitarrenarbeiten (z.B. Satteltauschen, PUs einbauen, etc.) selbst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping