In-ear-Hörer für Hearsafe-otoplastiken

von Langweiler, 24.10.05.

  1. Langweiler

    Langweiler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #1
    Hallo zusammen,
    ich singe in vier Band und bin 20-30 Mal im jahr unterwegs. Die Lautstärke auf der Bühne macht meinem Gehör ziemlich arg zu schaffen (nach jedem Gig 3-4 Stunden fettes Rauschen auf den Lauschern). Nun habe ich mir Elacin-Otos von Hearsafe machen lassen. Filter: 9 bzw 15 db.
    Das ist zwar das beste an Krachunterdrückung, aber trotzdem immer nur ein Kompromiss.

    Ich werde mir ein in-ear-system anschaffen (evtl. sennheiser iem 300) und benötige Rat bei der Wahl der Hörer. Im Idealfall könnte mir jemand bestätigen, dass es für die Hearsafe-Otoplatiken Extra-Einsätze gibt, die anstelle der Filter in die Plastik geschoben werden.

    Wenn es diese nicht gibt, könntet ihr mir vielleicht Erfahrungen mit anderen Hörern (auch nicht-angepasste) mitteilen.

    Danke im Voraus..
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 24.10.05   #2
    fisher amps bietet hörer die in die hearsafe/eclain eingeclippt werden.
    http://fischer-amps.de/
    modell: Voicetronic VT-01

    LG Tobse
     
  3. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 24.10.05   #3
    Die VT-01 sind aber nicht die tollsten, ich denke du bist bereit in eine etwas andere Liga zu investieren (IEM 300).

    Es gibt eigentlich da nur zwei sinnvolle Hörer, Hearsafe HS 15-1 und 15-2. 15-1 ist ein Ein-Wege-Hörer, klingt rel. ausgewogen (15-4 auch 1-Weg, aber Bass- und Höhenanhebung). 15-2 ist 2-Wege, das klingt deutlich besser, kostet aber auch mehr (500 € va. ca. 200€). Lohnt sich aber klanglich.

    Ob sich das finanziell rentiert bei dir, musst du selbst entscheiden.

    Im Normalfall kannst du beide Hörer bei Hearsafe zum testen ausleihen (ebenso Hörer bei Fischer Amps).

    An Standard-Hörern sind die Ultimate Ears Super.Fi UE-5 Pro gut, 2-Wege Hörer für nur 260 €. Andere nicht angepassten 2-Wege-Hörer lohnen sich eigentlich nicht (Voicetronic ab VT-05), die sind viel teurer, ab 500 € kann man gleich komplett angepasste kaufen.


    Hast du eigentlich Elacin in Concha Form? Die ist für Sänger von Vorteil, gerade mit den IEM-Hörern.
     
  4. Langweiler

    Langweiler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #4
    Zunächst einmal danke für die schnellen Antworten. ich werde mir die Links gleich mal anschauen. Ultimate Ears war lange Zeit eigentlich schon beschlossene Sache für, da man mit gesagt hatte, dass es KEINE Einsätze für meine Otoplastiken gibt. Wäre ziemlich teuer geworden (ca. 1000 EUR nur für angepasste Hörer, und Hörer sollten auf jeden Fall angepasst sein...)
    Ob meine Otoplastiken nun Concha-Form haben, kann ich gar nicht sagen, da mir dieser Begriff erst vor kurzem (in diesem Forum) zum ersten Mal untergekommen ist.

    N
     
  5. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 25.10.05   #5
    Concha-Form heißt, dass die ganze Ohrmuschel mit der Otoplastik ausgefüllt ist, und nicht nur hauptsächlich der Gehörgang. Der Vorteil ist, dass die dann auch bei Mundbewegungen immer dicht sind.


    Steht auch bei Hearsafe auf der Homepage, ich denke aber nicht dass es so extrem ist, wie Hearsafe schreibt. Es kommt auch immer sehr auf die Ohrform an.

    "Concha: Die Otoplastik ist größer als die Stöpselform (s. Foto) und ist für Sänger sinnvoll, um bei Kieferbewegungen Öffnungseffekte zu vermeiden.

    Die Concha Form ist ebenfalls nötig um mit unserem HS-15-2 In Ear Hörer optimal arbeiten zu können. Durch die 2-Wege Technik ist der Hörer etwas größer und schwerer, deshalb bietet nur die Concha Form dem Hörer optimalen Halt!"
     
  6. Langweiler

    Langweiler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.05   #6
    Aha, also dann haben meine Otos Concha-Form und sind demnach HS-2-aufnahmefähig.

    Danke nochmal
     
Die Seite wird geladen...

mapping