Improvisieren zu " nothing else matters"

von Rhia, 01.10.06.

  1. Rhia

    Rhia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 01.10.06   #1
    hi,

    im gitarern unterricht sind wir grade am improvisieren.
    zum üben sollte ich zu n.e.m. improvisiern mit der Em Pentatonik/skale
    ich habe leider vergessen nachzufragen wo genau die liegt.

    könnt ihr mir helfen und mitteilen was genau damit gemeint wurde?
    oder kann es sein dass ich mich verhört habe und er Am meinte.
    was liegt näher beim dem lied?

    EDIT: ich bin mittlerweile hirauf gestossen:

    --------------------------------------------------12--15
    ------------------------------------------12--15-----
    --------------------------------12--14---------------
    ----------------------12--14-------------------------
    ------------12--14-----------------------------------
    --12--15---------------------------------------------

    passt das zum improvisieren über nothing else matters?
     
  2. whitie

    whitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Bare-Leen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 01.10.06   #2
    also einerseits passt das... klar.. is emoll.. nur andererseits isses etwas einseitig...

    kannst ja versuchen noch ne skala melodisch moll einzubringen...
    Code:
    |-------------------------------------------------------------12-14-15------
    |-------------------------------------------------12-13-15------------------
    |-------------------------------------11-12-14------------------------------
    |-----------------------------12-14------------------------------------------
    |-----------------12-14-15--------------------------------------------------
    |-----12-14-15--------------------------------------------------------------
    oder vom anderen bund aus:
    Code:
    |-------------------------------------------------------8-10-12------
    |----------------------------------------------10-12-----------------
    |------------------------------------9-11-12-------------------------
    |-------------------------9-10-12------------------------------------
    |--------------9-10-12-----------------------------------------------
    |-----10-12----------------------------------------------------------
    ich denke damit kann man schon ein komplettes solo spielen... was auch hammergeil klingt^^
     
  3. Stoli

    Stoli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.399
    Erstellt: 01.10.06   #3
    du kannst auch das spielen:
    --------------------------------------------------12--15----------------------------------------------15--17
    ------------------------------------------12--15---------------------------------------------15--17--------
    --------------------------------12--14-----------------------------------------------14--16----------------
    ----------------------12--14-------------------------------------------------14--17-------------------------
    ------------12--14--------------------------------------------------14--17----------------------------------
    --12--15---------------------------------------------------15--17-------------------------------------------



    --------------------------------------------------17--19----------------------------------------------15--17
    ------------------------------------------17--20------------------------
    --------------------------------16--19------------------------------
    ----------------------17--19------------------------------------
    ------------17--19---------------------------------------------
    --17--19-------------------------------------------------

    usw... die anderen pentatoniken die mit e-moll zusammenhägen ;)
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 01.10.06   #4
    Du meintest sicher äolisch Moll, dessen Skala Du ja auch gepostet hast. ;)
     
  5. whitie

    whitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Bare-Leen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 01.10.06   #5
    jaa gut du kannst es dann äolisch nennen ^^ ich dachte eher an melodisch moll...was dasselbe is wie äolisch....bleibe aber bei melodisch :p
     
  6. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 01.10.06   #6
    Du kannst auch tun was dein Lehrer dir sagt und die Pentatonik verwenden.
    Dazu lege ich dir diesen praktischen Workshop vom User Stringgod ans Herz.
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 01.10.06   #7
    Du kannst auch Dein Fahrrad als Skateboard bezeichnen oder umgekehrt...:p Das bleibt Dir überlassen.

    Aber verwirr' wenigstens die anderen User nicht mit solchen falschen Aussagen ;)

    Äolisch Moll und melodisch sind zwei verschiedene Tonleitern. Um diese Tatsache führt nun mal kein Weg umhin ;)
     
  8. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 01.10.06   #8
    Bei solchen Sachen improvisier ich auch immer gerne auf äolisch Moll. Klingt wesentlich abwechslungsreicher durch die Halbtonschritte im Vergleich zu der langweiligen ominösen Pentatonik.
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 01.10.06   #9
    ZUr Ergänzung für die Einsteiger (sorry, falls es hier schon einer gesagt hat):

    Es handelt sich bei der E-Moll-Penta und dem "vollständigen" E-Moll nicht um zwei völlig verschiedene Leitern. Die Penta ist im Grunde die Molleiter, aus der 2 Töne fehlen. INsofern lässt sich das beliebig ergänzen und kombinieren.
     
  10. GentleGiant

    GentleGiant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 01.10.06   #10
    haha:D konnte mir gerade bei dem fahrrad/skateboard vergleich ein fettes grinsen nicht verkneifen. köstlich.

    nur nochmal zur klarheit an den gescholtenen: der user hat die pentatonik gepostet (nicht die e-moll tonleiter), du hast ihm dann äolisch oder natürlich moll empfohlen, eine tonleiter, die ihre halbstonschritte bei 2/3 und 5/6 hat. daneben gibt es noch harmonisch moll, bei dem der siebte ton erhöht wurde, um einen leitton zu bekommen (der halbton schritt von 7 nach 8 "zieht" nach oben), dadurch entstand aber ein abstand von 3 halbtönen (gehört als übermäßige sekunde, auch als hiatus schritt bezeichnet) zwischen dem 6. und dem 7. ton, was (zumindest für uns eurpäer) schwer zu singen ist. deshalb hat man den 6. ton auch noch um einen halbton erhöht und es entstand melodisch moll.
     
  11. whitie

    whitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Bare-Leen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 02.10.06   #11
    mein gott.. ich meinte dass hier bei emoll vom e ausgegangen die selben töne verwendet werden -.-
     
  12. GentleGiant

    GentleGiant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 03.10.06   #12
    nein du hast natürlich moll als melodisch moll bezeichnet (an und für sich nicht schlimm jeder macht mal fehler) und als du korrigiert wurdest hast du neunmal klug zurückgeschossen obwohl das was du erzählt hast schlichtweg falsch war. äolisch/natürlich moll ist einfach etwas anderes als melodisch moll, da gibt es nichts zu rütteln.
     
  13. whitie

    whitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Bare-Leen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 03.10.06   #13
    is ja merkwürdig, dann geh dochmal bitte auf GUITAR SCALES
    und nimm als grunton E (12.bund) und dann e auswählen und dann Melodic Minor(abwärts) und danach mal Aeolian... mhhh komisch komisch... die selben griffschemata

    man dass es ne andere tonleiter is, is mir klar ^^
    ich meinte doch was anderes damit auch wenn ich mich leicht anders ausgedrückt hatte...
    die griffmuster sind hier dieselben...
     
  14. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 03.10.06   #14
    Liegt daran, dass in der klassischen Harmonielehre Melodisch Moll abwärts anders gespielt wird als aufwärts, hat der Leittonfunktion der Major7 zu tun.
    Ist alles relativ unsinnig für einen Popularmusiker, also präg Dir als Melodisch Moll die aufsteigende Version ein. Große Sext und große 7.
     
  15. GentleGiant

    GentleGiant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 03.10.06   #15
    Wie Pablo schon sagte, in der klassischen Harmonielehre wird Melodisch Moll abwärts wie Äolisch gespielt (Wohl weil es sonst nicht von der Dur-Tonleiter zu unterscheiden wäre, ist aber nur ne Vermutung. Kann mir irgend jemand etwas Näheres dazu sagen?).
    Das ist aber, wenn man eine Tonleiter zum Improvisieren sucht und bei den ganzen Akkord-Skalen Beziehungen irrelevant. Deshalb spricht man da auch immer von MMA (Melodic Minor Ascending).
    Jemandem das Griffbild, das du dort oben Gepostet hast, zu geben und ihm zu erzählen das sei Melodisch Moll ist einfach grober Unfug und dadurch, das du das nicht einsiehst und auch noch pampig wirst machst du dich IMHO ziemlich lächerlich. Der Fehler an sich war ja nicht so schlimm, kommt halt zustande, wenn man sich nur auf diese Punkteanzeiger im Internet verlässt ohne zu wissen was dahintersteht.
     
  16. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 03.10.06   #16
    Hast schon Recht mit der Ähnlichkeit zur Durtonleiter, ist ja eine Mischung aus dorisch und ionisch.
    Abwärts gespielt hört mans deutlicher, von daher wurde es einfach in natürlich Moll umgedingsbumst...oder so ähnlich:great:
     
  17. SUPAHELD

    SUPAHELD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    21.03.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Georgsmarienhütte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.06   #17
    hat noch was mit dem singen zu tun. abwärts soll das aeolisch einfacher sein als die melodische moll tonleiter abwärts(auch wenn das ja eigentlich die aeolische ist...oder so)
     
  18. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 03.10.06   #18
    Interessante Theorie, aber ich bleib dann doch lieber bei den Fakten mit den Tetrachords:)
     
  19. Melmoth

    Melmoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 03.10.06   #19
    Wie schon erwähnt, gibt es Natürlich Moll (Äolisch), Harmonisch Moll und Melodisch Moll. Bei Harmonisch Moll wird die 7. Stufe erhöht, um eine Durterz beim Dominatakkord auf der 5. Stufe zu erreichen).Dadurch hat die Tonleiter mehr Spannung zur Tonika hin. Bei Melodisch Moll wird zusätzlich noch die Sext erhöht (in der Klassischen Harmonielehre nur aufwärts, die moderne Jazzharmonielehre verzichtet auf diese Unterscheidung), was ihr einen großen Durcharakter verleiht. Über ein Stück wie Nothing else matters sollte man nicht Melodisch Moll spielen, da die Akkorde eindeutig der äolischen Skala entstammen.Allenfalls könnte man über die einzelnen Akkorde verschiedene Modi spielen, also beispielsweise nur über E-Moll E-Melodisch Moll. Aber wer will schon, dass NEM wie Fusion klingt? Ich nicht. Ich plädiere für E-Moll-Pentatonik bzw. E-Moll, über den gelegentlich auftauchenden H7 (englisch B7) kann man HM 5 spielen, sprich den 5. Modus der Harmonisch Molltonleiter, wenn man möchte. Klingt dann halt wie Master of Puppets;-)
     
  20. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 03.10.06   #20
    Die Vermutung ist richtig. Kurz die ganze Entwicklung:

    1. Melodisch Moll enstand aus einer Weiterenticklung von Harmonisch Moll. Man wollte damit den etwas krassen Terzsprung zwichen der kl. Sexte und der gr. Septime ausgleichen. Also macht man aus der kl.Sexte eine große.

    2. Nun hatte man ein neues Problem: Mit Ausnahme der kleinen Moll-Terz am Beginn der Leiter läuft der Rest wie eine Dur-Leiter. Um den Moll-Charakter eines Stückes nicht zu sehr mit mollfremden Tönen zu "beschädigen", nahm man in der Abwärtsbewegung die Töne von äolisch Moll. Also kl. Septime statt großer und kl. Sexte statt großer.

    3. Da die Akkordstrukturen von Rock, Pop und Jazz sozusagen starr auf den Intervallen von Skalen aufbauen, taugt eine Leiter, die aufwärts und abwärts unterschiedlich ist, nicht (vor allem nicht beim Improvisieren über vorgegebene Akkorde). Also ist MM in diesen Musikbereichen auf-/abwärts gleich. Was auch zu der alternativen Bezeichnung "Jazzmoll" führte, um den Unterschied zum klassischen MM begrifflich darzustellen.

    4. Jazz-MM und einige seiner Modes bilden eine der wichtigsten Grundlagen in Jazz und Fusion, bis in den Blues hinein. Am häufigsten hört man die Modes 7 (alterierte Leiter) und 4 (mixolydisch#11 oder auch MM 7/#11).
     
Die Seite wird geladen...

mapping