InEar - mehr "Raum" im sound - Ambiencemikros?

von keyfreak, 02.04.07.

  1. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 02.04.07   #1
    Hi zusammen.

    Ich - als Keyboarder - bin natürlich sehr froh jetzt eindlich InEar zu haben.
    Ich hab mich schon gut dran gewöhnt, zumal der Sound meines eigenen Setups - wie ich finde - über InEar einfach sauberer rüber kommt - man mag noch so viel über "weniger Druck" klagen - schlussendlich hört sich die Sache einfach klasse an und man hört sein Setup, so wie es sein soll...

    Nun aber zu meiner Frage:
    Mir fehlt in meinem Sound doch noch etwas der Raum - etwas was "atmet", Reaktion des Publikums, vielleicht ein Stück Bühnensound, der mir einfach fehlt, an was man sich über die Jahre gewöhnt hat... Ich denk, jeder Musiker weiß, was ich meine...

    Meine Frage ist nun: Wie bekomme ich dieses feeling, wenigstens teilweise zurück?
    Klar bin ich froh, dass ich das gedröhne auf der Bühne weg hab; andererseits fehlt mir halt was - was das ist, kann ich net wirklich beschreiben - einfach irgendwie "Raum"...

    Ist Ambiencemikro ein gutes Stichwort? Wenn ja, was für eins? Kleinmembran, kondensator? (und das dann bitte möglichst unter 150€...)
    Oder gibt es noch andere Tips und Möglichkeiten, wie ich meinen Sound verbessern kann und dieses "Abgeschottet-Sein"-Gefühl wenigstens teilweise wegbekomme?

    Würde mich über rege Beteiligung freuen - gebt eure Tips, Ratschläge und sonstiges (z.B. Kaufempehlung mic) weiter...

    Danke und Gruß,

    key
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.04.07   #2
    was für ohrstöpsel verwendest du???

    wenn du angefertigte hast, dann lass dir doch ein ambiencekanal bohren, damit du etwas mehr von aussen abbekommst.

    ansonsten 2 beyer opus 53 aufstellen
     
  3. keyfreak

    keyfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 03.04.07   #3
    ich benutze den shure e4 - bin mit tragekomfort und ausendämmung sehr zufrieden. hab mir noch nix anfertigen lassen, weil das viiiel geld kostet, ich's grad net wirklich brauch und mein Gehörgang wohl noch wächst (bin erst 16)...
    Die Mics sind in einem wirklich erträglichen Preisbereich (zumal ich die ja auch für andere Dinge verwenden kann).
    Jetzt noch zwei Fragen:
    a) Gibt es alternativen zu den Mics (möglichst im ziemlich gleichen Preisbereich - außer in einem anderen Preisbereich +-50 € eröffnen sich neue Qualitätswelten...) und
    b) wie stell ich die am besten auf?
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.04.07   #4
    also ich persönlich habe sehr gute erfahrungen mit 2 raummikros gemacht,d azu hab ich einfach 2 billige condenser (das ist nun wirklich scheißegal welche) genommen, und damit das publikum abgenommen, das führte natürlich zu unsaubererem sound, klar, aber der raum war wieder da! wenns dann "ganz gehoben" werden soll kannste natürlich die beiden raummikros noch via sidechain komprimieren, indem du deinen "echten" monitorsound per sidechain an nen kompressor gibst und so die raummikros komprimierst... aber ob man das wirklich braucht?

    naja ich hatte auf jeden fall kleinmembrankondensatoren genommen (opus von beyerdynamic und das ging ganz gut! hatte die dann mittig vorne auf der bühne installiert und einmal an der truss, letzteres ging besser. halt möglichst weg von monitoren und anlage
     
  5. keyfreak

    keyfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 03.04.07   #5
    das mit dem sidechain ist aber sicherlich auch geschmackssache, oder?
    wenn die mikros gut positioniert sind (daher nicht all zu viel vom Bühnen- und Frontsound drauf kommt), dann ist es doch besser, wenn ich den "Raum" die ganze Zeit laut auf meinem Mix habe, oder?
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.04.07   #6
    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß es bereits ausreicht, die Ambience-Mikros ganz leise dem Monitormix zuzumischen, um dem isolierten Gefühl mit IEM-Hörern abzuhelfen. In meinem Fall reicht eigentlich schon der "Schmutz", der über die vier Gesangsmikros und zwei Drum-Overgeads geht, locker aus.

    Zusätzliche Ambience-Mikros dienen mir nur dazu, das Publikum einzufangen, damit man einfach besseren Kontakt zum Tanzvolk hat. Hier möchte ich aber demnächst Versuche mit Richtmikros starten, um möglichst genau auf die Tanzfläche zielen zu können...


    der onk mit Gruß
     
  7. keyfreak

    keyfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 03.04.07   #7
    so, danke erstmal für alle Beiträge...
    jetzt noch eine Frage:
    Reicht nicht auch schon 1 Mikro? oder müssen das zwangsäufig 2 sein? Man könnte ja auch 1 Zentral stellen... oder nicht?
    weil, jetzt mal rein Preis/Leistungsmäßig betrachtet: Mit einem hab ich auch schon ein Ambience-Mikro und den "Dreck" den ich gern haben will im Mix. Und 2 sind halt gleich doppelt so teuer (logisch, hm?)...
    Hm ja, und noch eins: Gibt es auch ein Stereokondenser (also 2Mics in einem), das im Preis/Qualitätsbereich von 2 Opus 53 spielt? Wenn ja, ist das dann von der Aufstellung her ungünstig(er)?
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.04.07   #8
    1 reicht vollkommen!

    nimm irgendein ganz billiges t-bonedingen! ist für so einen zweck völlig ausreichend! die sache mit der kompression macht nur dann sinn, wenn dir in den spielpausen die umgebungsgeräusche nicht laut genug sind, aber dich der "müll" schon ein wenig stört!
     
Die Seite wird geladen...

mapping