improvisationsbuch

von phlip, 30.01.06.

  1. phlip

    phlip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    31.01.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #1
    Hallo! KAnn mir jemand ein Buch empfehlen, dass einem die Improvisation am Klavier näher bringt? (blus jazz mäßig)
    mfg philipp
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 30.01.06   #2
    Das Jazz-Piano-Buch von Mark Levine find ich sehr gut.
    Sehr umfassend und mit riesiger Diskographie am Schluss. Selbst nach 7 Jahren in der Materie gibts immer noch was drin. Also von einfachen Improvisationen bis Coltrane Changes, Salsa, kompliziertere Skalen...da ist alles drin.
    Vertrieb läuft über Advance Music.
    Das wäre eher die jazzige Seite. Für Blues schreibt hier sicher noch jemand was.
     
  3. Tastenopfer

    Tastenopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 16.02.06   #3
    Sikora neue Jazzharmonielehre, denke das ist das Standardwerk
     
  4. samx

    samx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    3.11.09
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 17.02.06   #4
    Tim Richards "Jazz Piano 1" (allerdings englisch)
    Das ist vor allem viel didaktischer aufgebaut als z.B. das von Mark Levine und für den Einstieg in das Gebiet sicherlich viel besser geeignet. Wobei ein Musiklehrer, der es mit dir zusammen durcharbeitet, natürlich besonders für den Anfang sehr empfehlenswert ist. So mache ich das jedenfalls im Moment.
    Das Buch von Sikora halte ich jetzt nicht unbedingt geeignet, um Improvisieren auf dem Klavier zu lernen, es ist mehr ein (sehr gutes) Standardwerk zur Jazz-Harmonielehre - wahrscheinlich auch deshalb der Name ;)
     
  5. Tastenopfer

    Tastenopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 17.02.06   #5
    als wie wenn harmonien nix mit Improvisation zu tun haetten

    :great:
     
  6. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 17.02.06   #6
    ne überhaupt nicht :)

    aber ein wenig didaktische führung ist natürlich auch nicht verkehrt. am besten fährst du allerdings immer noch mit lehrer.
     
  7. drum_machine

    drum_machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #7
    Hallo,

    ich kann immer nur wieder die Die Boogie und Blues Methode für Piano von Wolfgang Wierzyk empfehlen. Eines der wohl mit Abstand besten Bücher mit systematischem Aufbau.

    Das Buch fängt leicht an, wird dann aber merkbar schwerer. Man muss am Ball bleiben. Wenn man Fortschritte erzielt, löst das richtige Glücksgefühle aus. :)
     
  8. Dummfisch

    Dummfisch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #8
    Also ich kann auch nur das Jazz-Buch von Mark Levine empfehlen. Meins habe ich bei Amazon gekauft. Du kannst das dort in englisch kaufen, dann ist das aber auch richtig teuer - oder einfach wie ich die deutsche Entsprechung für glaube ich 35€ oder so...
     
mapping