Illegale Downloads/CD Preise - Gibt's wieder Hoffnung?

von Liwjatan, 17.09.04.

  1. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 17.09.04   #1
    Amon Amarth steigen auf Platz 31 ein, Vader touren wie die Wilden (schaffen's trotzdem ihre Alben pünktlich rauszubringen, die Fans danken's ihnen prompt mit dem Zücken ihres Portemonnaies) und Six Feet Under covern das ganze Black Album von AC/DC was ebenfalls wieder Kohle einbringt - so gesehen, geht es Metal Blade z.Z. vom Finanziellen her ausgezeichnet.
    Von irgendwelchen dubiosen Tauschbörsen wie Napster hört man schon lang nichts mehr und auch nicht über vereinzelte Fälle von Musikraub. In den USA will Universal Music die CD Preise wieder auf 12,98$ senken. Ausserdem gibt es immer mehr CDs im "Pappschuber" (was natürlich einiges an Kosten senkt) und BMG Chef Maarten Steinkamp bietet neuerdings 3 Versionen von Neuerscheinungen an:
    eine billige Version für 9,99€, eine reguläre für 12,99€ und eine Luxusversion für 17,99€.

    Reagiert die Musikindustrie nun nach und nach auf stark zurückgehende Absatzzahlen? Der Absatz von Tonträgern sank im Jahr 2003 von 223,9 auf 183,2 Millionen Stück (minus 18,2 Prozent).
    http://www.ifpi.de/

    Oder war das Gerede über Musikraub durch das Internet und Haftstrafen für eben jenen nur ein Marketingtrick?

    Eure Meinung bitte..
     
  2. AxeManiac

    AxeManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 17.09.04   #2
    puh, das is mal ne Gute Frage...

    Ich persönliche seh das ganze ja so:
    das illegale Runterladen von Musik hat für die Industrie teils sicherlich heftige Verluste bedeutet und tut das immernoch. Aber ich glaube, dass sich das auf den Mainstream bzw Singlemarkt beschränkt.

    Was ich meine ist: "Bands" die eh nur von Singles leben(one hit wonder etc.) und eigentlich kaum Alben absetzen(weil zu belanglos oder weil teils gar keine Alben veröffentlicht werden) trifft es bestimmt hart wenn das eine Lied dass sich theoretisch gut verkaufen würde eigentlich nur runtergeladen wird.
    So gesehn kann ich die Argumentation der Plattenindustrie schon nachvollziehen.

    Aber ich glaube grad im Bereich "Metal" gibt es noch genug treue Käufer, die die Platten "ihrer" Bands einfach im Regal haben wollen, so dass der Anteil der Leute die sich das ganze aus dem Netz laden nicht ganz so sehr ins Gewicht fällt.

    Tatsache ist eben auch, dass die CD Preise im Moment unter aller Sau sind, was eben durch die illegalen Downloads gerechtfertig wird, was aber sicher nicht nur ich für Schwachsinn halte.

    Hm, echt komplexes Thema, aber wie gesagt, ein Charteinstieg wie der von Amon Amarth untermauert meine These eigentlich ganz gut, dass das Problem der illegalen Downloads sich eher im Mainstreambereich auswirkt.

    Und darauf versucht nun eben die Musikindustrie mit der Anpassung der CD Preise zu reagieren. Und ich halte das für nen guten Ansatz, wenn ich von jetzt an für jede CD 12,99 zahlen müßte wär ich auf jedenfall schonmal zufrieden(ich kauf zwar eh alles original aber dennoch). Ich bin fest davon überzeugt dass es vielen so geht, und dass eine Preissenkung den Verkäufen guttun wird. Schwachsinn find ich jedoch Angebote wie 10 Euro zahlen und dann ein Album Downloaden... ich zahl doch nich 10 Euro für ein paar Dateien, dann lad ichse mir lieber gleich ganz umsonst runter, genauso dumm ist dann natürlich die "Sparversion" der CDs die nur Rohling und ne Plastikschachtel beinhaltet.

    Hab mich jetzt glaub ein bisschen verfranst, sorry dafür, aber es ist spät, ich hoff mal meine Ansicht is trotzdem halbwegs verständlich geworden.
     
  3. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 17.09.04   #3
    Moin

    Ich seh das ganze ähnlich wie AxeManiac .

    Es scheint wirklich so zu sein das man diese maxi's sowie eintagsfliegen gerne mal runterläd gerade wenn noch kein album da ist lohnt es sich nicht wirklich für eine song um die 5€ zu zahlen wo es doch nur der trendhit des sommer ist ....

    Ganz anderst ist der musikliebhaber ( mal den typischen metalhörer als beispiel ) Dieser hat wohl gewissen anspruch an musik und möchte sich dann auch die orginal cd mit artbook usw. kaufen damit er das orginal im schrank hat . Liefert die band .... dazu noch eine gute cd ab machts umso mehr freude die scheibe daheim im regal stehn zu haben und im player rauf und runter zu jagen . Dazu muß man sagen das sowas über die zeit mehr bestand hat als der sommerhit aus den charts .

    Vieleicht erkennen die plattenfirmen ja das es sich mit solche musik mehr lohnt, holt damit mehr bands unter vertrag und der verkauf stimmt wieder und der hörer bzw. käufer hat auch seinen vorteil davon .
    Die sache mit den drei verschieden version hab ich schon in eine breicht im Tv gesehn dort wurde auch eine kleine umfrage gemacht ergebnis daraus war das sich die meisten leute die luxus version kauften weil da am meisten geboten wird also artbook bonustrack usw. usw. das läst drauf schliesen das es doch noch einige freune guter musik gibt die dann auch bereit sind 5€ mehr zu zahlen aber dafür auch mehr zu bekommen als auf der cd für 9€

    Ich hab mir selber schon rund zwo monate nix neues mehr gekauft liegt einmal daran das ich schon genug hab und mir nicht gerade jeden tag ein album einfällt was ich haben möchte . Bei mir hält sich der cdkauf auch recht un grenzen zu höchstzeiten mal 5-8 im monat und da ich mir dann meist älter alben kaufe die eh schon im preis gesänkt sind stör ich mich auch selber nicht so dran . Der preis von 17€ für eine cd mit 10-15 songs drauf ist aber für mich auch nicht gerade wenig und für einige andere die vieleicht noch nicht arbeiten und kein einkommen haben schon recht hoch also würden 5€ weniger die kaufkraft einiger leute doch wieder in bessere aussehn lassen den die kaufkraft des deutschen bürgers sinkt tag für tag und wird irgendwann zum ende unsrer industrie führen was man ja tag für tag in den nachrichten verfolgen kann :rolleyes:
     
  4. Lord Worm

    Lord Worm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.04
    Zuletzt hier:
    26.03.15
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    245
    Erstellt: 17.09.04   #4
    Die Geldgiereigen Spastis aus dem Buissnessbereich kapieren es einfach nicht das so blöde Aktionen wie Cd ohne alles = 9,99€ nix bringen. Die sollten lieber mal alle normalen Cd auf diesen Preis runter setzen dann wären die Verkäufe auch bestimmt höher. Die Bands kriegen von den Cd Verkäufen ja meist für ihr privates Leben nicht sehr viel dazu. :evil:
     
  5. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 17.09.04   #5
    Dieses Buch
    welches es unter dem lin kals kostenlosen Download gibt, ist sehr empfehlenswert, wenn man sich über die Gschichte von Napster und co, die MUsikindustrie und ihre Zukunft informieren will.

    "

    Über Mix, Burn & R.I.P.
    Die Musikwirtschaft wird das Internet nicht überleben. MP3s, Tauschbörsen und die jetzt einsetzenden Verkaufseinbrüche sind nur Vorboten einer sehr viel umfassenderen Krise, an derem Ende der Zusammenbruch einer gesamten Branche stehen wird. Parallel dazu entwickelt sich seit Napster eine neue Form der Musikwirtschaft, die an Stelle von Tonträgern und Charterfolgen auf das Internet und Filesharing setzt.

    Wer sind die Akteure dieser neuen Musikindustrie? Welche Ziele verfolgen sie, was unterscheidet sie von den traditionellen Plattenfirmen? Warum sind die Strukturen der alten Musikwirtschaft zum Untergang verdammt? Wie werden Musiker in Zukunft ihr Einkommen bestreiten? Und was bedeutet all dies für unsere vernetzte Zukunft?

    Um Antworten auf diese Fragen zu finden, interviewte der Autor dieses Buchs Brancheninsider und Netzexperten in Deutschland und den USA. Herausgekommen ist dabei ein spannendes Portrait einer Industrie, deren Ende einer der wichtigsten Neuanfänge des 21. Jahrhunderts werden könnte. "
     
  6. Fafnir

    Fafnir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    14.12.06
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.04   #6
    Ich kaufe in 90% aller Fälle sowieso nur Vinyl oder Kassette, das meiste was als CD rauskommt versuche ich herunterzuladen oder zu tauschen.
     
  7. pennywise666

    pennywise666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 17.09.04   #7
    eigentlich kann ich mich AxeManiac anschließen
    ich kenne so gut wie keinen metaller der sich seine alben aus dem internet zieht (außer vielleicht zum probehören, gekauft wird dann allerdings trotzdem)

    zu dem neuen preismodel von BMG:
    finde ich einen ersten schritt in die richtige richtung
    ich mein für 17€ kriege ich da die best ausgestattete version einer CD mit massig extras. wenn man bedenkt dass 15-17€ heute für eine normale CD im jewlecase ohne bonus und nur mit booklet an der tagesordnung sind ist das ein schnäppchen
    man kann dann auch nach vorlieben gestaffelt kaufen:
    bands die interessant klingen, die aber nicht zu den lieblingen gehören und nur ab und zu gehört werden --> die billigvariante für 9€
    solide bands die schon öfter im cd-player rotieren --> die normalausgabe für 12€
    absolute lieblinge die sowieso auf heavy rotation gesetzt sind --> deluxe version für 17€

    nur leider sind bei BMG kaum interessante bands für mich dabei, also hoffen wir mal dass metal blade, nuclear blast und wie sie alle heißen etwas ähnliches einführen


    btw: gestern hab ich dafür gesorgt dass "fate of norns" weiter in den charts steigt und ich habe es nicht bereut, verdammt starke scheiße :rock:
     
  8. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 17.09.04   #8
    Ein sehr interessantes Thema, daher habe ich mich entschlossen es auch Usern, die nicht zu häufig ins Metalforum schauen, zugänglich zu machen.

    Verschoben ins Off-Topic!
     
  9. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 17.09.04   #9
    Das neue Album von 2Raumwohnung ist auch in 3 Versionen erschienen. Ich find das eine echt gute Idee.

    Mam muss das aus dem Standpunkt des Interesse ansehen. Es gibt Leute, die wollen einfach nur die Musik hören und brauchen kein Artbook, ne Bonus CD/DVD oder sonst der gleichen.

    Für diejenige, die wie sonst einfach normale Alben gekauft haben, ist die normale Version genau zugeschnitten, mit einem leichten Preisvorteil.

    Für all diejenigen, die schon immer wert auf besondere Editionen gelegt haben, bekommen jetzt sogar regelmässig die Luxus Versionen (vorrausgesetzt, wie auch bei den anderen Versionen, das Label unterstützt das).

    Ich arbeite ja als Eizelhandelskaufmann und mein Schwerpunkt ist die CD/DVD Abteilung und die Zeitschriftenabteilung. Ich konnte beobachten, das die normale Version von 2raumwohnung sehr schnell wegging, die Luxusversion schleichend und die Billigversion so gut wie gar nicht.

    Also ist die These des angeblichen Sparens schon widerlegt. Denn die Sparversion war auch wirklich nur Sparflamme.

    Die Normale Version ist wohl deswegen beliebter, weil sie ein Album ist, wie man es sonst gewohnt ist. Nur billiger jetzt. Das greift die Gewohnheit der Menschen wieder auf und der billigere Preis ist ein gutes Kaufargument in der Hinsicht.

    Man muss abwarten, wie sich das entwickelt.
     
  10. Revan

    Revan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    22.09.04
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 17.09.04   #10
    Hmm, naja ich hoffe mal, dass die Musikindustrie zusammenbricht, denn zur Zeit sind eigentlich die Plattenfirmen die einzigen die viel Geld machen, und diese Müllen den Markt zu mit billigen Eintagsfliegen, das is doch echt nimmer normal. Die produzieren nur Scheisse und wundern sich warum die Verkaufszahlen zurueckgehen ... :rolleyes:

    Ich kauf mir auch viel aber es ist halt teilweise Wahnsinn, was Cd`s beim release kosten. Ich hoffe mal das der ganze Markt in zukunft weggeht von Plattenfirmen und hin zu Direktem Verkauf von Bands, was zwar Geldmäßig sehr schwer ist vor allem für neue Bands, aber dafür wär es auch um eniges luktrativer für diese.

    Jetzt mal ein Beispiel von neulich aus dem Geschäft wo ich mir was kaufte:

    Ich steh so in der Computer-Spiele abteilung, und ein Kunde fragt eine Angestellte nach einem PC-Spiel weil er dieses nicht findet "Sims Deluxe" wollt er. Der mann war so um die 40. Die Verkäuferin fand dieses Spiel jedoch nicht gleich, und plötzlich lies der Man einen Spurch los der mich irgendwie schon schokierte, er sagte: "Also eigenltich kauf ich mir eh keine Spiele, aber ich brauch es schon Morgen und in im Interent dauert das Runterladen immer so lange, deshalb muss ich es mal kaufen ... "

    Ich mein, ich kann ja verstehen das viele Leute sich ab und zu mal was runterladen, aber das dann also so selbstverständlich zu sehen und noch damit zu prahlen, das is doch nur mehr arm ... :rolleyes:


    mfg
     
  11. Lenny

    Lenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.09.04   #11
    Ich kauf alles solange es unter 20 Euro bleibt. Wenn die Preise irgenwann drüber sind, gibts nurnoch ebay.
     
  12. Kay Marooy

    Kay Marooy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Hinterm Mond
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.04   #12
    Im Grunde genommen hat jeder Internetbenutzer die Wahl sich ein Album mit Cover und allen drum und dran zu kaufen oder sich die Songs einfach in schlecherer Qualität vom Internet zu holen. Bei der zweiteren Variante hat man noch die Probleme Gewissen (nicht bei jeden) und Risiko (Gesetz). Jeder Mensch wählt nun grundsätzlich die Variante, mit der er besser fährt, das war schon immer so. Wenn jetzt jemand der Ansicht ist, es sei für ihn günstiger, sich die Songs runterzuladen, dann ist das seine Sache. Was ich damit sagen will ist, das eigentlich der Filesharing-User gar nichts dafür kann wenn solche Dateien für ihn bereitgestellt werden. Schuld sind die Leute, die diese Dateien im Internet bereitstellen und die Musikindustrie die zu hohe Preise für die CDs fordern. Wenn die Cd-Preise eine gewisse Grenze nicht überschreiten würden, würden auch mehr Leute wieder die CDs in den Läden kaufen. Die hohe Internetpiraterie ist also nur ein Zeichen für zu wenig Leistung der Musikindustrie an ihre Kunden im Gegensatz für den Preis. Man muss das wie zwei konkurrierende Unternehmen sehen: Auf der einen Seite die CD im Geschäft auf der anderen Seite das Internet. Und das Internet bietet nun mal mehr für ihren "Preis".

    Niemand hat Schuld daran. Es ist vielmehr so, das die Musikbranche durch die Erfindung des Internets einfach hinnehmen muss, weniger zu verdienen. Das ist nun mal der Lauf der Dinge, viele Branchen sind in der Vergangenheit schon untergegangen wegen neuer Erfindungen. Ich denke in der Zukunft wird es wieder so werden, dass Musiker nicht mehr Unmengen von Geld verdienen und Musik nur noch wegen der Musik machen, so wie es früher einmal war. Damals hat es keine Medien gegeben und die Musiker verdienten nur Geld damit durch Aufführungen und Konzerten und damals hat sich deswegen niemand aufgeregt. Eigentlich sollte es ja auch so sein, dass die Musiker hauptsächlich wegen der Musik spielen und nicht hauptsächlich wegen des Geldes.

    Wie schon angesprochen ist heutzutage eh schon eine ausgleichende Gerechtigkeit vorhanden, weil die Leute, die Musik von den Jungs hören, die Musik nicht wegen Geld machen sowieso die Alben im Geschäft kaufen um die Band zu unterstützen und das die Popstars, die für ihr extrem kurzes Auftreten in der Öffentlichkeit (im Gegensatz zu Bands die mehrere Dekaden bestehen) riesige Summen kassieren, diese sind die oftmals durch das Internet um ein Teil ihres Geldes gebracht werden.

    Was ich damit sagen will ist, das die Menschen, die vom Internet ihre Musik holen zwar die Musikindustrie schaden, sie man aber nicht dafür bestrafen kann weil das der natürlich lauf der Dinge ist. Hier fehlt außerdem die Gerechtigkeit: Nehmen wir einmal an ich bekomme den Tipp von einem Freund ein illegales Tauschbörsenprogramm zu benutzen. Nun lade ich Songs vom Internet runter und werde erwischt. Jetzt bin ich derjenige der zufällig erwischt werde. Ich bekomme eine Strafe und bin vorbestraft. Das kann einen in der Arbeitswelt das Genick brechen, schließlich sehen das die Arbeitgeber gar nicht gern, dass man vorbestraft ist. Das ärgerliche ist, dass abertausende Menschen viel mehr downloaden und nie erwischt werden weil, was nicht gerecht ist, nur ein geringer Prozentsatz von den Internetdownloader erwischt wird. Das ist für mich nicht Gerechtigkeit sondern eine Frage des Glücks was ich ganz und gar nicht gut finde.

    Des weiteren muss man sagen das die Bands daran leiden aber nur deshalb, weil die großen Bosse nicht bereit sind auf einen Teil von ihren fetten Gehälter zu verzichten. Ich glaube z. B. nicht, das der Chef von EMI am Hungertuch nagt aber es ist der Erste, der sich über den vermehrten Filesharinggebrauch aufregt.

    Als letzten muss man aber auch sagen, dass Filesharing auch eine gute Werbung ist: Es gibt nämlich auch eine menge Leute, die sich CDs in Geschäften kaufen, diese aber erst einmal vorher vom Internet runterladen um Probe zu hören. Dies dürfte vor allem in ländlichen Gegenden so sein.

    Naja, jetzt habe ich mal ein paar Zeilen zu diesen Thema gesagt :o
     
  13. KnuckleHead

    KnuckleHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.09.13
    Beiträge:
    253
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
  14. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 16.12.04   #14
    ich hab gerade einen bericht gesehen auf 25 das magazin ( österreichische reportage magazin). da haben sie gesagt, dass sie jetzt auch in österreich härtere maßnahmen treffen und dass die musikindustrie jedem den sie identifizieren können nachgehen um bei denen schadenersatz zu verlangen.
    wenn man sich ja was illegal runterlädt, gibt man seine id frei... diese id nummer wird dann von de rmusikindustrie abgefangen, und die gehen dann mit solchen nummern zur internet anbietern die denen die adresse und den namen sagen.
    aber die dürften doch eigentlich nicht die daten des kunden weitergeben.
    (bei 25 das magazin haben sie das beispiel von UTA gegeben)
    so musste ein anonymer den die musikindustrie erwischt hat für 1600 downgeloadete songs 3400 euro zahlen....

    ich will eure meinung und würde auch gerne wissen wie sicher es ist sich jez noch was zB über kazaa runter zu laden?
    (keine sorge ich verwende i tunes 1lied 0.99 cent und mand arf sich das lied davor noch anhören!)
     
  15. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 16.12.04   #15
    und ... nur um schonmal vorzuwarnen. jeglicher verweis auf illegale tauschbörsen oder jegliche tipps zur illegalen beschaffung von musikstücken wird kommentarlos gelöscht!!!


    zur frage: ich lade nicht runter. das risiko erwischt zu werden ist zwar ziemlich gering, aber wenn man erwischt wird, dann wirds extrem teuer.
    ausserdem...wir selber sind alle musiker. wir wissen, wie schwer es ist, sein instrument gut zu beherrschen. und wenn man dann das glück hat, einen plattenvertrag zu bekommen, warum sollte man dann dafür nicht auch das geld einstreichen??
     
  16. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 16.12.04   #16
    hm... aber die tauschbörses an sich sind ja nciht illegal.....
     
  17. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 16.12.04   #17
    Ich kaufe sogut wie keine Westliche Musik mehr. Runterladen tue ich eigentlich nur Bands von denen ich gerne einen Eindruck haben möchte (da die meisten Sachen entweder nur in Berlin und München zu Ort zu haben sind ansonsten Import werden müssen ist Vor ort Testhören schwer) aber dafür kaufe ich es wenns mir gefällt und zahle pro CD dann durchaus auch doppelt soviel wie für Westliche Alben.
     
  18. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 16.12.04   #18
    da kann man sich drüber streiten

    ich wollte auch nur vorbeugen. nicht, daß sich jemand beschwert, wenn plötzlich seine antwort weg ist oder ich ( oder ein anderer mod ) da so n bissl durch die gegend editiert habe
     
  19. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 16.12.04   #19
    und dass die internte anbieter die daten weitergeben ?... naja ...
     
  20. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 16.12.04   #20
    jupp. das tun sie. da sind sie im falle eines verdachtes einer straftat sogar zu verpflichtet!