Input vom Bass im Arsch?

von RenegadeOfFunk, 02.10.04.

  1. RenegadeOfFunk

    RenegadeOfFunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #1
    seit ich letztens am lautstärkeregler vom bass rumgedreht hab RAUSCHTS NUR NOCH wenn ich den verstärker anschalte und vom bass hört man nichts.ich muss dann das kabel mit einer hand halten damits nicht rauscht!aber kennt ihr einen menschen der einhändig bass spielt?

    BITTE HELFT MIR!!!!!!!!!!
     
  2. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 02.10.04   #2
    Ganz ruhig...tief Luft holen und abregen.

    Also erstmal erzählste uns alles was du weist. Welchen Bass spielst du? Ist der aktiv oder passiv? Was für ein Kabel ist das? Welcher Verstärker? Welche Box?
    Geht das Rauschen weg wenn du das Kabel anfässt? Kommt dann ein Ton?
     
  3. MaRsE

    MaRsE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 02.10.04   #3
    Jop, der frontman von Misfits ;)
     
  4. RenegadeOfFunk

    RenegadeOfFunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.04   #4
    wenn ich das kabel anfasse und bisschen herum"drücke" kommt ein ton.
    hab nen cort new action und der verstärker isn kleiner von danelectro...
    werd daheim noch mal genau nachsehen dann kann ich genaueres sagen...
     
  5. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 03.10.04   #5
    naheliegend....neues kabel probiert ?
     
  6. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 03.10.04   #6
    Logisch, die Verdrahtung von Kabel zum Stecker wird defekt sein...da hilft neulöten!
     
  7. RenegadeOfFunk

    RenegadeOfFunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.04   #7
    jetzt kommts:ICH HAB 2 KABEL UND BEI BEIDEN ISSES!
     
  8. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.10.04   #8
    Die ferndiagnostischen Fähigkeiten mancher hier sind immer wieder erstaunlich...

    Der generische Tipp wäre, alle Kontakte im betreffenden Bereich der Signalführung zu untersuchen. Sowohl die schon angesprochenen Lötstellen (allerdings nicht nur im Kabel, was nun wohl auch auszuschliessen wäre), sondern auch jene (Federkontakte) an der/den betreffenden Buchse(n). Im Fall des Basses ruhig auch mal aufschrauben und reinschauen, manch einen überrascht die Einfachheit, die da mitunter vorherrscht (bei meinem Ibanez-Eierschneider war seinerzeit auch ab Kauf die Masse lose an der Buchse drangehangen, ging eine Zeit lang gut, aber irgendwann fiel es ab -> brumm.), im Fall des Verstärkers sollte man sich je nach Fähigkeiten überlegen, vielleicht doch einen Fachmann reinschauen zu lassen. Irgendwo noch lauernde Spannungen sind relativ unlustig, auch bei abgezogenem Netzstecker.
     
  9. RenegadeOfFunk

    RenegadeOfFunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.04   #9
    man ich will nicht reparieren lassen....da kauf ich mir doch einen neuen MIT DEM GELD WAS ICH NICHT HAB!
     
  10. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 05.10.04   #10
    Tja, dann musst Du halt selbst danach schauen.

    Mann Mann Mann...
     
  11. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    840
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 05.10.04   #11
    Ich würde mir auch mal die Buchse am Bass ansehn, war bei mir auch schon mal
     
  12. RenegadeOfFunk

    RenegadeOfFunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.04   #12
    was hast du gemacht patrock?wie hast du deinen bass wieder hinbekommen?
     
  13. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    840
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 06.10.04   #13
    Ich hab das Pickguard abgeschraubt, nachgesehen ob die Buchse richtig verlötet war, war nicht so, habs gescheit gelötet und gut wars.
     
  14. Luggi

    Luggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    30.04.05
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Meeeeeeeeeeeenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.04   #14
    Is doch eindeutig wenn du am Stecker rumdrücken musst und die kabel ok sind das das dann die Buchse ist. Neu gut verlöten und fertig. is gar net schwer.
     
  15. RenegadeOfFunk

    RenegadeOfFunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.04   #15
    könnt ihr mir die arbeitsschritte erklären?!?

    hab nämlich NULL ahnuhng!

    danke im voraus
     
  16. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 10.10.04   #16
    Mein Gott.....
    mach das Elektrofach auf, bzw Pickguard ab, guck wo die 2 Kabel zur Buchse gehen und löte sie dran! :rock:
     
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.10.04   #17
    - Kleinen Lötkolben mit max. 30 Watt Heizleistung und zunderfreier Lötspitze nehmen.
    -Verwende beim Löten von elektronischen Schaltungen nie Lötwasser oder Lötfett - dafür als Lötmaterial Elektronikzinn SN mit einer Kolophoniumseele (gleichzeitig Flußmittel).
    -Löte zügig (durch zu langes Löten werden Bauteile zerstört).
    - Zum Löten wird die gut verzinnte Lötspitze so auf die Lötstelle gehalten, dass zugleich Draht und Bauteilanschluss berührt werden. Gleichzeitig wird (nicht zuviel) Lötzinn zugeführt, das mit aufgeheizt wird. Sobald das Lötzinn zu fließen beginnt, nimm es von der Lötstelle fort. Dann warte noch einen Augenblick, bis das zurückgebliebene Lot gut verlaufen ist - und weg mit dem Lötkolben.
    - Ca. 5 Sek. nicht bewegen (den Draht - nicht DU!).
    - Voraussetzung für eine einwandfreie Lötstelle und gutes Löten ist eine saubere, nicht oxidierte Lötspitze - daher nach jedem Löten überflüssiges Lötzinn und Schmutz mit einem feuchten Schwamm oder einem Silikon-Abstreifer abstreifen.
    - Nach dem Löten werden die Anschlußdrähte direkt über der Lötstelle mit einem Seitenschneider abgeschnitten.

    (Frei nach Conrad ;) so - und nun man los ...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping