[Indie-Rock] Song ohne Gesang - Mix OK?

von sonnig, 15.03.08.

  1. sonnig

    sonnig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #1
    hallo liebe leute,

    ich würde gern mal ein kleines feedback zu folgendem mix haben:

    http://www.ck84.de/mp3/einszwei.ogg

    aufgenommen wurde alles mit dem toneport UX-1. die drums kommen leider aus der dose, aber ich finde da hab ich auch schon schlechtere gehört.

    gesang kommt demnächst noch dazu.

    schönen dank im vorraus.

    sonnig
     
  2. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 15.03.08   #2
    Soweit geht das ganze schon in Ordnung. Allerdings finde ich die Aufnahme etwas mumpfig.
    Ich würde dir raten den Mix untenrum grob um 300 Hz rum weiter aufzuräumen, da beißen sich in meinen Ohren der Bass mit den Drums und auch den Gitarren würde ich ein klein bischen mehr Low-Cut verpassen. Allgemein könnte man den Bassbereich etwas dämpfen.

    Das Snare Sample ist ziemlich muffig, da würde ich auf jeden Fall noch mit dem EQ ran oder gleich ein anderes nehmen. Vielleicht auch mal ein paar unterschiedliche, damit es nicht so statisch klingt.

    Wenn Gesang dazukommt könnte ich mir vorstellen, dass sich das mit den Gitarren beißt, da würde ich auf jeden Fall die für den Gesang relevanten Frequenzanteile absenken.
     
  3. sonnig

    sonnig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.08   #3
    vielen dank für deine antwort matthias, aber kannste das vielleicht nocht etwas erläutern mit dem "um 300Hz aufräumen". ich glaube ich weiss, was du meinst...und zwar das die kickdrum teilweise untergeht, weil der bass die gleichen frequenzen verwendet, oder? wüsste jetzt aber nicht wie genau ich das beheben könnte.
     
  4. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 16.03.08   #4
    Wenn zwei Töne im gleichen Frquenzbereich erklingen, so kommt es zu einem Überdeckungseffekt.

    Es klingt halt matschig wenn zwei Instrumente den gleichen Frequnezbereich belegen, man kann sie nicht mehr richtig auseinanderhalten.
    Also sollte man herausfinden, welche Frequnenzbereiche musikalisch wichtig für ein Instrument sind und diese hervorheben, und die für andere Instrumente wichtigen abzusenken um ihnen Platz einzuräumen.

    Ich selber mach das immer so, dass ich für ein Instrument mit einem schmalbandigen Bandpass das Spektrum durchwander um rauszufinden, wo welche Klanganteile liegen und welche ich auf jeden Fall behalten will.
     
Die Seite wird geladen...

mapping