In-Ear Monitoring

von tHe_Q, 24.12.06.

  1. tHe_Q

    tHe_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.06   #1
    ho, ho, ho,

    erstmal: frohe Weihnachten!^^
    nun meine Frage: Ich möchte mir nun endlich ein In-Ear-System zulegen. Wer von euch hat schon div. Erfahrungen damit? Hab mir 4 Systeme zur Auswahl gestellt. Einmal das Shure PSM 200, das DB Technologies IEM-500, das DB Technologies IEM-1100 und das Sennheiser EW 300. Wobei mir letzteres als Einstieg zu teuer erscheint... Würde es sich lohnen?!Was ist mit den anderen dreien?Jemand Erfahrung mit einem Teil?Alternativen?
    Danke für eure zahlreichen Antworten...;)^^

    so long,
    feiert noch schön!^^
    Cheers, Stefan

    P.S.: Ich denke ich bin hier im falschen Forum für meine Frage.....entschuldigt:rolleyes:
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.064
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.198
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 25.12.06   #2
    Hallo,

    auf jeden Fall alles renommierte Firmen - Du kaufst keinesfalls Billigteile. Die db's sollen ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, ich hatte selbst noch keins "im Ohr". Das angegebene Shure kenne ich nicht. Ich selbst habe die Sennheiser-Anlage, allerdings die alte EW300. Sehr problemlos, guter Sound (ich empfehle Dir, für die "Knöpfe" Otoplastiken anfertigen zu lassen - das sind Ohrpaßstücke, die ein Hörgeräteakustiker genau nach Deinen Gehörgängen anfertigt!). Störungsprobleme habe ich mit dem Sennheiser noch keine gehabt, wichtig finde ich die Limiter-Funktion am Bodypack. Ist die eingeschaltet, sind Deine Ohren vor überlauten Pfeif- und Knackgeräuschen und zu lautem (ja, man dreht sich selber gerne zuviel rein) Monitorpegel sicher. Soweit ich weiß, sind die db-Anlagen Monogeräte, das heißt, Du kriegst nur ein einziges Signal. Beim Sennheiser kannst Du Dir zwei Wege auflegen lassen, z. B. Master und Deine eigene Stimme separat, und dann kannst Du am Bodypack das Ganze entweder auf Mono runterbrechen oder als Doppelmono (Master links, Du selbst rechts) laufen lassen und die Balance regeln - das finde ich nicht unwichtig.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. tHe_Q

    tHe_Q Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.06   #3
    hi,

    ja, also die Sennheiser-Anlage würde mir schon gefallen...allerdings kostet sie rund 800€ und das scheint mir vielleicht als In-Ear-Einsteiger zu teuer...nicht? Das mit den Oroplastiken ist mir bekannt. Würde ich aufjedenfall tun. Eventl. welche von Ultimate Ears. Was sagt der Fachmann?
    Ich denke Mono wäre vertretbar. Stereo natürlich schön aber ich denke nicht essentiell. Das was mich bei den db's noch etwas stutzig macht, ist die Tatsache, dass sie nur jeweils in einer Frequenz geliefert werden, ich also keine "Umschaltmöglichkeit" habe. Ist das sehr schlecht?

    grüße, Stefan
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.064
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.198
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 25.12.06   #4
    Hallo, Stefan,

    wenn die Teile nur in jeweils einer Frequenz ausgeliefert werden, dann kriegst Du Probleme, wenn jemand anders auf dem gleichen Kanal innerhalb Deiner Reichweite funkt, und das kommt heute schneller vor, als man denkt. Ich habe, ehrlich gesagt, nicht nochmal nachgesehen, aber eigentlich war ich der Meinung, die db's wären auch schon schaltbar. Auf jeden Fall 16-frequenzig wäre die db iem 2200, die liegt bei 555 €, also immer noch deutlich unter der EW300. Übrigens: Zwar haben die "großen" Sennheisers, Shures, E-Voices o. ä. alle bis zu 1400 schaltbare Frequenzen - was jedoch nicht heißt, daß man die alle nutzen kann, da jeder Kanal auch ein bißchen zur Seite weg streut. Spätestens ab ca. 20 Funkstrecken wird es richtig stressig, da muß man vorher schon sehr genau planen. Wenn Du weißt, daß bei euch in der Band oder auch bei Auftritten garantiert niemand auf "Deiner" Frequenz funkt, ist das relativ egal. Nur weiß man das vorher eben nie so genau - und ob dann die anderen über umschaltbare "Funken" verfügen, ist dann auch noch unsicher. Da würde ich lieber was drauflegen und sichergehen.
    Für die in-ear-Hörer selbst habe ich noch einen weiteren link: In-Ear-Monitoring aus Europa Willkommen bei ohr & more, der kleinen aber feinen Manufaktur.
    Die bauen bei angelieferter Otoplastik ein spezielles System ein und sind nicht übermäßig teuer. Habe selbst schon überlegt, mir auch von dort neue Hörer für mein Sennheiser zu bestellen.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  5. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 26.12.06   #5
    Hallo, ich bin mit dem Sennheiser EW 200 mehr als glücklich. Frequenzen sind wählbar, stereo und mono Betrieb ist möglich, Klang ist hervorragend (wenn der Bühnenmischer kein Idiot ist *g*), Batterien halten lange, kann mit ganz normalen Akkus betrieben werden (viele brauchen 9V Blöcke), Empfänger ist wunderbar leicht und handlich.
    Ich habe mir direkt das System zugelegt und die anderen nicht ausprobiert. Was Funk-Systeme angeht ist Sennheiser echt ne Bank.
    Neue (bessere) Kopfhörer habe ich nie benötigt. Ich bin weiterhin mit den mitgelieferten sehr zufrieden.
    LG
    Elisa
     
  6. tHe_Q

    tHe_Q Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #6
    hi,

    @Basselch: das mit den Frequenzschwierigkeiten dacht ich mir schon... das db iem 2200 habe ich auch schon in betracht gezogen.

    Aber ihr scheint ja echt von Sennheiser EW 300 überzeugt zu sein...^^...naja, ich denke ich werde es aufjedenfall mal antesten.

    lLG Stefan
     
  7. Gunnar

    Gunnar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 27.12.06   #7
    HI,

    kann dir das Sennheiser Set echt empfehlen - ist einfach ne Bank. Da hast du was für die nächsten Jahre (Jahrzehnte). Super Sound, einfach zu bedienen, robust verabeitet. Nicht ganz billig, aber das Geld wert! Nur andere Kopfhörer würde ich dir als Sänger empfehlen - ich habe die von In-Ear-Monitoring aus Europa Willkommen bei ohr & more, der kleinen aber feinen Manufaktur. . Bin absolut begeistert!! So und nicht anders muss Inear Sound klingen! :great: (Habe meine Erfahrung im Forum der Seite 'n bischen ausführlicher geschildert...)

    Hoffe, geholfen zu haben

    Gruß, Gunnar

    PS: Nachdem ich die Weihnachtswünsche verpasst habe - GUTEN RUTSCH!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping