Inlays selbstgemacht...

von TheSid, 25.10.05.

  1. TheSid

    TheSid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    12.10.13
    Beiträge:
    295
    Ort:
    in den güldenen hallen Tulbings
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    239
    Erstellt: 25.10.05   #1
    Zeeidl!

    Mich würd interresiern obs möglich is das ma sich Inlays für seine Gitarre selbst machen kann....ob das scho jemand gmacht hat, wenn ja wie, oder ob das überhaupt möglich is

    mfg
    Sid
     
  2. Brock Lindow

    Brock Lindow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #2
    Also man kann bei manchen Herstellern die Form der Inlays bei Custommodellen frei wählen meines Wissens nach, ob man die selber aufn Hals hauen sollte ich weiss nich,...
    Aber andere hier bestimmt :D :)

    Sag doch mal was du genau machen wills dann isses glaub leichter zu sagen.
    Willst alte raus oder überkleben und was willste rein?
     
  3. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 25.10.05   #3
    *thread pirat* wo gibts das material zum überkleben?
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 25.10.05   #4
    ÜBERKLEBEN??? Das rubbelt sich doch sofort ab, durch Finger, Schweiß, Saiten und schaut in Windeseile scheiße aus.

    Selbst einbauen: Oberfräse und sorgfältig arbeiten.

    Ideen haben die Leute immer.:screwy:
     
  5. TheSid

    TheSid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    12.10.13
    Beiträge:
    295
    Ort:
    in den güldenen hallen Tulbings
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    239
    Erstellt: 25.10.05   #5
    naja das leiwande is bei meiner peavey sind gar keine drauf....und ich hätt ma gern so nordische runen draufghaut :D

    nur eben is die frage: drauf "malen"? reinritzen? ich weis net..vorschläge leute :D
     
  6. VOXplayer

    VOXplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 25.10.05   #6
    Ich mache inlays ....

    Alles was Du brauchst, findest Du bei

    www.stewmac.com


    Gruß


    ...
     
  7. TheSid

    TheSid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    12.10.13
    Beiträge:
    295
    Ort:
    in den güldenen hallen Tulbings
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    239
    Erstellt: 25.10.05   #7
    hmmm schaut ganz nett aus die seite...müsst ich aber meine gitarre einschicken zu dir oder? wohn ja in österreich
     
  8. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 27.10.05   #8
    Ich habe es mal versucht und es ist nichts geworden, aber vielleicht hast du mehr Gedult und Fingerspitzengefuehl...

    Es gibt zwei Möglichkeiten: Richtige Inlays, also duennes Perlmutt / Elfenbein etc. besorgen, in der entsprechenden Form aussägen, die selbe Form in der Gitarre ausfräsen, und die Inlays reinkleben. Oder, so habe ich es versucht, einfach die entsprechende Form ausfräsen und mit gefärbtem Kunstharz ausgiessen. So habe ich es versucht, dabei ist es aber sehr kritisch dass man sich nicht "verfräst", und man hat nur einen Versuch :-)

    Das Fräsen geht an sich mit einem Dremel ganz gut, die entsprechen feinen Fräse bekommt man im Baumarkt, und Oberfräsenaufsätze kann man guenstig bei eBay ergattern. Allerdings fasert Rosenholz beim Fräsen ganz extrem, und es ist nicht einfach kontrolliert eine Form auszufräsen. Die Feinheiten musst du dann eh mit einem scharfen Messer machen, und das Holz ist verdammt hart. Ausserdem sollten vorher sinnvollerweise die Bundstäbchen raus.

    Es gibt bei projectguitar noch etliches an Informationen dazu, schau dich da doch mal um.
     
  9. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 27.10.05   #9
    also das thema interessiert mich jetzt auch mal, ich hab nämlich vor mir bald eine flying v zu bauen. und zwar orientiere ich mich am randy rhoads sandoval modell mit den weisen punkten.

    den hals hab ich vor evtl bei rockinger zu bestellen, da ich mir sowas mit bunddierung nicht unbedingt zutraue und auch mit dem palisander verleimen ist ja nichts einfaches.

    aber alllerdings will ich gerne andere inlays einarbeiten. jetzt interessiert mich:

    welches werkzeug? oberfräse is doch zu massiv und brachial ich hatte da an sowas wie en dremel gedacht. weis einer ob in diversen "büchern zum gitarrenbau" auch tips zum inlay bau stehen? womit leime ich die am besten rein?

    ich hab nochne alte schrottgitte zu üben ;-)))

    wäre cool wenn einer was aus seiner evtl erfahrung sagen kann, danke
     
  10. s!d

    s!d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 28.10.05   #10
    hat jemand zufällig grade n buchtitel fürs gitarrenbauen parat? wär ma kuhl
     
  11. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 28.10.05   #11
    Martin Koch, E-Gitarrenbau

    Viel Spaß :rolleyes:
     
  12. VOXplayer

    VOXplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 29.10.05   #12
    Das Geheimnis gegen ausfusselndes Rosenholz heisst "downcut" Fräser. Damit werden die Splitter/Fasern nach unten gelenkt und abgeschnitten. Nicht nach oben aufgefusselt.
    Findet man bei Stewmac.com


    ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping