"Inbetriebnahme" einer neuen Gitarre

von pc-power, 30.07.08.

  1. pc-power

    pc-power Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    121
    Erstellt: 30.07.08   #1
    Hallo,

    heute kam meine neue Gitarre von Thomann an... gibt es irgend etwas, was man vor der "Inbetriebnahme", also vor'm ersten Spielen, der Gitarre tun sollte?
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.07.08   #2
    Stimmen.
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.07.08   #3
    Nach Schäden untersuchen und falls vorhanden, zurückschicken. :rolleyes:
    Ansonsten, wie erwähnt, stimmen. An den Verstärker anschließen evtl. noch.
     
  4. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 30.07.08   #4
    Evlt nochmal die Einstellungen wie Saitenlage,Intonation oder Hals überprüfen
     
  5. Narsol

    Narsol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Karlsruhe/Knielingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 30.07.08   #5
    OMG :rolleyes:
    Da steht seine neue Klampfe und er wartet lieber bis jemand auf seine -zugegebenermaßen etwas merkwürdige- Frage antwortet.
    Schau auf jeden Fall halt mal nach ob alles sauber eingestellt ist, Bünde sauber abgerichtet, kein Fiepen, Brummen, Knarren am Amp und schau zu, dass du den ersten Monat so pfleglich wie möglich damit umgehst, sonst kannst du sie am Ende nicht mehr zurückgeben sollte doch was dran sein.
     
  6. *moshing joe*

    *moshing joe* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.09
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #6
    Wenn du die Gitarre tiefer stimmen willst dann solltest du dickere Saiten aufziehen, aber das ist geschmackssache...


    mfg
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.07.08   #7
    Leute, er ist Anfänger. Wie soll er da

    ??? Das ist was für erfahrene Spieler.

    Das hat mit der Gitarre im Hausgebrauch in den wenigsten Fällen was zu tun.

    Er wird wohl erstmal froh sein, in den nächsten Wochen und Monaten seine Gitarre übehaupt gestimmt zu bekommen, bevor er sich - wenn überhaupt - auf neue Stimmungs-, besaitungs und Einstellabenteuer einlässt.

    Für jemanden, der seine erste E-Gitarre bekommt, ist das nicht merkwürdig.

    Da kommen wir dem Machbaren näher. ZUmindest auffällige optische Schäden (Lackplatzer, Hals gebrochen, Anschlussbuchse fällt raus, Gurtpin fehlt...) kann auch ein Anfänger sehen.

    Alles Andere ist halt ein bissel Risiko, das man mit jedem Produktkauf hat. Derbe Fehler sind eh 2 Jahre gesetzlich abgesichert.
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 30.07.08   #8
    Da kann ich mich Hans nur anschließen.

    Die erste Gitarre kauft man sich meistens, wenn noch relativ wenig Erfahrung vorhanden ist, ergo weiß man auch nicht, ob sich daraus eine lebenslange Leidenschaft entwickelt. Solange man sich nicht sicher ist, ist jeder Kauf eine ungeheure Investition, die man in keinem Fall zerstören möchte.

    Als ich meinen ersten Röhrenverstärker bekommen habe (und das war Jahre nach meinem Einstieg in die Gitarrenwelt, davor immer Transistorbasis), habe ich trotz einiger Erfahrung unbedingt vom Verkäufer in Erfahrung bringen wollen, ob ich nach dem Auspacken etwas zu bedenken habe, bevor ich den Powerschalter umlege. Das Risiko einer Zerstörung meiner Gitarrenanlage + irgendwelche gesundheitlichen Schäden davon zu tragen, war mir einfach zu groß.

    Zusätzlich kommt noch dazu, dass es bei einer Gitarre um Strom geht. Es ist zwar Schwachstrom, aber nach wie vor Strom. Wenn man sich eigenständig an dieses Hobby herantastet, ist es nur richtig, vor der "Inbetriebnahme" zu fragen, ob man auf etwas zu achten hat damit alles seinen gewünschten Ablauf geht.

    Also pc-power, wie bereits geschrieben:
    Als erstes auf Schäden prüfen, damit die Gitarre schnellstmöglich umgetauscht werden kann. Kratzer und Druckstellen im Lack sind für ein ungeschultes Auge recht einfach zu erkennen. Anschließend die Gitarre mit Deinem Stimmgerät stimmen und an den Verstärker anschließen.
    Volumeregler am besten erstmal alle auf Null. Dann den Verstärker anschalten, eine Saite anspielen und langsam die Volume hochregeln. Und das auch nur, damit Dir nicht versehentlich das Trommelfell platzt :). Alles andere ist eine Frage des Geschmacks. Hast Du es einmal geschafft, dass ein Ton aus dem Verstärker kommt, ist der Rest nur noch Einstellungssache.

    Gutes Gelingen!

    Jens
     
  9. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 30.07.08   #9
    Gaaanz genau prüfen ob alles OK iss und dann das "Jungfernplastikhäutchen" vom Pickguard abziehn :D

    UND..... Spass habn!!!
     
  10. pc-power

    pc-power Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    121
    Erstellt: 30.07.08   #10
    moin,

    hm, ich glaube, ich hab mich etwas falsch ausgedrückt... ich meinte eigentlich sowas wie "schrauben festziehen oda sowas..." btw, ein paar der Stimmwirbel sind etwas locker, kann man die ohne Bedenken mit dem Schraubenzieher fester drehen?
     
  11. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 30.07.08   #11
    Optisch sehen die meisten Gitarren sehr edel aus und machen den Eindruck, man dürfe ihnen nicht mit einem Schraubenzieher zu Nahe kommen.

    Spätestens wenn Du irgendwann in einiger Zeit einmal das E-Fach aufschraubst, wirst Du merken, dass die Gitarre ein einfaches Stück Holz ist :).

    Es kann absolut nichts passieren. Wichtig ist nur, dass Du das richtige Werkzeug nimmst, d.h. Schraubenzieher oder Schlüssel die definitiv passen. Zusätzlich ist wichtig, dass Du Dir etwas Zeit nimmst und es nicht auf die Schnelle im Stehen machst.

    Wenn etwas lose ist, ziehe es so fest an, dass man es später bei einer Reparatur oder ähnlichem wieder gelöst bekommt. Meistens reicht "handfest" völlig aus.

    Da brauchst Du Dir keine all zu großen Sorgen machen.

    Grüße,

    Jens
     
  12. pc-power

    pc-power Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    121
    Erstellt: 30.07.08   #12
    ok, danke für alle antworten!
     
  13. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 30.07.08   #13
    Zieh die Schrauben an den Mechaniken aber nicht zu fest an. Denn meistens reguliert man damit, wie schwergängig sich die Mechanik drehen lässt. Also mit Gefühl!
     
  14. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 30.07.08   #14
    Bei einer meiner Gitarren waren die Gurtpins locker als ich sie bekommen habe, das also auf jeden Fall prüfen, denn es gibt nichts Schlimmeres als ne neue Gitarre die zu Boden fällt...
     
  15. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.07.08   #15
    Heißt was genau? Wackeln die selbstständig hin und her, obwohl Saiten drauf sind?
     
Die Seite wird geladen...

mapping