impulsfeste endstufe:Yamaha/LD/Behringer

von Krampe, 24.03.08.

  1. Krampe

    Krampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.03.08   #1
    hi, da der bautermin für meine fmc-box näher rückt, möchte ich mir langsam die nötige endstufe dafür holen: habe momentan drei zur auswahl: LD-Systems http://www.musik-service.de/ld-systems-pa-800-prx395750388de.aspx

    Behringer EP-2500 https://www.thomann.de/de/behringer_ep2500_europower_endstufe.htm

    oder eine gebrauchte Yamaha P3200

    ...zu welcher würdet ihr mir raten ? die box wird 1000W/8ohm haben. wichtig wären mir relativ leise lüfter + eben impulsfestigkeit (obwohl ich nicht genau weiss, was dies genau bedeutet, bzw. ich noch keine impulsschwache endstufe gehört habe). gewicht spielt keine rolle.

    danke für tips.
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 24.03.08   #2
    Hallo Krampe,

    ich habe keine Ahnung ... :o

    Generell würde ich von Behringer erstmal abraten.
    Die LD Boxen sollen zumindest ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis haben. Wie es mit den Endstufen aussieht? Keine Ahnung ...
    Yamaha hat einen recht guten Namen - auch im PA Bereich.

    Die meisten von uns dürften von PA-Endstufen kaum Ahnung haben - daher bisher auch keine Resonanz auf deine Frage. Ich schaue mal, ob ich per PN einen der PA-Fachleute auf deinen Thread aufmerksam machen kann ...

    Gruß
    Andreas
     
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 24.03.08   #3
    ... generell würde ich von einer 1000W Instrumentenbox abraten! :D

    SCNR
    der onk


    PS: Habe ich das mit dem Musikerschniedel schon mal erzählt...?;)
     
  4. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 24.03.08   #4
    Den verstehe ich nicht. Bitte erklären! Was ist an einer 1000W Instrumentenbox so abwegig?
     
  5. Krampe

    Krampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.03.08   #5
    danke erstmal....die yamaha- p3200 wird hier im flohmarkt gerade für 280,- angeboten, überlege ob ich zuschglage. @ der onk: die 4x12" box hat zwei eminence + zwei performer speaker drin - die lassen sich nur so sinnvoll verkabeln, dass 1000W/8ohm dabei rauskommt - und ja, dies kommt, im verhältnis gesehen, grössenmässig fast an meinen besten ran ;)
     
  6. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 24.03.08   #6
    Vergiss die Endstufen!
    Frag einfach bei FMC nachm Digisoft Digimod Modul. Preise kann der Hans dir ja angeben. Was man so liest sind diese kleinen Geräte sehr impulsfest und haben ne Bombenleistung.
    Und das alles bei nem Gewicht von knapp über einem Kilogramm.
    Dann hast du alles in der Box, bis auf den Preamp. Die Box wird um ein Kg schwerer, was nicht weiter wild ist. Und du ersparst dir ne 20kg Endstufe im Rack.
     
  7. Krampe

    Krampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.03.08   #7
    danke für den tip...hab hans gerade ein mail geschickt - wenn das in meinem preislichen rahmen bleibt wäre das super.
     
  8. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 24.03.08   #8
    Auch wenn das Modul deinen preislichen Rahmen sprengen würde (vllt. um 100€ ich weiß ja keinen preis davon) selbst dann würd ich dir noch dazu raten. Dann müsstest du halt noch um Geld betteln aber die Vorzüge dieses kleinen leichten Kastens sind denke ich auch ggf. nen hunderter mehr wert.
    Dann hast du gleich was richtig gutes, womit du wahrscheinlich immer zufrieden sein wirst und musst nicht zweimal einkaufen weil der erste Einkauf eben nicht Ganzes war.
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.978
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.03.08   #9
    nein vergiss die endstufen nicht!



    Ich würde im vergleich zur digimod dann doch eher zur p-3200 raten! sehr gute stufe....
     
  10. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 24.03.08   #10
    Ich meinte die oben erwähnten Endstufen. Hätte ich glaub ich genauer sagen sollen. Dass die Yamaha momentan im Flohmarkt ist hab ich nicht gelesen.
    Wie groß ist denn der Unterschied des Digimoduls gegenüber der Yamaha. Ich mein wenn beide einen hohen Grad an Impulsfestigkeit aufbringen, dann würd ich klar zum Modul tendieren aufgrund des geringen gewichts.
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.978
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.03.08   #11
    naja die yamaha klingt um welten besser.... die P-7000 ist in brücke etwas lauter als die digimod 1500
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 24.03.08   #12
    Gut... dann halt eben eine Monsterbox... :D

    Es kommt natürlich drauf an, was man mit dem Bass so spielen will. Bumm bumm können SNT befeuerte Endstufen ganz gut und wenn man auf höherfrequentes wenig Wert legt, kann man auch eine PWM-Endstufe nehmen. Fakt ist aber, daß SNT Amps nicht für geringen Crest ausgelegt sind. Die Netzteile brauchen die Pausen zwischen Impulsen, um nachzuladen; sind diese Pausen zu gering, bricht die oft gewaltige Papierangabe auf die dauerhafte Stromlieferfähigkeit des Netzteils ein. Dauertöne und punch von unten sind nach wie vor Metier konventioneller Verstärker. Speziell beim Bass kann man auch Amps wählen, die ab Werk eine Bassbetonung aufweisen (z.B. von Maintronic) oder - passend zu antiquierter Backline :D - Crown Macrotech. Die machen Schaltungsbedingt ordentlich Klirr, was in dem Fall aber als extrafette Basswiedergabe aufgenommen wird.

    Nur meine Cents...


    der onk mit Gruß
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.978
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.03.08   #13
    mit crest haste beim E-bass keine probleme, vorher clippste den amp tot....


    die attackphase liegt gut 8db (bei einigermaßen solidem anschlag) höher als der anfangssustain, da kommen SNT amps auch mit...


    Maintronic ist super... weil schon komprimiert und angeklirrt :D

    Die Digimods als PWMs klingen tatsächlich merklich schärfer, kann man mögen, muss man aber nicht....

    ich finde sie für monitoring beispielsweise absolut untauglich, wie auch als topteilamps für die front.... beim bass ists so lala es "prägt" schon und man muss es mögen
     
  14. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 24.03.08   #14
    Unkomprimiert ja - aber wer spielt schon ohne Kompressor Bass...? :D
    Wobei man die Sache bei Instrumentenamps sicher nicht so eng sehen darf. Wer eine 4x12er auf der Bühne voll ausfahren muß, spielt entweder in einer stocktauben Altrocker-Formation mit 30 Jahren Bikertreffen-Erprobung oder bezeichnet alles unter 100m² erst garnicht als Bühne, auf die er sich begeben würde. ;)


    der onk mit Gruß
     
  15. kalb

    kalb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 24.03.08   #15
    Zu was für einer Kategorie gehören die Markbass und Tecamp Dinger? Wie siehts bei denen aus?
     
  16. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 25.03.08   #16
    Ich hatte mal eine P-3200 Biamping-betrieben jeweils an 8Ohm (1x15" EV 15L, 2x10"-Ampeg); das klang schon richtig gut, aber mit unkomprimiertem Bass hatte ich gelegentlich Probleme im 15"-Weg, da sprach immer mal wieder kurzzeitig irgendeine Schutzschaltung an und regelte die Lautstärke für 2-3 sek. runter.
    Mag sein, dass sie im 8-Ohm-Brückenbetrieb sowas nicht macht ... mag sein, dass eine andere Endstufe auch Probleme gehabt hätte ...
     
  17. Krampe

    Krampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 27.03.08   #17
    danke für die tips....es wird wahrscheinlich eine yamaha werden. die box mit dem digimod wird mir doch etwas zu teuer (ist so schon teurer als geplant geworden).
     
Die Seite wird geladen...

mapping